Frage von Kaktus0411, 59

Wo gab es überall Ikonoklasmen (Bildersturm) vom Islam ausgehend?

Hallo, kennt jemand Ikonoklasmen ( Zerstörung von kulturellen Gütern/Bildern, auch Bildersturm genannt) , welche vom Islam initiiert wurden? Mir fallen spontan nur die Buddha Statuen von Bamyan ein. Bei Google finde ich zwar Informationen zu Ikonoklasmen, jedoch sind diese sehr oberflächlich und behandeln die Hintergründe kaum.

Ich wäre Euch also dankbar, wenn ihr mir Links/Bücher empfehlen könnt, welche sich mit dem Thema " Ikonoklasmen im Islam" beschäftigen- gerne ausführliches :)

Antwort
von webschamane, 59

Die historisch erste war die Verwüstung der Kaaba in Mekka, durch den Propheten Mohammed und seine Anhänger. Die Kaaba war ursprünglich ein heidnischer Kultort in dem jeder seine Götterstatuen platzieren durfte, sämtliche anderen bis auf Allah wurden im Bildersturm geschliffen. Das wurde im Qur'an dokumentiert. 

Von da an zieht sich eine Schneise der Zerstörung durch die gesamte islamische Geschichte. Persönlich gesehen habe ich die unglaublichen Schäden in der Hagia Sophia, der einst mächtigsten Kirche der Christenheit in Konstantinopel. Das Gebäude wird seit 20 Jahren mit EU-Mitteln saniert. So gut wie alle orthodoxen Ikonen wurden abgeschlagen und dann die Kirche in eine Moschee umgewandelt.

Was die Hagia Sophia besonders macht, ist die riesige frei tragende Kuppel, dass wurde versucht in der gegenüberliegenden "Blauen Moschee" zu kopieren ging aber nicht auf und man musste Stützbalken einziehen.  

Persönlich würde ich dir deshalb Beschäftigung am Beispiel der Hagia Sophia empfehlen. Übersetzt "Heilige Weisheit. Literatur ist mehr als ausreichend vorhanden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hagia_Sophia

Antwort
von DepravedGirl, 54

1.) Dadurch soll der Hass weiter geschürt werden, Soldaten die voller Hass sind kämpfen besser.

2.) Selbst das kann als armseliger kleiner "Sieg" gefeiert werden.

Kommentar von Kaktus0411 ,

Kennst Du Beispiele, wo es Ikonoklasmen gab (vom Islam)?

Kommentar von DepravedGirl ,

Das was ich in Gedanken hatte, die Buddha Statuen von Bamyan nämlich, hast du leider schon selbst genannt.

Antwort
von arevo, 9

In der Frühzeit des " Islams ", in Gänsefüßchen, weil die Bezeichnung erst viel später auftauchte, gab es Wandmalereien und menschliche Porträts.Das hat sich dann alles nach der Installierung der Abbasiden-Dynastie geändert.

Mehrere Bilderstürme gabe es auch in der Byzantinischen Kirche.

Antwort
von luggels, 45

Im Februar 2012 wurde im Nationalmusen auf Male (Malediven) von einem muslimischen Mob die gesamte vorislamisch Kunst unwiederbringlich zerstört. Dabei handelte es sich zumeist um seltene buddhistische Kunst (Buddhastatuen) aus Korallengestein. 

Ansonsten gibt es doch in jüngster Zeit sehr viel: Palmyra in Syrien, die heiligen Gräber in Mali, beides Weltkulturerbestätten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten