Frage von DrVerschwoerer, 224

Wo findet man Heute noch unabhängige Berichterstattung?

Man weiss ja das die Mainstream Medien oft die vom Staat gewünschten Lügen verbreiten, und man diesen nicht glauben soll.

Also wo findet man Heute noch unabhängige und Vorurteilsfreie Berichterstattung

Antwort
von jerkfun, 109

Das ist eine ebenso berechtigte wie ganz schwierig zu beantwortende Frage.Wenn es sich nicht um faktische,wissenschaftliche Dinge,sondern um Meinung,nur scheinbar objektive Berichterstattung handelt,ist es oftmals theologisch,politisch motiviert,von Pakten,Vereinbarungen,dem Mainstream,ja der Bezahlung geschuldet,was und wie geschrieben und berichtet wird.Da in Deutschland eigentlich nur DPA und einheitlicher Journalismus vorliegt,musst Du latent davon ausgehen,das bestimmte Aspekte und Meinungen ausgeblendet sind.Völlig Freier Journalismus herrscht u.a.in der Schweiz.Im Augenblick gibt es Diskussionen darüber ,Stiftungen und staatliche Unterstützung an Freie Journalisten in der Schweiz nicht mehr zuzulassen.().Ich hoffe es bleibt nur bei der Diskussion.Ich empfehle dennoch die Neue Zürcher Zeitung.Das geht online und gratis auch.Wenn Du Dir breit eine Meinung bilden möchtest,bleiben Dir nur ein hohes Allgemeinwissen,Belesenheit,der Abgleich von diversen Medien,seien es Al Jazeera,russische Medien,vom Balkan und durchaus den Wiener Kurier.Sehr zeitaufwändig .dazu musst Du immer mal etwas anderes suchen und lesen.Völlige Vorurteilsfreiheit gibt es nicht.Was Du für ein Vorurteil hältst,kann ich als Urteil ansehen und umgekehrt.Umerziehung,Volksverdummung und Halbwahrheiten berichten,wichtige Details auslassen,das ist das Hauptproblem in Deutschland.Wusstest Du ,das einmal das Weihnachtsgeld völlig steuerfrei war? Ich weis dies seit langen Jahren.Und so geben wir schleichend Errungenschaften des Volkes an die Politik ab.Beste Grüße

Antwort
von Radesch, 97

Ganz einfach, nirgends.

Es gibt, gab und wird nie unabhängige Berichterstattung geben. Berichte sind immer von Menschen geschrieben und obliegen deren Schreibstil und deren Weltanschauung.

Egal wie sachlich etwas erscheint, es ist es meist nicht. Ich mache folgendes. 

Beispiel: Asylpolitik

Rechts sagt: Deutschland wird überfremdet und die EU ist mist, weil nur Sozialsysteme ausgenutzt werden.

Gut das stimmt teilweise, gibt wirklich viele Ausländer. Stört mich das? Mich persönlich nicht.


Links sagt: Wir müssen an den Problemen mit der EU arbeiten und den Leuten helfen die vor Leid flüchten.

Ok, die haben auch Recht. Sind wir aber für das Leid der anderen verantwortlich?

Und so geht das dann weiter mit anderen Argumenten. Schlussendlich muss man sich immer seine Meinung bilden. Richtig und falsch gibt es sehr selten im Leben.

Sogar mein Kommentar ist geprägt von meiner Linken Weltanschauung und ich kann nichts dagegen tun. Ich stehe zu meiner Meinung und genauso sollte das jeder tun. Er sollte diese aber auch begründen können.

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Sind wir aber für das Leid der anderen verantwortlich?

Ähm nur mal so am Rande, natürlich sind wir das. Insofern ist die Haltung der Linken doch eigentlich korrekt.

Kommentar von Radesch ,

Naja, darüber lässt sich streiten. Nicht persönlich angegriffen fühlen, aber ihr in Deutschland habt eine sehr negative Einstellung gegenüber rechts. Das ist auch historisch begründet und so, aber links ist genauso undurchdacht. Wer soll denn die Ganzen Flüchtlinge zahlen? Und warum bin ICH selbst für das Leid anderer verantwortlich? Vielleicht ist es meine Regierung, aber da kann ich wenig tun als einzelner. Da müssten schon viel mehr Leute links wählen gehen.

Ich bin eigentlich auch deiner Meinung, aber es war oben ja nur eine Art Beispiel, bitte nicht auf die Goldwaage legen :).

Insofern ist die Haltung der Linken doch eigentlich korrekt.

Wenn alles so einfach wäre würden alle links wählen. Jeder hat andere Interessen und Prioritäten und denen gehört Beachtung geschenkt. Ja auch AFD oder NPD Wähler. Ich hasse die genauso wie du, aber das sind auch Menschen und man sollte deren Klagen ernst nehmen, sonst kommt es wieder zum Worst-Case.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Hey Radesch,

keine Sorge, nehme ich nicht persönlich solange man sachlich bleibt :) 

Wer die ganzen Flüchtlinge bezahlen soll? Für Banken sind auf einmal zig Mrd. Euro da aber für Flüchtlinge nicht. Ergo .. man will das Geld nicht ausgeben, da wäre es aber natürlich. Die meisten Flüchtlinge nehmen dritte Welt Länder auf und die schaffen es doch auch .. da sollte das für das reiche Europa eigentlich kein Problem sein. Ich würde mein Geld lieber für Flüchtlinge ausgeben als es Kapitalverbrechern in den Rachen zu werfen. 

Ja, natürlich bist DU nicht direkt verantwortlich aber wir als Gesellschaft schon.

Wenn alles so einfach wäre würden alle links wählen.

Die Leute wählen seit 40 Jahren und mehr jedes mal gegen ihre eigenen Interessen also warum sollte sich das ändern? Die Leute wählen Gesichter und Wahlversprechen .. was dann in der Realität gemacht wird, blicken die meisten überhaupt nicht mehr. Anders kann man sich nicht erklären wie die "großen" Parteien jedes Jahr so viele Stimmen bekommen können. 

Natürlich hat jeder andere Prioritäten aber ein gerechter Lohn, eine Rente die zum Leben reicht und ein funktionierender Sozialstaat sollten doch locker für 90% von Interesse sein. 

Mfg 

Kommentar von Radesch ,

Eben nicht, viele sind halt sehr egoistisch und oberflächlich. Bei uns in der Schweiz ist das noch viel schlimmer. Da dort Initiativen und Referenden direkt demokratisch abgestimmt werden, kann man das Volk sehr gezielt mit bestimmten Themen lenken. Stichwort Masseneinwanderung und SVP.

Nichts desto trotz gibt es eben andere Prioritäten und um ehrlich zu sein verfolge ich die auch. Ich denke nicht immer an gerechten Lohn für Afrikaner. Eher an den eigenen usw...

So ist das Halt, der Mensch kann sich grosse Zusammenhänge nicht vorstellen. Ausserdem denkt sich ein Reicher eben auch: "Ich habe das Geld verdient, wieso soll ich jetzt so viel abgeben?".

Du siehst, das ist ein sehr komplexes Thema und dass es sogar unter uns linken Meinungsverschiedenheiten gibt.

Ich vertraue auf das Volk, hat bei uns in der Schweiz bis jetzt auch funktioniert. Gerne würde ich weiter diskutieren, denke aber, dass GF.net nicht die richtige Plattform ist.

Antwort
von TimeosciIlator, 13

Das große Problem wird immer die nicht vorhandene Überparteilichkeit der Berichterstattung in den Zeitungen bleiben. Eine gewisse gewollte
Manipulation wird dadurch möglich. Um dies allein ausschließen zu
können, müsste man schon jede Menge Zeitungen gleichzeitig konsumieren
und vergleichen können. Dies ist natürlich in vielen Fällen nicht für
jeden so ohne weiteres möglich. Denn ansonsten wäre man ja der totale
"Nachrichtenjunkie" und würde für kaum etwas anderes noch Zeit haben
können :)


So kommt es, daß jeder etwas anderes erfährt und sich "seine Meinung
bildet". Die Bildzeitung, die mit ihrem bekannten Slogan dieses Problem
ja auch noch dadurch um eine riesige Stufe der Diskrepanz erhöht,
selbstverständlich jetzt mal "großzügerweise" außen vor gelassen :>

Das Beste, so denke ich, ist zum einen breitspurig zu fahren, also
möglichst viele verschiedene Nachrichten-Quellen, so weit es der
zeitliche Rahmen zuläßt, zu sehen, zu hören und zu lesen und zum anderen
es aber auch nicht zu übertreiben. Der goldene Mittelweg ist wie so oft
der anstrebsame :)

BRUFORD - "Age Of Information"





Antwort
von Crack, 59


Man weiss ja das die Mainstream Medien oft die vom Staat gewünschten Lügen verbreiten, und man diesen nicht glauben soll.


Du hast Deinen Namen völlig zu recht gewählt,
mehr als ein dummer Irrglaube ist es allerdings nicht was Du hier zu suggerieren versuchst.

Oder kannst Du Lügen benennen die im Auftrag des Staates verbreitet im wurden?

Eine unabhängige Berichterstattung wird es kaum geben,
es ist aber auch absolut nicht so wie Du es darstellst das die "Mainstream Medien" vom Staat abhängig wären und nur dessen Meinung vertreten.

Da hast Du wohl immer nur das gelesen was Du lesen wolltest, richtig?
Denn es gibt auch massig Kritik am Staat usw., da frage ich mich warum Du das nicht erkennst?
Wenn Du also eine Unabhängigkeit vermisst ist das wohl eher Dein persönliches Problem weil Du nicht ausreichend differenzieren kannst als das der Medien.

Das kann man aber üben...

Kommentar von Radesch ,

Zum Beispiel, dass Juden keine Menschen sind... Oder das der Irak Atomwaffen hatte...

Kommentar von Crack ,

Zum Beispiel, dass Juden keine Menschen sind...

Hat welches Medium im Auftrag des Staates verbreitet?
Wir sprechen doch über die heutige Zeit,
oder wo bist Du gerade?

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Oder kannst Du Lügen benennen die im Auftrag des Staates verbreitet im wurden?

Im Auftrag des Staates natürlich nicht. Wenn machen das der Geheimdienst oder ThinkTanks. 

Antwort
von CamelWolf, 58

Menschen mit Deinen Vorurteilen merken doch gar nicht, ob sie ein unabhängiges Medium vor sich haben oder nicht.

Antwort
von Fielkeinnameein, 54

Hallo,

das ist nicht so einfach. Neutrale Berichterstattung gibt es eigentlich nicht. 

Wichtiger ist neutrale und umfangreiche Berichterstattung die am besten mit Quellen belegt ist. Diese gibt es sogar in unseren Mainstreammedien, wenn auch nur selten. 

Ansonsten ist das was du suchst Medienkompetenz. 

Die Vorträge von Rainer Mausfeld kann ich dir dazu empfehlen. Ebenso den Vortrag von Dr. Daniele Ganser zum Thema Medienkompetenz.

Wenn du einige Vorträge der beiden angesehen und auch verstanden hast, wirst du in der Lage sein, gute von schlechten Artikeln zu unterscheiden und vor allem Propaganda zu erkennen. Egal in welchem Medium diese verbreitet werden.

Mfg 

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Wichtiger ist neutrale und umfängliche

Ich meine natürlich -unabhängige- .. sry, mein Fehler.

Antwort
von quantthomas, 46

Unabhängige Berichterstattung gibt es nur in der sogenannten "Lügenpresse". Die Bildzeitung mal ausgenommen!

Kommentar von Fielkeinnameein ,

:D Ich liebe ihren Humor.

Antwort
von Gidra, 116

Gegenfrage: Würdest Du hier zum Beispiel einen Undercover-Journalisten glauben, wenn er dir sagt, dass z.B. die Bild-Zeitung eine unabhängige Nachrichtenquelle ist?

Kommentar von jerkfun ,

Klar,wenn ich eine Gute Story liefere,und die Bild der Meinung ist damit mehr Geld zu verdienen,als Reputation oder Geld zu verlieren,wird diese es bringen.Insofern doch eine Bereicheruing.Und da der Spruch:"Die Bild sprach zuerst mit dem Toten" verbreitet bekannt ist,macht auch eine Lügengeschichte nichts.Halbwahrheiten zu verbreiten,tendenziös zu berichten ist weitaus schlimmer.^^

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 14

Man weiss ja das die Mainstream Medien oft die vom Staat gewünschten Lügen verbreiten, und man diesen nicht glauben soll.

"Man"? Wer soll das sein? Und die, die diese Behauptung zu "wissen" glauben, sind zumeist ungebildete und zu politischem Urteil unfähige Menschen, die lieber extremistischer Einflüsterung glauben und sie nachplappern als sich die Mühe zu machen, durch eigene, vergleichende Lektüre verschiedenster Medienerzeugnisse zu einer eigenen Meinung zu gelangen. Insofern bedeutet "man weiss", dass "man" eben nichts "weiß"!

Also wo findet man Heute noch unabhängige und Vorurteilsfreie Berichterstattung

Wo? An Zeitungskiosken, in Buchhandlungen und im Internet!

MfG

Arnold

Antwort
von LienusMan, 36

Naja, 100% unabhängig geht nicht, so lange Menschen noch Berichte schreiben!

Aber die von dir als Mainstream-Medien abgestempelten Medien, sind in Wahrheit die Freien Medien!!

Und nein, Russia Today oder Sputnik, sind nicht frei und unabhängig, sondern Staatsmedien!!!

Antwort
von Luftkutscher, 94

Wenn Du seriöse Zeitungen liest und die Nachrichten der öffentlich-rechtlichen TV- und Radiosender verfolgst, dann kannst Du Dir sicher sein, dass Du weitgehend objektiv informiert wirst. Wenn Du Dir natürlich lieber Verschwörungstheorien von irgendwelchen verschrobenen Zeitgenossen oder die Berichterstattung von irgendwelchen Propagandasendern wie Russia today etc. reinziehst, dann brauchst Du Dich über einseitige Informationen nicht zu beklagen.   

Kommentar von Infomercial ,

JA, hier spricht der Systemhirnzombie. Für dich sind also Bild, Spiegel, FAZ, SZ, ARD, ZDF, usw. usf. seriös, weil sie de atlantische Doktrin vertreten, die im Groben besagt: "Die Amis sind gut und haben das Recht überall Kriege anzuzetteln, die EU hat recht mit ihrer Wirtschafts-, Finanz- und Außenpolitik und überhaupt sind alle anderen, die eine andere Meinung vertreten und die zur Abwechslung mit Beweisen und Argumenten untermauern können, sogleich Verschwörungstheoretiker.

Wie man soviel Dummheit in sechs Kommentarzeilen packen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

Wer macht denn aus der Krim-Geschichte eine Annexion (die keine war), die Völkerrechtswidrig verlaufen ist (was sie nicht tat)?

Wer berichtet denn quasi garnicht über den Angriffskrieg der Saudis auf den Jemen?

Wer berichtet denn darüber, daß mittlerweile bspw. hochrangige US-Militärs  in aller Deutlichkeit den Krieg gegen Rußland fordern?

Wer berichtet denn über die Verstrickung von Hillary Clinton in das Benghasi-Attentat?

Wer berichtet denn über den Inhalt der geleakten Clinton-Mails?

Wer berichtet denn über die tatsächlichen Folgen der jüngsten Rentenreform, das rechtswidrige Handeln der Bundesregierung bei der Flüchtlingskatastrope, die wahren Hintergründe der "Griechenlandrettung",...

Kommentar von Luftkutscher ,

Wenn Du nicht nur Beiträge des Kopp-Verlages und irgendwelche Blogs lesen würdest, sondern auch mal die SZ, die FAZ, usw. lesen würdest oder sogar mal in einer Redaktion einer seriösen Zeitung gearbeitet hättest, dann würdest Du wissen, dass unsere Medien vielseitig informieren und auch unbequeme Themen publizieren

Kommentar von Infomercial ,

Das ist die Ausnahme: Die Regel sieht anders aus. Allein der Umstand: Ich lese in 5 verschiedenen Zeitungen einen Artikel zum selben Thema und alle geben als Quelle dpa an. Damit hat sich für mich das Thema schon erledigt.

Und wir reden hier nicht von Belanglosigkeiten aus Regionals, Kultur und Sport.

Welche große Zeitung ist denn auf Schachtschneiders rechtswissenschaftlicher Beleuchtung des Bruchs des Grundgesetzes sowie die Schengen- und Dublin-Abkommen durch Merkel eingegangen?

Welche große Zeitung befaßt sich denn tatsächlich mit den Inhalten geleakter Clinton-Mails, anstatt den Ami-Müll nachzuplappern "der Russe war´s"

Mal ne ganz andere Frage: Wie bewertest und argumentierst du denn die Objektivität der MSM in Deutschland? Was macht dich sicher, daß sie eben doch objektiv berichten? Was sagt dir, daß sie nicht gezielt bestimmte Sachen weglassen?

Das ist doch nur dein Glaube daran, wissen tust du garnichts.

Kommentar von Luftkutscher ,

Ich schreibe gelegentlich als freier Mitarbeiter für diverse Zeitungen und bisher wurde noch keiner meiner Beiträge zensiert, gekürzt oder verändert. Sie müssen nur gut recherchiert und fachlich wasserdicht sein.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Dann schreiben sie doch mal einen Artikel über die Unklarheiten und Widersprüche im 9/11 Abschlussbericht. Dann werden Sie ja sehen was passiert. 

Das was mit dutzenden Journalisten passiert ist. 

Sie müssen nur gut recherchiert und fachlich wasserdicht sein.

Mir scheint als Leben sie in einer Idealwelt in der alle nur das beste für den anderen wollen, jeder die Wahrheit sagt und niemand dem anderen etwas böses tun würde. Sry aber in solch einer Welt leben wir nicht ..

Kommentar von barfussjim ,

ZDF-Doku: Krieg im Irak - Es begann mit einer Lüge

https://youtu.be/gnYGxGcdifA

Kommentar von barfussjim ,
Kommentar von barfussjim ,

Spiegel Online: Saudi-Arabien bombt mit Waffen aus dem Westen, Millionen im Jemen hungern

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1112148.html

Kommentar von barfussjim ,

Stern: Kurz vor dem Krieg - Militärs aus Russland und den USA bedrohen sich offen

http://mobil.stern.de/politik/ausland/syrien-vor-krieg--russland-und-usa-bedrohe...

Kommentar von barfussjim ,
Kommentar von barfussjim ,

Spiegel Online: Kritik an deutscher Flüchtlingspolitik

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1078952.html

Kommentar von barfussjim ,

Tagesschau: Altersarmut - Jedem Zweiten droht Mini-Rente

https://www.tagesschau.de/inland/altersarmut-101.html

Kommentar von Crack ,

@Infomercial

JA, hier spricht der Systemhirnzombie.

Und Du scheinst alles was Du nicht lesen/hören willst auszublenden? Doofe Lügenpresse...

Natürlich gibt es auch von ARD, ZDF usw. systemkritische Berichterstattung. Und das ist nicht einmal selten.
Siehe die Links von @barfussjim.

Wie man so ignorant und blind sein kann um das nicht zu erkennen ist mir ein absolutes Rätsel...

Kommentar von Fielkeinnameein ,
dann kannst Du Dir sicher sein, dass Du weitgehend objektiv informiert wirst.

Sry aber das ist einfach falsch. Von der Theorie stimmt das natürlich aber in der Praxis unterscheidet sich das öffentlich rechtliche nicht von Spiegel, FAZ usw.

Antwort
von ichweisses2000, 60

Wikileaks

Antwort
von atzef, 37

Woher "weißt" du das denn?

Liefere doch mal einen Beleg für deine These. Beleglos mutiert sie ansonsten zu verlogener Lügenpropaganda.

Beiträge in den "Mainstreammedien" produzieren sich ja nicht von alleine. Benenn doch mal konkret den einen oder anderen Journalisten, der uns mit seinen Beiträgen "belügt"...

So bleibt das einstweilen nur alberne, absurde und verlogene Propagandahetze.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Wie wäre es denn mit dem "Nachforschungen" und "Wahrheiten" von Correktiv zu MH17? ;) 

Kommentar von atzef ,

Ungefähr so unterirdisch und albern habe ich mir die Versuche, dieses verpeilte Propagandagesülze zu rechtfertigen, vorgestellt. Ein Putinfanboy präsentiert uns "Correktiv" als "Mainstreammedium". :-)

Mal ganz abgesehen davon, was die da zum Abschuss recherchiert haben.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Ich sagte nicht dass das ein Mainstreammedium ist allerdings ist das ein Beitrag der vorsätzliche verfälscht (man könnte auch gelogen sagen) war ;) 

Aber für den GrimmePreis hats dennoch gereicht xD 

Kommentar von atzef ,

Ja, du willst nur fagenfremd ein wenig mit russischem Propagandagesülze trollen.

Antwort
von exxonvaldez, 44

Was willst du denn hören?

Gerade im Zeitalter des Internets gibt es doch für jeden die passende "Nachrichtenquelle"!

Antwort
von asiawok, 63

Selbst hinfahren

Antwort
von Joneson, 33

Du solltest dir lieber eine andere Frage stellen:

Wie komme ich am besten wieder aus Nordkorea raus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten