Frage von MarliesMarina12, 119

Wo befinden sich die Verstorbenen jetzt die schon gegangen sind?

zb Personen wie Margot Honecker, Amanda Todd, Peggy Knobloch die alle gestorben sind, jedoch völlig verschieden gelebt haben und einige alt und einige viel zu jung starben und ganz verschiedene Charaktere gehabt haben. Sind sie jetzt im Jenseits bei Gott wie die Katholiken glauben oder ist das Leben dann vorbei? Aber das wäre sehr unfair denn es müsste noch eine Chance geben für die die ihr Leben gar nicht entfalten konnten die müssten noch ein neues Leben bekommen. Also die Atheisten meinen das Unrecht hat das letzte Wort und es gibt keine Hoffnung aber die Gläubigen meinen es gibt ein neues Leben und das Gute wird siegen. Also wohin kommen die Toten und ihre Körper und Seelen?

Antwort
von matmatmat, 27

Ich fände die Vorstellung eines ewigen Lebens gräßlich. Ich würde gern
länger leben, aber ewig? Stell Dir vor, da gibt es immer den selben,
gräßlichen Joghurt zum Frühstück und Du wirst auch die Leute die dich im
Leben vielleicht fürchterlich genervt haben nicht mehr los, weil man
dann ja mit seiner Familie vereint ist? Familien Weihnachtsfest... für Milliarden von Milliarden Jahren... gruselig.

Unser Bewußtsein endet mit dem Tod. Das ist so wie eine Narkose oder
Schlafen und nie mehr aufwachen. Dein Bewußtsein, Erinnerungen und
denken funktioniert nicht ohne Gehirn.

Es gibt keine Seelen. Das ist ein (schönes) Märchen, das sich Menschen ausgedacht haben, die (wie die meisten von uns) Angst vor dem Tod haben.

Aber warum mußt Du das so negativ sehen? Die Leute die Du aufzählst haben doch - egal wie man es bewertet - so einiges aus ihrem Leben gemacht? Wenn man sein Leben in diesem Bewußtsein lebt und jeden Tag sein bestes gibt... reicht das denn nicht?

Antwort
von kami1a, 14

Hallo! 

  • Wissen - unter der Erde.
  • Glaube individuell alles möglich.

Es gibt absolut keinen wirklichen Beleg dafür das irgendetwas an Menschen nach dem Tod weiter existiert. Im Übrigen kann man sich solche Fragen auch bei allen Pflanzen und Tieren gleichberechtigt stellen, alles Gute.

Antwort
von RevatiKKS, 26

Wohin die Körper kommen, das ist wohl klar, da gibt es nicht viele Möglichkeiten.

Was die spirituelle Seele angeht, die den Körper vorübergehend am "Leben" gehalten hat, die wandert in der Regel früher oder später in einen neuen Körper. Hat sich aber mehr negatives oder positives Karma angesammelt, als man hier abbauen kann, dann geht man zunächst vorübergehend (!!!) auf einen den niederen oder höheren Planeten.

Das heißt kein ewiger "Himmel" mit ich weiß nicht wie vielen Jungfrauen und auch keine ewige "Hölle". Man "arbeitet" sein Karma ab und geht mit einem "Rest"karma in einen neuen Körper.

Das ist der Grund, warum selbst eineiige Zwille so verschieden sein können und warum es nicht "ungerecht" ist, dass wir in so unterschiedliche äußere Umstände hineingeboren werden.

Dieser Kreislauf von Geburt und Tod setzt sich so lange fort, bis man sich nach vielen Erfahrungen hier auf seine wahre Identität besinnt und dementsprechend handelt. 

Hier ein interessanter Artikel zu dem Thema:    http://www.stephen-knapp.com/reincarnation_a_simple_explanation.htm

Antwort
von Andrastor, 12

oder ist das Leben dann vorbei?

So ist es

Aber das wäre sehr unfair

So ist es

es müsste noch eine Chance geben für die die ihr Leben gar nicht entfalten konnten die müssten noch ein neues Leben bekommen.

Nein, müssten sie nicht.

Also die Atheisten meinen das Unrecht hat das letzte Wort

Jeder der das Leben nüchtern und objektiv betrachtet, erkennt diesen Umstand, nicht nur Atheisten.

aber die Gläubigen meinen es gibt ein neues Leben und das Gute wird siegen

Was ein kindischer Wunschtraum ist, für und von Leuten die mit der grausamen Wahrheit nicht klarkommen und sich in Fantasiewelten vor ihr verstecken müssen.

Also wohin kommen die Toten und ihre Körper und Seelen?

Die Existenz der Seele ist wissenschaftlich in keinster Weise nachgewiesen, zusätzlich sind die Beschreibungen derselben äußerst widersprüchig und unlogisch, weshalb nicht davon auszugehen ist, dass es sich dabei um etwas anderes als reine Fiktion handelt.

Mit dem Tod (meist schon bevor der Körper endgültig ins Gras gebissen hat) endet das Bewusstsein des Menschen und damit der Mensch als Individuum. Der Körper verfällt und verwest, oder wird entsprechend den Wünschen des Toten verwertet (Bestattung, Krematorium, Anschauungsmaterial etc.)

Antwort
von Schwoaze, 24

Da wirst Du viele verschiedene Antworten bekommen, die alle mit Glauben und Vermutungen zu tun haben. Niemand kann seine Antwort beweisen.

Mich wundert nur, dass Du Dir um irgendwelche Prominenten Gedanken machst, um die Verstorbenen aus Deiner Familie aber nicht.

Antwort
von barbarinaholba, 15

Tote kommen auf den Friedhof. Oder.werden als Asche ins mehr gestreut oder in die Atmosphäre entlassen ....wo der Wind das Übrige veranlasst....Sie leben in den Erinnerungen der Hinterbliebenen weiter...und .mahnen sie vllt.

Tote erinnern uns daran, dass wir leben.

Wenn es eine Erdbestattung war....also keine Feuerbestattung....entwickelt die Natur. schnell....Insekten....und wer weiß. ...wo der kleine "Karl der käfer",,,schon herkommt,...der da auf dem Grab hin - und herläuft.....!

Und aus der verstreuten Asche entsteht auch wieder irgendwas Neues,  was der Natur zu neuem Leben verhilft.... (Pflanzen...Mikroorganismen....und. und.und.)  

....  ein ewiger Kreislauf der Natur...nennt man das....

Nichts verschwindet wirklich......

Antwort
von Philipp59, 3

Hallo MarliesMarina12,

die Frage, was nach dem Tod geschieht, haben sich Menschen schon vor vielen Jahrhunderten gestellt. Schon der Patriarch Hiob, nach dessen Name ein Buch der Bibel benannt ist, stellte die Frage: "Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben?" (Hiob 14:14) Diese Frage wurde im Laufe der Zeit auf unterschiedlichste Weise beantwortet. Die alten Griechen beispielsweise glaubten, die Seele der Toten lebe in einem unterirdischen Bereich, "Unterwelt" genannt, weiter. Bei anderen Völkern des Altertums war die Vorstellung verbreitet, die Seelen der Toten würden sich in Sterne oder Kometen verwandeln.

Auch in vielen heutigen Religionen glaubt man an ein Leben nach dem Tod. Hindus und Buddhisten glauben an eine Reinkarnation, Muslime an eine Seele, die den Tod des Leibes überlebt und beim Jüngsten Gericht entweder in ein Paradies oder in die Hölle komme. Eine ähnliche Vorstellung vertritt man auch in der evangelischen und katholischen Kirche. Auch wenn sich diese Glaubensauffassungen voneinander unterscheiden, so ist man sich doch über eines weitgehend einig, dass die Seele unsterblich ist. In einer katholischen Enzyklopädie heißt es daher: "Die Lehre, dass die Menschenseele unsterblich ist und nach dem Tod des Menschen weiter existiert ... ist einer der Ecksteine der Kirchenphilosophie und Theologie." (New Catholic Encyclopedia) Obwohl diese Lehre sehr weiter verbreitet ist, stammt sie nicht aus der Bibel, sondern aus der heidnischen Philosophie.

Wenn die Bibel das Wort "Seele" (hebräisch néphesch) verwendet, dann meint sie damit nicht einen unsichtbaren, unsterblichen Teil des Menschen, sondern den ganzen Menschen. In 1. Mose 2:7 ist daher zu lesen: "Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele." Zu beachten ist, dass es hier ja heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und keine Seele bekam. In der bereits zitierten Enzylopädie heißt es über den Begriff "Seele": "Die Seele ist gemäß dem AT kein Teil des Menschen, sondern der ganze Mensch - der Mensch als lebendiges Wesen." (New Catholic Encyclopedia) Wenn also gemäß der Bibel die Seele kein schattenhaftes Geistwesen ist, das nach dem Tod des Körpers weiterlebt, was geschieht dann mit dem Menschen, wenn er stirbt? Da ja, wie wir gesehen haben, die Seele die Person als Ganzes darstellt, stirbt somit beim Tod des Menschen die Seele. Das bestätigt auch die Bibel, wenn sie sagt: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

In welchem Zustand befinden sich also die Toten? Da sämtliche Sinne mit unserem physischen Körper verbunden sind, erlöschen beim Tod eines Menschen sämtliche Organfunktionen. Er hört somit auf zu existieren. Daher steht in den Psalmen geschrieben: "Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt. Sein Geist [d. h. seine Lebenskraft] geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich." (Psalm 146:3, 4)

Das heißt jedoch nicht, dass mit dem Tod für immer alles vorbei ist. Die Bibel zeigt, dass Gott die Toten eines Tages wieder zum Leben bringen wird. Jesus Christus sagte daher voraus: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28, 29). Dann wird auch eine andere alte Prophezeiung in Erfüllung gehen, die besagt, dass Gott "den Tod für immer verschlingen" wird (Jesaja 25:8).

Es wird also eine Zeit geben, in der Gott nicht nur die Gräber der Toten leeren wird, sondern auch dafür sorgen wird, dass die Auferweckten für immer am Leben bleiben können. Dann wird der ursprüngliche Vorsatz Gottes mit der Erde und den Menschen verwirklicht werden. Die Erde wird zu einem wunderschönen Paradies werden, in dem es weder Kriege noch Hunger noch sonstiges Leid mehr geben wird. Es bricht also ein neues Zeitalter an, dass im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, wie folgt beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3, 4)

Somit braucht man, wenn man an den Tod denkt, eigentlich nicht mit Schrecken erfüllt sein. Der Tod ist einfach eine Unterbrechung des Lebens. Was jedoch dann folgt, ist schöner, als man es sich in seinen kühnsten Träumen ausmalen könnte. Wer denkt, das sei zu schön, um war zu sein, der sei dazu aufgerufen, sich einmal von der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Bibel zu überzeugen. Doch das ist ein anderes Thema.

LG Philipp

Antwort
von Patrickson, 41

Allen geschieht das, was sie anderen während ihres lebens zugefügt haben oder gutes getan haben: hitler ist im Konzentrationslager, die honeckers in einem stasigefängnis, wer gutes getan, dem wiederfährt gutes! 

Antwort
von derhandkuss, 50

Genau das ist Glaube! Wenn Dir jetzt jemand Deine Frage konkret beantworten könnte, wäre es kein Glaube mehr. Somit hätte der Glaube keine Existenz-berechtigung mehr.

Antwort
von IsaacClarks, 58

Das ist genau wie Religion man kann es nicht beweisen.

Antwort
von EinArmBandit, 68

Die Leiche kommt unter die Erde das ist sicher und ich glaube die Seele zurück zum Schöpfer (nach Religiöser sicht betrachtet).

Antwort
von gabaniel, 20

Jede Religion sagt was anderes. Die ienen sagen man kommt ins Paradies die anderen sagen man wir wiedergeboren.

Wissenschaftlich gesehen ist man einfach Tot.

Antwort
von comhb3mpqy, 8

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod.

Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Wenn Du mehr wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Wenn Du wissen willst, wer im Christentum das ewige Leben bekommt, dann kannst Du Dich z.b. darüber im Internet informieren oder mich fragen.

Antwort
von Helmi91, 57

Die gehen alle dorthin zurück, wo wir ursprünglich hergekommen sind, der Ort an dem wir waren, bevor wir geboren wurden. Das kann doch nicht so schlimm sein, wenn alle da hin kommen :-) 

Antwort
von kaputtepulsader, 52

Ich glaube es gibt ein Leben nach dem Tod. Und ich glaube nicht das wenn man Selbstmord begeht sofort in die Hölle kommt. Man bekommt bestimmt nh zweite Chance und die sollte man auch nutzen.

Antwort
von DerJustinBieber, 31

Ich glaube tot sein kann man gar nicht. Wie soll man das auch merken ohne Gehirn. Wahrscheinlich wird man sofort wiedergeboren, selbst wenn 1000 Milliarden Jahre dazwischen liegen, man würde die Zeit nicht bemerken.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten