Wo befindet man sich, während man in der Zeit rückwärts läuft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Beschreibung könnte Spoiler enthalten.

Zumindest mir macht das nichts aus. Wenn mich etwas interessiert, ist es mit egal, ob ich weiß, was vorkommen wird. Mich interessiert dann immer noch, wie es umgesetzt ist. Außerdem ist das von Dir beschriebene kein Spoiler, sondern eher ein Teaser.

…Wir können ja normalerweise keine Zeit sehen,…

Raum (gleichzeitigen Raum) auch nicht. Wir sehen nur Raum in Verbindung mit Zeit. Wenn wir 1 Lichtsekunde in der Ferne den Mond erblicken, so sehen wir gleichzeitig 1s in die Vergangenheit zurück.

--

Nun aber zur Frage: Bestmöglich beantworten können diese Frage entweder die Macher der Serie oder ein Berater, der selbst Physiker ist (ich nehme stark an, dass die da einen haben).
Wenn die keine Antwort haben, lautet die richtige Antwort nämlich »selber keine Ahnung, es musste in erster Linie spektakulär aussehen«, ähnlich wie in »die Zeitmaschine«.
Ich nehme allerdings an, dass sie eine physikalisch mehr oder minder plausible Erklärung dafür haben, wo Flash während der Zeitreise ist. Ich bin weder Macher des Films noch Berater und kann mir nur meine eigenen Gedanken darüber machen.

Zeitreisen in die Vergangenheit sind natürlich grundsätzlich ein Problem.

Unser klassisches Verständnis von Vergangenheit und Zukunft
(Vergangenheit = unabänderlich passiert, Zukunft = noch komplett offen
und allenfalls kausal determiniert) verbietet es eigentlich, denn damit wäre ja etwas unabänderliches abänderlich und könnte zu einer Vermengung einander widersprechender Realitäten führen. Es gibt grundsätzlich zwei Wege, das zu umgehen. Das wäre unter folgenden Bedingungen nicht der Fall:

  • Griechische-Tragödien-Lösung: Es ist sowieso alles determiniert, auch dass ich eine Zeitreise machen werde. Manches, das in der Vergangenheit passiert ist, ist überhaupt nur deshalb passiert. Ein allfälliger Versuch, meine Eltern frühzeitig auseinander zu bringen, um meine eigene Zeugung zu verhindern, hat tatsächlich stattgefunden (nur dass der Typ, der der versucht hat, ich war, weiß natürlich niemand) und überhaupt erst dazu geführt, dass meine Eltern heirateten und mich zeugten, ähnlich wie in der griechischen Tragödie der Versuch, der Erfüllung eines Orakelspruchs zu umgehen, erst dazu geführt hat, dass er wahr wurde.
  • Viele-Welten-Lösung: Alles, was möglich ist, existiert auch real, als eine von vielen Welten, die sich durch permanente Messprozesse voneinander abspalten. Sollte es darunter auch Welten geben, in denen zu einem bestimmten Zeitpunkt eine zeitreisende Version von mir aufgetaucht ist, so hätte diese einfach einen anderen Weg durch die Multirealität eingeschlagen. Die Kunst bestünde nun darin, diese Version zu sein.

Leider widersprechen Reisen in die Vergangenheit auch der Kontinuitätsgleichung, denn wenn ich in die echte Vergangenheit - mit mir selbst als vorhandenem Akteur - reiste, gäbe es mich plötzlich doppelt, mein früheres und mein zeitgereistes Ich.

Eine Reise im Zickzack mit Überlichtgeschwindigkeit (vgl.: http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/SRT/Kniffliges.html, eine Begründung, warum Überlichtgeschwindigkeit nicht oder nicht ohne Zeitreisen in die Vergangenheit mit all ihrer Problematik möglich sind) könnte lokal eine Lösung dafür bieten, denn ich entstünde ja nicht einfach, sondern käme aus der Ferne.

Allerdings muss die zeitartige Linie der Energie, aus der ich bestehe, sich in Vergangenheit und Zukunft fortsetzen lassen und darf weder einfach abreißen noch neu entstehen. Eine Lösung böte dafür vielleicht eine Kombination aus einem Schwarzen und einem Weißen Loch, wenn es denn Letzteres gäbe (es würde nur nicht viel nützen, wenn man als 10¹⁴K heißes Plasma dort hinausschösse).

Das SL würde in der weiteren Zukunft einfach an Masse zulegen, der Zukunftsteil der Energieerhaltung wäre gesichert. Das WL hätte genug Energie gehabt, um meine gleich mitzuliefern.

Vielleicht müsste der Zeitreisende in die Vergangenheit freilich bis hin zur einzigen Vergangenheitssingularität zurückkehren, die wir kennen: Zum Urknall. Dann fast lichtschnell fliegen und erst abbremsen, wenn man die gewünschte Zeit erreicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Dimensionen es gibt ist umstritten. Die String Theorie will sogar weitere 6-7 Dimensionen nachweisen. Meiner Einschätzung nach ist deine Frage nicht zu beantworten, da wir die Dimensionen nicht kennen in denen wir uns befinden. Wir erkennen momentan nur 3 raumsimensionen. Gibt es aber mehr, so befindet man sich aber immer in diesen und nicht nur wenn man sich darin fortbewegt. Wenn du dich auf einer Ebene bewegst ist es dir ja trotzdem möglich dich in die tiefe zu bewegen. Du tust es nicht, jedoch befindest du dich trotzdem in einem Raum mit der gleichen Anzahl Dimensionen. 

Er befindet sich also in demselben Raum wie sonst auch. Nutzt die Dimensionen nur nicht immer. Aber so was muss eigentlich ein Experte beantworten und ich denke da auch die es nur Schwer können 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine Theorie, das die Zeit rückwärts läuft, wenn man sich schneller als die Lichtgeschwindigkeit bewegt. (Tachyonen) Bei Superman ist das auch mal aufgegriffen worden, er flog schneller um die Erde als das Licht, um die Zeit rückwärts laufen zu lassen um den Tod seiner Liebe rückgängig machen zu können.

Die Theorie geht ungefähr so: Das Licht besteht aus elektromagentischen Wellen. Diese elektromagentischen Wechselwirkungen sind die Grundlage für alles, was in unserer Welt so passiert, die Geschwindigkeit dieser Wechselwirkungen bestimmt also auch wie schnell Sachen passieren, egal was. (Lorentztransformation, die Grundlage der Relativitätstheorie) Sogar die Gravitation ist damit verbunden (auch eine Welle, die sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, siehe LeSage-gravitation). Umso schneller sich ein Raumschiff/Raum/Welt/Lebewesen sich bewegt, umso schneller fliegt es quasi den Wellen weg und umso länger braucht es, bis die Wellen eine Wechselwirkung erzeugen. Ungefähr so wie beim Schall, umso schneller ein Auto fährt, umso länger braucht der Schall um ein anderes Auto zu erreichen das genauso schnell fährt in die gleiche Richtung.

Flash und der Raum könnten sich also schneller als das Licht bewegen. Aber dann würden sie sich ja auch rasend schnell von der Erde entfernen? Vielleicht ja eine Kreisbewegung, wie bei Superman. Oder extrem starke Gravitation (auch hier gibt es eine Beschleunigung zur Mitte hin, und umso größer die Gravitation umso mehr wird die Zeit gebremst).

Innerhalb seines Raumes würde die Zeit scheinbar normal verlaufen (ein Apfel fällt nach unten usw.), aber das was ausserhalb ist würde er dann rückwärts sehen, so wie ein Film der rückwärts abgespielt wird.

Der Raum wäre demnach nicht höherdimensional. Das wir die Zeit nicht sehen können, bzw. nicht sehen was eine Sekunde vorher oder später passiert, liegt vielleich auch daran das eine Sekunde Abstand das gleiche ist wie 300.000 km Entfernung. (Lorentz-transformation, Definition des Meters) Wer kann schon etwas sehen was so weit weg ist?

Leider bleibt das alles Theorie, denn wir können nicht Objekte auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. Höchstens einzelne Atome in Teilchenbeschleunigern, dort verhalten sich Antimaterieteilchen wie Tachyonen, bewegen sich also scheinbar rückwärts im Film, aber ein Mensch würde sowas nie überleben, und jede Raumsonde würde sofort zerstört bei solchen Kräften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er befindet sich in einem Wurmloch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Er läuft nicht wirklich, sondern die Zeit läuft in Bildern an ihm vorbei

( ich kenne die Serie übrigens nicht, also kann ich mir das nicht richtig vorstellen ).

Wahrscheinlich befindet er sich in einer Art schwarzes Loch in dem es zu jeder Sekunde "der Zeit" eine Abzweigung gibt. Damit würde er sich in einer Art Hyperraum befinden. 

Ein auf der Erde künstlich erschaffenes Schwarzes Loch gibt es schließlich wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?