Wo bekommt man gute und hilfreiche Informationen zur Schwangerschaft und zur Vorbereitung auf ein Baby?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein persönlicher Buchtipp: 

*Das Fest der Geburt* von Frédérick Leboyer

"»Das Fest der Geburt« erzählt vom großen Abenteuer im Leben einer Frau, einer Verwandlung, deren Ausmaß und Tiefe überwältigen können. Aber es zeigt auch, wie Frauen die Geburt erleben möchten: als wunderbare Reise, als eine Geschichte der Liebe."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amike
04.09.2016, 10:02

Vom gleichen Autor: Geburt ohne Gewalt - ist auch zu empfehlen

2

Zum Thema Stillen gibts ein super Forum bei Eltern. de, ebenso wenn man sein Baby tragen möchte (also im Tuch oder vorgefertigten Tragen, da gibts ja jede Menge Mist). 

"In Liebe wachsen " und" Mein Kind will nicht essen " vom span. Kinderarzt Gonzales sind meine Bibeln zu Baby und Kind. 

" Geburt ohne Gewalt " von Leboyer ist zwar bildlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr schön.  

Und ich würde mir im Netz mal ein paar natürliche Geburten anschauen, da gibts tolle Einblicke, hätte mir beim Ersten viel Angst genommen. 

" Der erste Schrei" ist eine schöne DVD über Geburten in jeder Form aus verschiedenen Ländern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin grad schwanger (31SSW)  hab 2 fette Bücher gekauft aber kaum reingelesen. Das meiste hab ich aus dem Internet und durch Freunde und Familie. 

Sonst wird dir sicher ein Geburtsvorbereitungskurs weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten über eine Hebamme bzw. einen Geburtsvorbereitungskurs. Meistens bieten Hebammenpraxen auch zusätzlich Säuglingspflegekurse mit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein wunderbares Buch, wenn auch schon fast 40 Jahre  alt: "Leben mit einem Neugeborenen" von Barbara Sichtermann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich nicht wirklich vorher informiert, ich hatte Mutter und Geschwister an meiner Seite, die haben mich beraten. 

Ein geburtsvorbereitungs-und ein babypflegekurs sind sinnvoll, verschiedene elternforen durchstöbern und mit anderen Müttern sprechen. 

Eine universalanleitung gibt es nicht, vieles geht nur durch ausprobieren und jede Mutter hat andere Ansätze und Prioritäten. 

Das fängt schon an, wo und wie man gern entbinden möchte, impfen oder nicht, tragetuch oder kinderwagen, Eigenes Zimmer oder familienbett, stillen oder Flasche, blw oder Brei..... die liste ist endlos. 

Manchmal machen einem auch die Kinder einen Strich durch die Rechnung. 

Ich wollte gerne, dass die Kinder bis zum 4. Lebensjahr im reboarder sitzen aber 5 von 7 Kindern haben rückwärts fahren von Anfang an gehasst, man muss als Mutter vor allem flexibel und kompromissbereit sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwangerenberatung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?