Frage von cadxx, 45

Wo fanden sich die radioaktiven Substanzen nach der Infektion von Bakterien?

Es geht um den Versuch von A.D. Hershey und M. Chase. Sie konnten in Versuchen mit Bakteriophagen, nachweisen, dass DNA, nicht Protein der Träger der Erbinformation ist.
Nun würde mich meine Frage interessieren...

Antwort
von Wunnewuwu, 23

Weißt du denn wie der Versuch aufgebaut ist, oder wie deren Fragestellung war?

LG

Kommentar von cadxx ,

Zur Klärung dieser Frage markierten sie gezielt PhagenDNA mit radioaktivem Phosphor und Phagenprotein mit radioaktivem Schwefel

Kommentar von Wunnewuwu ,

Genau! Aber was genau war denn die Frage? Sie wollten ja nicht wissen, wo am Ende die Radioaktivität hin ist!

Hinreichende Information, die du vielleicht haben solltest: Phosphor ist nur in DNA-Molekülen, Schwefel nur in Proteinen zu finden, nicht umgekehrt.

Kommentar von Wunnewuwu ,

Eine gute Abbildung:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/32/Hershey_Chase_experime...

Im Prinzip gilt nur noch die Frage zu beantworten, was letztlich die Bakterien infiziert hat und schon hast dus!

LG

Kommentar von cadxx ,

Doch die Frage die ich zu dem Experiment beantworten soll ist : Wo fanden sich die radioaktiven Substanzen nach der Infektion von Bakterien?

Kommentar von Wunnewuwu ,

Naja da nur die DNA weiter gegeben wurde, befindet sie sich nach der Infektion in der Zelle. Im Vergleich dazu, misst du keine Radioaktivität in der Zellfraktion, wenn du Schwefel-markierte Phagen verwendest. Markierte Proteine werden nicht weitergeben und weg gewaschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community