Frage von Bebiim01, 72

Wo bleibt nur die Motivation für das Leben?

Hallo ihr lieben, ich wollte euch mal meine Lage schildern. Ich weiß nicht ob ihr dieses Gefühl kennt, einfach mal daran zu denken nicht mehr aufzuwachen zu wollen weil ihr am Ende seid. Also ich bin 20, Einzelkind, mache mein fachabitur und habe einen freund mit dem ich seit 8 Monaten zusammen bin. In den letzten Jahren bin ich nur noch am Versagen. Es fing schon in der 10. klasse an, ich blieb sitzen, wiederholte das Jahr mit einem guten Abschluss fing mein fachabitur an und brach dann ab weil ich mich für eine Ausbildung entschieden habe. Nach paar Monaten merkte ich die Ausbildung ist doch nichts für mich. Ich wollte unbedingt wieder zur Schule, ich hatte genug vom arbeiten und fing das Abitur mit dem Schwerpunkt Gesundheit an. Wegen Mathe und Gesundheit blieb ich wieder sitzen. Es war total knapp und die anderen Noten sahen eig ganz gut aus. Ich war einfach nur am Boden. Nun mache ich WIEDER mein fachabitur mit Praktikum. Ich bin wirklich nicht dumm aber mittlerweile denke ich dass irgendwas nicht mit mir stimmt. Momentan sieht nicht das erste Halbjahr wieder nicht so gut aus von den Noten her, ich war fast nie da und hatte einfach keinen Bock zu lernen..es ist so als würde mein Kopf sagen reicht langsam, es ist wie als wäre ich auf einem Laufband, ich bleibe immer in der selben Stelle. Mein freund wohnt seit 3 Monaten heimlich bei mir, meine Eltern kennen und mögen ihn aber sie wissen nicht dass er öfter bei mir schläft. Mein freund ist glaube ich auch ein Grund weshalb ich wieder so versage, wir haben spvoel durchgemacht und er ist sehr schwierig. Seine Vergangenheit ist nicht die beste (2 Jahre Knast) und momentan hat er auch nur einen Realabschluss. Das beste ist ja aber das ich schwanger bin ungewollt. Er will das Kind um jeden Preis behalten aber ich habe schon einen Termin für die Abtreibung. Es tut im Herzen weh aber ich bekomme mein Leben nicht auf die Reihe wie dann das Leben von einem anderen Lebewesen. Wir haben beide nichts abgeschlossenes, unsere Eltern sind nur am arbeiten und es passt einfach nicht vom Zeitpunkt. Ich mache seid 2 Jahren mein Führerschein und bin immer noch nicht fertig weil ich einfach keine Lust mehr habe. Meine beste Freundin zieht wahrscheinlich weg und hat auch keine Zeit mehr für mich wegen ihrem Verlobten. Einer Freundin kann ich nicht alles erzählen, mein freund ist zwar immer für Mich da, aber es gibt einfach Ding da kann er Mir nicht helfen und sobald ich mit ihm bin, geht es mir einfach gut und ich vergesse alle Sorgen. Aber gerade jetzt merke ich dass ich mich viel zu sehr um ihn kümmere als um mich. Ich bin ständig müde und faul ich hab Lust auf nichts ich weiß nicht ob ich zum Psychologen soll..mit meinen Eltern rede ich auch über nichts weil das nicht möglich ist, wenn sie hören dass ich wieder am Versagen bin, gibt es nur Ärger und die Schwangerschaft verschweige ich auch. Ich sehe einfach keinen Lebenssinn mehr ich hab mich 2 Tage krankgeschrieben, man sieht mir an wie schlecht es mir geht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von toastcornflakes, 24

Vieles im Leben ist einfach nur Kopf Sache. Die Motivation im Leben kommt dann, wenn Sie sich ein Ziel für ihr Leben setzen. Etwas, was Ihnen selbst das Gefühl verleiht, dass Ihr Leben eine Bedeutung bekommen hat. Ohne ein Ziel, dass Sie aus sich selbst heraus erreichen möchten, wird das nichts. Und ich bin mal ganz ehrlich, dass Fachabi selbst ist nicht dieses Ziel. Wäre es das, dann wären Sie eher motiviert ihr bestes zu geben, um nicht wieder sitzen zu bleiben. Vielleicht hilft Ihnen das Fachabi jedoch dabei, dieses Ziel zu erreichen. Sie sollten sich also die Fragen stellen: was Sie in ihrem Leben erreichen möchten? Und was für ein Mensch möchten Sie sein? Sie werden erwachsen und ihr Leben wird sich verändern. Erwachsen werden ist doof, aber dagegen lässt sich nichts machen. Man kann leider nicht für immer ein Kind bleiben. Sie werden ihre Freunde wahrscheinlich weniger sehen. Damit müssen Sie rechnen, denn auch Ihre Freunde haben Probleme und nicht jeder kann sagen: "ich habe keine Lust". Bezüglichst der Abtreibung weiss ich nicht, was ich sagen soll. Sie müssen wissen, ob Sie das für richtig halten und ob Sie damit leben können. Ich kann Sie weder dazu zwingen, noch davor abhalten.

Gesprächstherapie wegen Ihrer (wie es mir scheint) chronischen Unlust könnte Ihnen vielleicht helfen. Dagegen müssen Sie nämlich unbedingt etwas tun. 

Antwort
von elissabravic, 34

Hey, undzwar wollte ich dir sagen wenn du wirklich jeden Tag lustlos und deprimiert bist, bringt dir das nicht viel! Es ist normal es gibt immer schlechte und gute Zeiten im Leben. Lass dich nicht von deiner Vergangenheit so runterziehen und denke an die Zukunft. Aber du musst auch selbst was dafür tun. Überlege dir das mit deinem Kind auch gut und rede mit deinem Freund und erkläre ihm deine Situation. Lass dich nicht so hängen du schaffst das schon !! 

Antwort
von bbjosefine, 23

es scheint zuviel bei dir aus dem Ruder zu laufen, so wie du dir das eben nciht vorstellst, es scheint auch damit zu tun zu haben das du nicht mehr genau weißt was du willst, oder und eben enttäuscht bist das das was du versucht hast nicht direkt geklappt hat, Durch die ungewollte Schwangerschaft hast du logo jetzt zuviele Sorgen. Eine Gesprächstherapie würde dir bestimmt helfen, auch würde ich mal unverbindlich in eine Beratunsgstelle gehen, Der Lebensinn wird wiederkommen, da ist sicher.

" Wieder am Versagen" das ist einfach zu hart zu dir selbst - aber aufgeben sollltest du logo auch nicht, das heißt eine neue Perspektive muss her, mit 20 Jahren ist dermaßen alles noch offen- viele sind mit 30 noch nicht mit irgendwas fertig und meistern trotzdem Ihren Berufsweg etc, du mit Sicherheit auch! Grüße

Antwort
von AlterEgo1, 33

Gesprächstherapie ist auf jeden Fall sinnvoll und hilfreich! Mache ich auch! ;)

Antwort
von 1JinK1, 20

Des is schon krass . 

Also den Schritt zum Psychologen zu gehen solltest du auf jedenfall machen solche Leute helfen einem in solchen Lebensabschnitten meist recht gut .

und was ich dir sonst als Rat geben kann ist das du dir immer kleine Meilensteine setzt wie z.b.kochen oder so etwas und dich dafür belohnst hat bei mir jedenfall geholfen . 

Und das wird schon alles irgendwie auch wenns n bißchen dauert 

Antwort
von thunderplay13, 21

Wo die Motivation fürs leben bleibt? Die kommt nicht zugeflogen.

Man muss sich jeden Tag selbst motivieren, auch wenn das heisst sich zusammen zu reißen und für den führerschein zu lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community