Frage von inicio 05.10.2011

wo bin ich zu hause?... oder : wann ist man in der fremde angekommen?

  • Hilfreichste Antwort von spaetlese 05.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich habe auch diese Erfahrung gemacht: noch nach Jahrzehnten betrachte ich GB als eine Art Heimat,- England hat mir sehr gut getan! und ich denke gerne in engl. Sprache, und manche engl. Wörter gefallen mir mehr als deutsche; als Bsp.: ich krieg das engl. Wort " sink" für " Spülbecken" schneller abgerufen,als das dt. Wort , es gibt noch einige andere Wörter...Ein guter Rat: schreib mal alles auf, mach sowas, wie "Mein England ", das hilft sehr, alles zu verarbeiten. Die Tendenz, ständig zu vergleichen, ist verständlich, manchmal kann es auch "störend" sein, - inzwischen picke ich mir von GB, F. und D. all das raus, was mir am besten gefällt.

  • Antwort von blunt 05.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zu Hause ist man immer bei den Menschen, und in irgendwelchen Ländern oder Gebieten.

    Einer, der wertvolle Menschen um sich herum hat, ist überall zuhause.

    Einer, der nur gemeine doofe Vollpfosten um sich herum hat, ist nirgendwo zuhause;).

    Gruß: Isa`

  • Antwort von sakamori 05.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lebe seit 10 Jahren im Ausland und sich hier einzuleben war recht einfach - Sprachkurs muss natürlich unbedingt sein. Wenn ich in Deutschland bin fühle ich mich zwar nicht fremd, aber es ist einfach komplett anders. Ich fühle mich hier in meiner Heimat, weil es mir gut gefällt und ich hier mittlerweile ein gutes Netzwerk habe. Dies aufzubauen dauert zwar etwas - aber es lohnt sich!

  • Antwort von garteln 05.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wo du dich heimisch fühlst,geborgen,gut eingebunden bist und deinen Lebensmittelpunkt gefunden hast dort bist du zu Hause. Die Heimat ist dort wo deine Wurzeln sind.Wünsch dir einen schönen Tag

  • Antwort von Anettchen2010 05.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich bin der Meinung, das man da zu Hause ist, wo man willkommen ist, wo man sich wohl fühlt, wo man nicht mehr weg möchte, wo man Freunde hat...ein soziales Umfeld hat... Kann es nicht anders ausdrücken.

  • Antwort von OneTwoThree321 05.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    man muss nicht nur eine heimat haben. wenn du dich in deutschland anfangs wohl gefühlt hast und in italien, hast du eben zwei länder in denen du dich heimisch fühlst.

  • Antwort von trixieminze 05.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dort , wo der Haustürschlüssel passt !

  • Antwort von gigiolino 05.10.2011

    Zuhause ist man dort, wo man sich zuhause fühlt. Man braucht nicht darüber nachzudenken, man fühlt es einfach. Ich denke dass man dort, wo seine Teenager Zeit (12 bis 17 Jahre) verbracht hat, dort bleibt das Herz, dort ist man zuhause, meine Erfahrung! Von meiner Kindheit habe ich wenige Erinnerungen, die 5 Jahren meiner Teenager Zeit aber, haben meine Identität geprägt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!