Wo finde ich Aufträge für Freelancer mit wenig bis keine Erfahrung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich glaube, das Problem, was Du lösen musst ist ganz ähnlich wie bei den nicht erfolgreichen Vorstellungsgesprächen. Du musst Du überlegen, warum diese nicht erfolgreich waren. Die Antwort wird Dir nicht schwer fallen: Weil Du nichts oder wenig anbieten kannst, d.h. der Partner, der Deine Leistung einkauft läuft Gefahr von Dir weniger zu bekommen, als er Dir zahlen muss.

So ist das Prinzip: Du musst etwas anbieten, was jemand zu kaufen bereit ist. Dazu gehören leider auch Erfahrungen und Referenzen. Auch eine (wirklich) gute und innovative Idee kann schon genügen - wenn Du in der Lage bist diese verkäuferisch umzusetzen.

Versetze Dich in erster Linie in die Lage des Partners. Frage Dich, warum er Deine Dienstleistung in Anspruch nehmen soll. Dein Leistungswille allein reicht da nicht aus. Du muss mehr bieten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saarmama
20.01.2016, 22:29

Hallo Anja199003

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ja in erster Linie liegen die Absagen an meiner ( nicht vorhandenen) Erfahrung und an der privaten Situation als Alleinerziehende. Zumindest laut Aussage mancher potentiellen Arbeitgeber.

Da genau liegt allerdings auch mein Problem... Meine Kinder sind noch ein ganzes weilchen in einem Alter, in dem ich sie nicht allein lassen kann.

Und das mit der mangelnden Erfahrung kann ich auch nur mit kostenlosen Ratgebern aus dem Internet bereinigen, da ich zwar Hartz 4 beziehe, allerdings keine unterstützung in Richtung Umschulung bekomme.

Und beim besten Willen, ich bin sparsam aber leider kann ich mir das nicht selbst leisten :-(

Ich  habe wirklich Verständnis, wenn ein Arbeitgeber zu mir sagt, dass es unfair den anderen Mitarbeitern gegenüber ist, wenn ich in einem Geschäft (Textilbereich oder Fleischerei o.a.) nur die Frühschicht oder sogar zwischendrin Schichten arbeite, während die Kollegen die Spätschichten übernehmen müssten.

Natürlich verstehe ich auch das Risiko, welches ein Arbeitgeber trägt, wenn er eine (alleinerziehende) Mama einstellt, deren Kinder auch mal krank werden (meist umeinander nicht miteinander ;-) )

und die dann ausfällt.

Allerdings bringt es mich persönlich nicht weiter.

Deshalb möchte ich für mich selbst etwas aufbauen.

Das Risiko selbst tragen.

Aber ich bin mir durchaus bewusst, dass ich dafür hart arbeiten muss. Gerade weil mir das nötige Wissen fehlt...

Darum meine Frage nach Tipps und Erfahrungen, die mich vielleicht unterstützen.

Denn diese Unterstützung habe ich leider nicht

GlG

0

Nun du musst dir darüber im Klaren sein das du auf solchen Textseiten nicht irgendwelche Texte schreibst, sondern das größere Firmen und zum Teil Unternehmen dort Texte für Ihre Seiten bestellen.

D.h. die Qualität die du liefern müsstest in deinen Texten ist schon recht hoch angesetzt und es kann auch gut sein dass wenn du einen Text fertig geschrieben hast, und diese aber nicht den Kriterien entspricht, nicht vergütet und auch nicht abgenommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?