Frage von FB459, 38

wo finde ich einen familien psychologisch psychiatrischen gutachter fragenkatalog und hat jemand soetwas schon mal hinter sich gebracht?

das gericht hat mir und meinem mann dies angeordnet oder besser gesagt uns vorgeschlagen, wessen wir zugestimmt haben, da wir ein ordentliches heim ( doppelhaushälfte ), ordentliche arbeit, guter verdienst, kein verwahrlostes kind, ordentliches aussehen usw. haben und nichts befürchten. einziges problem ist: ich in subsititution und mein mann wird als junkie vermutet. aus diesem grund ist das ganze entstanden vor gericht das man z.b. was mich betrifft die schweigepflichten meiner substi, kinderarzt und kita entbindet und zudem meine 1,5 jährige tochter zur kita gezwungen hat. nun wird sie diese woche 2 jahre alt und diese woche sind die termine angekündigt. 1x psychologisch getrennt und psychiatrisch zusammen mit meinem mann. hat jemand erfahrungen, tips usw? vor allem möchte ich mich auf die fragen vorbereiten. bitte um hilfe ! kann mir jemand die fragen weiterleiten oder weiss jemand eine internetadresse? danke vorab an alle !!!!

ps: wir waren vor gericht wg kindsgefährdung und letzten endes geht es um das aufenthaltsbestimmungsrecht, ob wir als eltern geeignet sind ein kind gross ziehen zu können. (lächerlich) danke

Antwort
von Dahika, 38

Es gibt vermutlich Foren für Eltern mit eurem Problem. Sucht mal danach. Vielleicht können die euch ein paar Fragen zukommen lassen.

Ansonsten ist das, was ihr vor euch habt, kein TÜV und keine Fahrschule. Wenn ihr nichts zu befürchten habt, dann sehr der ganzen Angelegenheit doch in Ruhe entgegen. Ich wüsste nicht, dass psychol. Fragebögen im Netz kursieren. Man kann sie auch nicht kaufen, wenn man nicht zu der bestimmten Berufsgruppe gehört.

Allerdings, das kann ich euch sagen, sind in allen Fragebögen, die etwas taugen, auch Fragen enthalten, die das Ausmaß testen, "sozial erwünscht" zu beantworten. Lügenscore nennt man das. Es kann also sein, dass ihr genau  diese Fragen aus dem Internet zugespielt bekommt und wenn ihr dann darauf "sozial erwünscht" antwortet, fallt ihr auf.

ansonsten empfehle ich euch die Seite:

www.bke-elternberatung.de

Antwort
von Rasthaus, 28

Ein starkes stück von blumenkanne. Selbsverständlich ist ein egomane, ein häuslicher tyrann oder ein vater der jeden abend in der kneipe steht dem gericht lieber, als jemand der stabil in der supsitution und nüchtern ist. Ein solches gutachten ist unabwendbar da bedenken über die stabilität und der aufrichtigkeit deiner aussage besteht. Der gutachter wird fragen nach beständigkeit stellen, deiner zuverlässlichkeit, körperliche fitness bewerten und sich ein bild über den optischen eindruck deiner person machen. Zudem einen drogenscreen ausführen um zu prüfen ob beikonsum stattfindet bzw stattgefunden hat. Das gericht wird, wenn es positiv ausfallen sollte, auf jedenfall auflagen verhängen. D.h. quartalsmässige abgabe eines nachweises von substiarzt beim jugendamt. Korrektes verhalten bein psyhchodoc ist fast unmöglich. Offenes, ehrliches verhalten kann zu einem positivem ergebnis führen sofern du nicht zu den kaputten leuten gehörst. Solltest du allerdings eine lebensbeichte ablegen, mußt du dir darüber im klaren sein das deine aussage nicht nur 1:1 sondern auch stellenweise verdreht protokolliert, für alle beteiligen sichtbar und als anhang für alle zeit in deiner akte beim zuständigen bezirk abgeheftet wird. Daher kann ich nur raten wie alle eltern wenn es um kinder geht, vor allem gegenüber dem jugendamt wo dich für beschädigte ware hält, übertieben ablehnend gegenüber allem übel zu sein, scheinheiligkeit demonstrieren, und so zu tun als seid ihr die beste familie der welt wo alles in ordnung ist.

Antwort
von blumenkanne, 32

`nun es ist wohl sehr wohl was zu befürchten. du bist junkie und drogenabhängig. du bist also schon mal kein guter umgang für dein kind. du verzichtest ja nicht mal zu deinem kinde zuliebe auf die drogen. du ersetzt sie halt nur durch eine andere - momentan legale.

hier kann dir keiner helfen. darüber macht man sich gedanken bevor man in dieser misere irgendwelche kinder in die welt setzt, ob man derartiges verantworten kann, wenn beide eltern süchtige sind. ich denke man wird schaun wie stabil ihr seit, wie weit ihr endlich bereit sind vollständig auf drogen  zu verzichten und wann ihr damit endlich in die klinik geht.

es muss auch einiges vorgefallen sein, dass das gericht einen test anordnet um festzustellen ob ihr überhaupt psychisch stabil seit. das ist schon ein starkes stück. fragt euren anwalt dazu.

Antwort
von Menuett, 21

Was ist denn vorgefallen, dass ihr wegen Kindsgefährdung vor Gericht wart?

Wenn ihr doch so in Ordnung seit, wie du das behauptest, dann habt ihr nichts zu befürchten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community