Frage von FelHD, 130

Wo finde ich die Übersetzung von Cicero pro Sestio 83?

Oder kann es mir jemand übersetzen?

Antwort
von Albrecht, 72

In Bibliotheken gibt es Bücher mit Übersetzung der Cicero-Reden.

Cicero hat (zusammen mit Gaius Licinius Macer Calvus, Marcus Licinius Crassus und Quintus Hortensius Hortalus) Publius Sestius 56 v. Chr. verteidigt, als dieser wegen Gewalt in seinem Amtsjahr als Volkstribun 57 v. Chr. angeklagt war.

Publius Sestius ist nach Ciceros Darstellung bei Auseinandersetzungen im Kastortempel, der als Tagungsstätte des Senats diente, von einer Schar des Publius Clodius Pulcher angegriffen und verwundet worden und wurde von den Angreifern zunächst für tot gehalten.

Marcus Tullius Cicero, Pro Sestio 83:

Ac si tum P. Sestius, iudices, in templo Castoris animam quam vix retinuit edidisset, non dubito quin, si modo esset in re publica senatus, si maiestas populi Romani revixisset, aliquando statua huic ob rem publicam interfecto in foro statueretur. Nec vero illorum quisquam quos a maioribus nostris morte obita positos in illo loco atque in rostris conlocatos videtis esset P. Sestio aut acerbitate mortis aut animo in rem publicam praeponendus; qui cum causam civis calamitosi, causam amici, causam bene de re publica meriti, causam senatus, causam Italiae, causam rei publicae suscepisset, cumque auspiciis religionique parens obnuntiaret quod senserat, luce palam a nefariis pestibus in deorum hominumque conspectu esset occisus sanctissimo in templo, sanctissima in causa, sanctissimo in magistratu. Eius igitur vitam quisquam spoliandam ornamentis esse dicet, cuius mortem ornandam monumento sempiterno putaretis?

Marcus Tullius Cicero, Die politischen Reden : lateinisch – deutsch. Herausgegeben, übersetzt und erläutert von Manfred Fuhrmann. Band 2. München : Artemis & Winkler, 1993 (Sammlung Tusculum), S. 207/209: 

„Wenn P. Sestius damals im Kastortempel sein Leben, das er gerade noch zu erhalten vermochte, eingebüßt hätte, ihr Richter, dann hätte man bestimmt – vorausgesetzt, daß es in unserem Staate einen Senat gegeben hätte und die Hoheit des römischen Volkes wiedererstarkt wäre – ihm, dem im Dienste des Staates Ermordeten, dereinst auf dem Forum ein Standbild errichtet. Und keiner von denen, deren Tod ihr durch eine von unseren Vorfahren dort errichtete, bei der Rednertribüne aufgestellte Statue geehrt seht, überträfe P. Sestius durch die Bitterkeit des Todes oder die Treue zum Staat. Denn zu der Stunde, da er sich der Sache eines vom Unglück verfolgten Bürgers, der Sache eines Freundes und um den Staat verdienten Mannes, der Sache des Senats, der Sache Italiens, der Sache des Staates annahm und da er, den Auspizien und dem Kultbrauch gehorchend, das von ihm beobachtete ungünstige Vorzeichen meldete, wäre er am hellen Tage, in aller Öffentlichkeit und vor den Augen der Götter und Menschen von ruchlosen Banditen ermordet worden: an heiligster Stätte, im Kampf für die heiligste Sache, in Ausübung des heiligsten Amtes. Wer wagt demnach zu sagen, man müsse den als Überlebenden seiner Auszeichnungen berauben, von dem ihr, wenn er tot wäre, glaubtet, er habe die Auszeichnung eines unvergänglichen Denkmals verdient?“

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 65

Wie denn?
Ohne Vorlage und Vorarbeit deinerseits?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten