Frage von Frankenperlchen, 67

Wo beantrage ich Hilfsmittel?

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, da das Thema für mich nicht gerade angenehm ist. Ich wiege fast 200 kg und habe mittlerweile einige Probleme. Zum einen Kann ich kaum noch laufen, Duschen im stehen ist gar nicht mehr möglich, baden noch so gerade eben. Aber überall ran kommen ist ein riesiges Problem, ich hab zum glück nen ganz lieben Mann der mich im Intimbereich pflegt. Ich habe mir selber vor 2 Jahren einen Rollator gekauft, der ist nur leider nicht auf mein Gewicht ausgelegt, also zum abstützen ok, aber zum drauf setzen nicht geeignet. und ein Rollator für mein Gewicht ist für mich nicht bezahlbar. Ich leihe mir immer öfter einen Rollstuhl, weil es anders nicht mehr geht. Hab starkes Belastungsasthma, leider hab ich auch lange geraucht und eine sehr weit fortgeschrittene COPD ... also meine Luftnot kommt zum Gewicht noch dazu, dann noch eine Fibromyalgie, ein chronisches Erysipel im rechten Unterschenkel, ein riesiges Lymphödem im Bauch, was mich nach vorne zieht, da der Bauch durch das eingelagerte Wasser sehr schwer ist. (Ja ... ich nehme Wassertabletten zum entwässern) ... also es kommt vieles zusammen. Nun meine Frage, stehen mir Hilfsmittel zu, wie zum Beispiel nen Rollstuhl, eventuell auch elektrisch oder Rollator, Duschstuhl, Spezialbett , da ich gerade bei meinem Gewicht auch Probleme habe mit den gängigen Lattenrosten. Und wenn ja, wo kann ich diese beantragen ? Jetzt kommt sicher ... nimm ab, lass dich operieren ... ich kenne diese Reaktionen alle ... zum einen ... selber abnehmen bei fast 200 kg iss aussichtslos zumal ich auch sehr viele Wassereinlagerungen im Körper habe . und operieren ist nicht möglich, da ich es mir nicht leisten kann und die Krankenkasse bezahlt es nicht, da ich eine Posttraumatische Belastungsstörung habe und Borderlinerin bin und als phsychisch Kranker bekommt man so eine OP nicht bezahlt ... und ja wir haben es versucht. Bitte tut mir den Gefallen und spart euch dumme bewertende Antworten ... ich bin wirklich mittlerweile in Not und suche dringend Hilfe ... vllt kennt sich ja mit dem Thema Hilfsmittel jemand aus und kann mir helfen. Danke für eure Mühe schon mal im Voraus.

Antwort
von abibremer, 42

ALLES was aufgrund einer "beschädigten Gesundheit" an Hilfsmitteln nötig ist, MUSS vom Arzt per Rezept verordnet werden! Mit dem entsprechenden Rezept sucht man ein GUTES Sanitätshaus möglichst am Wohnort auf und gibt es dort ab. Gleichzeitig kann man mit den Leuten dort besprechen, welches Gerät am besten geeignet ist. Um Himmelswillen NIEMALS mit dem Rezept zur Krankenkasse gehen, was wohl schon einige GF-Mitglieder getan haben. Dabei kommt NICHTS GUTES heraus! Die RICHTIGE Reihenfolge: Arzt, Rezept, Sanitätshaus! Dann folgt eine Wartezeit, die du mit unzähligen Anrufen VIELLEICHT etwas verkürzen kannst. Wenn man bestimmte Leute ausreichend genervt hat, genehmigen die auch mal was, um endlich Ruhe zu haben.


Antwort
von FlorianABC, 14

Auf dieser Seite ( http://rollstuehle-kaufen.de/rollstuhl-beantragen/ ) findest du eine Erklärung wie du in 3 Schritten dein Hilfsmittel bekommst. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen :-)

Antwort
von Jewiberg, 37

Die Hilfsmittel zahlt die Krankenversicherung. Die müssen aber beantragt und genemigt werden. Sprich deine Krankenkasse an und bitte um Beratung.

Kommentar von abibremer ,

Bloss NICHT! Die KV wird ALLES tun, um Kosten zu vermeiden! Wenn es ärztliche Verordnungen(meist sind mindestens eine vom Hausarzt UND eine vom Facharzt nötig) gibt, müßte die KV schon gewaltige "Verrenkungen" unternehmen,um rechtsgültig eine Ablehnung der Finanzierung zu begründen

Antwort
von LeTITKill, 28

Hatte fast das Selbe problem, zwar katte ich "nur" 120 Kilo an den Hüften, allerdings mit 14/15 Jahren Es muss Klick machen,  wenn man soweit ist wird mann sich vor Schokolade Ekeln, und auf jedliche Süßigkeiten, sowie Zucker verzichten. Am besten nur  Vollkorn essen bis du dich wieder gescheit bewegen kannst, dann etwas Training, am besten Schwimmen oder ähnliches. Mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen aber der Wille muss stärker sein als die Sucht (oder eben Faulheit) LG Jacke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten