Frage von sonne0421, 76

Wo fande die verlustreiche schlacht statt, die den vormarsch der deutschen wehrmacht stoppte?

Antwort
von Accountowner08, 23

Stalingrad (heute wieder Volgograd).

Die sovjetische Armee kesselte einen Teil der deutschen Armee (insbesondere die 6. Armee von General Paulus) in und um Stalingrad ein.

Die Sovjetunion machte dann mehrere Angebote, weitere Schlachten zu vermeiden, aber die wurden alle von der deutschen Seite abgelehnt. Die Deutschen lehnten es auch ab, ihre Soldaten per Luft aus STalingrad zu evakuieren (was ebenfalls möglich gewesen wäre) oder einen "Ausbruch" zu machen, um ihre Soldaten zu retten.

Am Schluss kamen auf ca. 270'000 eingekesselte Soldaten (darunter Deutsche, Österreicher, Rumänen und Ungarn) ca. 100'000 in Sovjetische Gefangenschaft, aber nur ein sehr kleiner Teil davon (unter 10%) kam nach dem Krieg wieder zurück.

General Paulus selbst hatte seiner Armee immer das Durchhalten befohlen, ergab sich aber dann den Russen und wurde in russischer (später Ostdeutscher) Gefangenschaft immer gut behandelt (viel besser als seine Soldaten).

Kommentar von PlueschTiger ,

aber nur ein sehr kleiner Teil davon (unter 10%) kam nach dem Krieg wieder zurück.

Wenn ich mich recht erinnere, sollen es etwa 9000 gewesen sein die lebend wieder zurückkamen.

General Paulus selbst hatte seiner Armee immer das Durchhalten befohlen, ergab sich aber dann den Russen

So weit ich gehört habe, wollte er selbst mehrfach ausbrechen und sich zurückziehen oder sich mit der Armee ergeben, doch Hitler hat das Verboten und er hat erst sehr spät angefangen die Befehle Hitlers zu ignoriert.

Antwort
von Militaerarchiv, 48

Moskau, Stalingrad, Kursk, Tobruk.

Antwort
von alexklusiv, 37

Endgültig gestoppt wurde der Vormarsch der deutschen Wehrmacht bei der Schlacht um Stalingrad. Marschall Schukow zog die Rote Armee immer weiter aus der Stadt zurück, um die Wehrmacht in die Stadt zu locken, als sie am Stadtrand angelangt waren, stoppte er den Rückzug abrupt. In diesem Moment war aus der Sicht der deutschen Soldaten Kanonendonner im Rücken zu hören, die Rote Armee war dabei, die Stadt einzukesseln, die Falle war perfekt. Die meisten deutschen Soldaten erfroren in der anschließend belagerten Stadt, ehe Generalfeldmarschall Paulus (ich glaube, der war das), welcher gerade erst für Stalingrad eingesetzt worden war, sich der Lage besah und sofort freiwillig in Kriegsgefangenschaft ging, die Wehrmacht ergab sich. Das war die Wende im Russlandfeldzug.

Antwort
von spellon, 34

Eigentlich stoppte das Wetter die Deutschen stück für Stück in kombination mit der Russischen Gegenwehr in Russland. Auch in Afrika kam es nachdem der Code der Deutschen geknackt und das Informationsleck der Allierten gefunden wurde zu ständigen Verlusten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community