Frage von MVCDDEU, 61

Wo bekomme ich unterwegs in den Bergen Wasser her?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde im Mai für ca. 2-3 Tage mit dem Fahrrad autark in den Bergen unterwegs sein. Meine letzte Hürde dich ich meistern muss ist, wo bekomme ich unterwegs Wasser her, evtl. kommt Gletscherwasser in Frage aber was, wenn kein Bach in der nähe ist. Ich kann ja schlecht 20l im Rucksack mitnehmen.

Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge.

Mit freundlichen Grüßen Nützel

Antwort
von BigLittle, 25

Gletscherwasser, wenn denn ein Gletscher in der Nähe ist, hat eigentlich eine gute Wasserqualität. Aber zur Sicherheit würde ich Dir zu einem Filter raten, wie den Sawyer Mini, oder Care plus sawyer o.ä.. Mit dem kannst Du dann auch aus jeder Pfütze trinken, ohne Angst zu haben Viren oder Bakterien ab zu bekommen. Oft findet man in den Bergen kleinere Quellen, die man nutzen kann. Auf alle Fälle solltest Du Dir 2l Wasser für alle Fälle mitnehmen, für den Fall, daß Du kein Wasser findest.

Antwort
von RobertLiebling, 37

Wo Berge sind, ist auch Wasser. In den Alpen sind längere Trockenperioden selten, daher ist die Sorge unbegründet. Und es gibt auch viele Alphütten, die teils bewirtschaftet sind.

Ich habe schon mehrere Alpenüberquerungen (MTB) hinter mir. Getränke waren bisher nie das Problem^^. 2 Flaschen zu je 0,75 l am Fahrrad. Das reicht dicke bis zur nächstmöglichen Nachfüllstelle.

Kommentar von MVCDDEU ,

Das beruhigt mich, Vielen Dank :)

wird schon schief gehen :P

Antwort
von Pinzgauer712K, 4

2-3 Tage autark mit dem Fahrad? Nimm einfach genügend Wasser mit. Ich bin Wanderer, befinde mich derzeit auf einer Wanderung um die Welt. Abseits der Zivilisation habe ich in der Regel pro Tag 6 Liter Wasser dabei. Wenn Du Wasser aus der Natur entnimmst, filtere es unbedingt, es sei denn Du kannst das Wasser zu 100% als unbedenklich deklarieren. Und das kann niemand. Ungefiltertes, unreines Wasser trinken bedeutet, das Risiko schwerster Erkrankungen in kauf zu nehmen.

Antwort
von Martinmuc, 17

Wo fährst Du denn hin? Es gibt sehr trockene und steinige Gegenden in den nördlichen Kalkalpen (Karwendel, Totes Gebirge), da gibt es kein Wasser, da müsstest Du tatsächlich alles mitnehmen (Aber da fährt auch nicht mit dem Rad bis oben hin).

Gletscherwasser (oder geschmolzenes Eis/Schnee) ist kalt, meistens hygienisch unbedenklich, hat allerdings keine Nährstoffe und Mineralien - daher Vorsicht, es ist wie destilliertes Wasser zu betrachten. In kleineren Mengen macht das nichts, ab mehreren Litern kann es gefährlich werden.

Du müsstest also unbedingt Minerialien zu setzen, bevor Du größere Mengen zu Dir nimmst.

Antwort
von oxygenium, 42

da fährt man halt mit dem Rad eine Route wo es Wasser gibt.

Und schon ist das Problem gelöst.

Kommentar von MVCDDEU ,

Danke, aber sehr konstruktiv war die Antwort leider nicht.

Kommentar von oxygenium ,

Wieso? Habe ich einen Radelplan,weis ich auch wo Wasser ist.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community