Frage von AlbertRolando, 75

Wo flackernde Glühbirnen kaufen?

Hallo zusammen,

ich bin Geschäftsführer einer mittelgroßen mittelständischen Firma mit ca. 200 Mitarbeitern. Ich möchte die Zeit minimieren, die meine Mitarbeiter in den Toilettenräumen mit Zeitung lesen, Smartphone-Spielen, Facebook usw. verbringen und garantiert flackernde Glühbirnen zur Beleuchtung einsetzen.

Wenn das Licht flackert sollte jedwede Beschäftigung, abseits von den eigentlichen Toilettengängen, nervig genug gestört werden, damit sie unterlassen wird.

Gibt es irgendwo derartige Birnen oder Einsätze für Lampenfassungen, die das leisten? Würde auch einen höheren Preis bis 20€ pro Birne in Kauf nehmen.

Dankeschön!

Antwort
von ProfDrStrom, 35

Was du mit deinen Beschäftigten machst interessiert mich nicht.

Wenn aber durch flackerndes Licht im WC jemand zu schaden kommt und z.B. stolpert, dann interessiert das die Berufsgenossenschaft.

Je nach schwere der Verletzung ist dann auch der Staatsanwalt im Boot.

Das sind dann gut angelegte 20,-€.

Sinnvoller ist es, dass die Mitarbeiter eine Arbeitsanweisung gegen zeichnen, die ihnen den Betrieb eines privaten Handy während der Arbeitszeit untersagt. Ein Verstoß dagegen kann u.U. mit einer Abmahnung geahndet werden.

Bevor du die Toilette zur Gruft machst, frag einen Anwalt!

Kommentar von Bube1602 ,

…die Toilette zur Gruft machst… schön gesagt. 😄

Antwort
von Parhalia, 53

Es gab rein für Dekorationszwecke mal ein paar Modelle von "Glimmlampen", die eine Art flackerndes Kerzenlicht nachahmten. 

Aber sowas wäre für reine Zweck- und Minimalbeleuchtung einer Betriebsstätte ( selbst auf dem Klo ) nicht angemessen und zulässig.

Wenn Deine Mitarbeiter Deiner Meinung nach zu viel Zeit auf dem Klo verbringen, so führe doch eine dahingehend getrennte Zeiterfassung ein .

Dahingehend gibt es inzwischen ja eine zulässige und auch angemessene Technologie unter Wahrung der gesetzlichen Mindeststandards zur Verrichtung einer echten Notdurft ausserhalb der regulären Pausenzeiten.

Und bei der Allgemeinbeleuchtung kannst Du selbst auf dem Klo für Deine Angestellten nicht machen was Du willst. ( Betriebsstättenverordnung : Mindeststandards für Beleuchtung auch in Sozial- / Neben - und Sanitärräumen )

Antwort
von NickiLittle, 25

ich würde das lassen, flackerndes licht kann unter anderem photoepileptische Anfälle auslösen!

dann würde ich doch eher zu einem mobilejammer greifen, der die verbindung im bereich der toilette kalt stellt...

es gibt noch eine, wenn auch etwas unangenehme alternative. du erlässt eine klare arbeitsanweisung, dass die benutzung des handys während der arbeit ohne ausdrückliche genemigung untersagt und krallst dir den erst besten, den du mit einem solchen gerät erwischst und schreibst ne klare abmahnung...

lg, Nicki

Antwort
von AnglerAut, 53

Der einfacherer ( und auch auf Dauer günstigere) Weg wäre hier in die Fassung der Birnen einen entsprechenden Mechanismus einbauen zu lassen. Wird zum Beispiel bei elektrischen Grablichtern oder im Modellbau für z.B. Lagerfeuer verwendet. Ist vom Material her nicht viel mehr als 2 Transistoren, sollte jeder Elektriker hinkriegen.

Kommentar von Parhalia ,

Der Fragesteller spricht von seiner Verantwortung und seinen eigenen Pflichten her aber von einer gewerbsmässigen Betriebsstätte.

Antwort
von electrician, 11

Die Vorschriften der DGUV sagen eindeutig aus, wie Räume zu beleuchten sind.

Flackerndes Licht gehört nicht dazu, egal ob an rotierenden Maschinen oder auf dem Sch...haus.

Versuch's doch mal mit Kommunikation. Vielleicht liegt's ja an der Firmenführung, dass sich Deine Leute auf den Pott verdrücken anstatt zu arbeiten. Denn nur wer Spaß bei der Arbeit hat und Erfüllung darin findet, leistet auch entsprechend gut für sein Geld.

Antwort
von Bube1602, 45

Nein, bösartigen Geschäftsführern welche ihren Mitarbeiten den Gang auf die Toilette vermießen wollen wird hier nicht geholfen!
Sie Klosettmonster!

Kommentar von Parhalia ,

In meinem Arbeitsleben bin ich bisher noch keinem "AG" dahingehend begegnet, mir echte Notdurft zu jeder Zeit bei Bedarf abzuerkennen .

Ich hatte zwar auch mal einen AG mit separater Zeiterfassung für den Zugang zum Klo, aber dort wurde es auch nicht mindernd auf meine Arbeitszeit angerechnet.

Es entsprach lediglich dem dortigen Grundsystem, dann ein Logistiker dort zeitweise zur Annahme neuer Aufträge in dessen EDV kurzfristig mal nicht sofort für die EDV per Funk verfügbar war.

Lediglich Raucherpausen mussten dort ausser der Reihe beim "Spezi" gesondert gemeldet werden. ( war mir recht und ich fand das System in dieser Firma sogar auch gerecht )

Die Zeit ( Raucherpause ) konnte man dort täglich nacharbeiten. Die wirkliche Notdurft hingegen wurde dort nicht abgezogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community