Frage von MyLifeSucks, 47

Wo fange ich am besten an mit meinem Leben?

Zu mir, ich bin jetzt 20 Jahre und habe einfach gar nicht! Mein Leben erscheint mir einfach nur sinnlos und wert ist es auch nichts.. So denke ich zumindest.

Naja, jedenfalls fing alles schon vor ein paar Jahren an. Ich hatte so unglaublich viel vor, was mein Leben betrifft und geworden ist daraus gar nichts. Ich versuche seit ungefähr zwei Jahren eine Ausbildungsstelle zu finden - leider vergeblich. Verkackt habe ich es mir davor schon selbst, da ich die Fachoberschule abgebrochen habe. Der Grund dafür war, dass ich einfach nur so unglaublich dumm war. In meiner Praktikumstelle gab es einfach so viel Stress, der auf mich abgewälzt wurde und den ich dann nicht mehr ausgehalten habe. Ich war gerade erst 18 und dachte mir okay, ich brauche niemanden mehr dafür.

Weiter ging es dann so, dass mein Vater nach 4-5 Monaten gestorben ist. Was soll man schon dazu noch sagen? Es zerreißt mir heute noch jeden Tag mein Herz!!!

Leben tue ich übrigens mit meiner Mutter zusammen. In einer Beziehung bin ich auch seit 4 1|2 Jahren.

Falls solche Fragen aufkommen wie:"Rede noch mit deiner Mutter oder deinem Freund darüber", dazu kann ich nur Nein sagen. Meine Mutter interessiert sich für so was nicht wirklich bzw bei uns ist es nicht so, dass wir über solche Sachen reden. Jede Woche mit mir zu diskutieren und mich damit zum verzweifeln bringen kann sie dafür aber sehr gut.

Mein Freund, naja mit dem läuft es schon lange nicht mehr gut. Aber das ist eine andere Geschichte.. Er ist so jemand, der immer wieder betont, dass er für mich da sei aber am Ende stehe ich wieder alleine da, da ihm meine Probleme zu viel werden.

Weiter gehts..

Zurzeit mache ich eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, auf drängen meiner Mutter. Geholfen wird einem dort auch nicht was die Sache mit Ausbildungsstellen angeht. Eher dient es dazu den Leuten dort, die Arbeit abzunehmen. Dort bin ich jetzt seit 5 Wochen un ich muss sagen, dass es mir rein gar nichts bringt. Ich hatte jetzt 3 Vorstellungsgespräche, die ich alleine nur wegen mir selbst bekommen habe. Das heißt, dass ich von 6-18 Uhr dort war bzw insgesamt 3 Stunden am fahren war und die letzten Wochen Heim kam und danach noch Zuhause Bewerbungen geschrieben habe. Zudem bin ich dort wirklich umgeben von dummen Idioten, die einfach wirklich nichts im Kopf haben. Dann dieses nichts dort tun! Das bringt mich einfach nur um! Mich grault es schon morgen dorthin zu gehen, um nichts zu machen. Ich suche mir schon Ausreden um dort nicht hin zu müssen. Krank war ich jetzt schon zum Glück eine komplette Woche lang..

Und das ist der Punkt, an dem ich angekommen bin. Ja ich weiß, dass ich mir einiges selbst versaut habe aber wann bekomme ich endlich die Chance?

Als ich dort angefangen habe, habe ich 2 Wochen lang rein gar nichts gegessen, weil es mir auf die psyche geschlagen hat. Einfach alles ist hoch gekommen. Am Todestag von meinem Vater habe ich zum ersten mal am Zug gestanden und mir

Antwort
von Screaler, 13

Nur weil deine Situation aussichtslos erscheint, muss sie das nicht auch sein. Das mit deinem Vater tut mir sehr leid für dich und deine Mutter. Aber bevor du versuchst dich umzubringen solltest du auch mal an die Menschen in deinem Leben denken.

Wie soll deine Mutter noch so einen Verlust verkraften und wie sehr würdest du deinen Freund damit verletzen? Ich verstehe deine Lage, aber manchmal kommt man im Leben an einem Punkt an, an dem man die Zähne zusammenbeißen muss. Du bist jung und hast noch dein ganzes Leben vor dir, wieso jetzt schon den Ausgang suchen?

Du hast noch keine Arbeitsstelle, na und? Selbst Hauptschulabbrecher schaffen es, etwas aus sich zu machen. Und selbst wenn du deine jetztige Beschäftigung nicht gut findest, sie bringt dich dennoch weiter. Auch wenn es nur die Tatsache ist, dass in deinem Lebenslauf für dieses Jahr etwas drinsteht. Es ist besser als eine Lücke und deine Stelle in der Arbeitswelt wirst du schon noch finden.

Wenn du nicht mit deiner Mutter oder deinem Freund darüber reden willst, dann kannst du dich auch einem Psychotherapeuten anvertrauen, einer Freundin, einer Telefonseelsorge oder wie jetzt, Leuten im Internet. Und dass du nun hier diesen langen Text geschrieben hast, zeigt auch, dass du noch weiter leben willst.

Wer weiß wo du in 5 Jahren stehst. Vielleicht hast du bis dahin noch deinen Freund und es läuft richtig gut mit ihm oder du hast einen super tollen neuen Freund und vielleicht fangt ihr beiden damit an eure eigene Familie zugründen. Das Leben hat noch so viel für dich in petto, dieser Zustand in dem du dich jetzt befindest ist auf keinen Fall dauerhaft.

Bevor ich überhaupt versuchen würde aufzugeben, würde ich erst mein ganzes Leben umkrempeln.

Ich wünsch dir alles Gute für deine Zukunft.

Antwort
von iamJustAhuman, 6

Du denkst du hast in deinem Leben verloren ? Du hattest immerhin die Chance dich weiterzubilden oder einen Job zu suchen, du hast eine Familie die dich liebt, du hattest einen Vater der für dich da wahr. Ekelhaft wie oberflächlich die Menschen heute sind es gibt Menschen die diese ganzen Sachen niemals hatten. 

Aber ich will jetzt hier nichts schlechtes schreiben. Hör zu, es gibt Dinge wofür es sich lohnt zu leben - jeder Mensch hat andere Ziele und auch andere Vorgehensweisen. Es tut mir leid was mit deinem Vater passiert ist, auch wenn es das Internet ist, mein Beileid. Aber verdammt nochmal, das Leben geht weiter und der Schmerz wird verheilen aber eine Narbe wird bleiben. Wenn du dich umbringen willst dann belaste nicht andere Leute spätabends mit deinen Erzählungen, es gibt Leute die sagen das sie sich umbringen um Aufmerksamkeit zu bekommen da sie es im Realen Leben nicht bekommen und es gibt Leute die nicht mal sagen das sie sich umbringen wollen und dann in den nächsten Momenten schon nicht mehr da sind. 

Es gibt da so ein Wort das nennt sich Aufgeben. Schonmal davon gehört ? Ich denke dein Unterbewusstsein wiederholt dieses Wort jede Sekunde aber dein Unterbewusstsein ist nur eine Stimme die dich verlocken will also sei doch mal ein echter Mensch wenn du zu deinem Unterbewusstsein sprichst und ihm sagst : "Halt mal die Klappe und lass mich mein Leben unter meinen Vorstellungen führen". Wenn du dein Unterbewusstsein dann zum schweigen gebracht hast dann kann ich dir sagen das alles seinen Weg nach oben gehen wird - zum Ziel. Ich will nichts schön reden, du wirst sicherlich noch mehr Rückschläge erleiden aber lass dich davon nicht unterkriegen, du bist ab dem Zeitpunkt wo du mit deinem Unterbewusstsein gesprochen hast ein Kämpfer geworden, der kämpft wofür er leben will, er kämpft für seine Ziele und er gibt niemals auf - Er würde nicht mal aufgeben wenn der Tod ihn anguckt, selbst da würde er ihm ins Gesicht spucken. JA, ein Kämpfer, das willst du doch sicherlich sein oder ? Dann sprich zu deinem Unterbewusstsein und nehme den Kampf auf. 

"Zeige aber nicht mit den Fingern auf andere und sag, Du bist nicht dort wo Du hin wolltest, wegen Ihr, wegen Ihm oder sonst irgend jemanden. Schwächlinge tun das! Und das bist Du nicht... Du bist besser!"

- Rocky

Es ist ihr egal wie stark du bist - sie wird dich in die Knie zwingen und dich zermalmen, wenn du es zulässt... Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen wie das Leben ! Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann... Es zählt bloß, wieviele Schläge man einstecken kann und ob man trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht.... Nur so gewinnt man ! Wenn du weißt was du wert bist , dann geh hin und hol es dir. Aber nur, wenn du bereit bist die Schläge dafür einzustecken !

Also was meinst du ? 

Willst du lieber Aufgeben oder willst du KÄMPFEN für das was dir wichtig ist ? 

DU nur DU alleine kannst jetzt entscheiden welchen Weg du gehst.

Ich wünsch Dir was.

Antwort
von MyLifeSucks, 27

Am Todestag von meinem Vater habe ich zum ersten mal am Zug gestanden und mir wirklich ausgemalt, was wäre, wenn ich jetzt vor den Zug springen würde?
Den Gedanken hatte ich vorher wirklich noch nie!

Ich weiß wirklich einfach nicht mehr, wozu das alles nötig ist.

Immer habe ich diesen Gedanken, warum gerade ich?
Warum nicht jemand anders?

Mein Freund ist z.B. so jemand, der gerade zu Ende studiert hat un seinen Bachelor gemacht hat.
In seiner Familie schreit man sich nicht an.
Man streitet nicht.
Zu jedem Geburtstag etc kommen die Verwandten etc.

Ja darauf bin ich eifersüchtig.
Weil genau diese Punkte, die ich aufgezählt habe, in meinem Leben nicht vorkommen!

Mein Leben sieht stattdessen so aus, dass ich zurzeit nichts bin.
Einfach ein nichts.

Kommentar von meterano7 ,

Deine Familie scheint ja nicht der Hit zu sein, aber das musst du in der Vergangenheit lassen. Und "jemand anderes" dafür zu verantworten oder das auch nur zu versuchen führt dich nirgendwo hin.

Morgen stehst du auf, überlegst dir ausführlich was du mit deinem Leben machen willst, und dann schaust du nach, wie du das erreichen kannst. Es ist nie zu spät, sich fortzubilden. 

Viel Erfolg!

Antwort
von iUrlaub, 18

Es gibt anscheinend leute die wie du es nennst ein nichts sind .leider . Ich gehöre auch dazu .leider . Es kann einfach nicht jeder ein geilen Job haben ein geiles Leben führen usw .leider . Naja egal Kopf hoch und das beste draus machen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten