Frage von nono8, 46

Wlan router als router oder Access Point?

Guten Abend

Soll ich den Wlan Router als Router konfigurieren oder als Access Point? Was sind die Vor und Nachteile? Ich habe insegesamt wei WLAN Router, soll, wenn ich beide als Access Point zu meinem Modem Konfiguriere, habe ich dann nur ein Subnetz und nicht drei?

Danke für eine kurze Antwort

Expertenantwort
von compu60, Community-Experte für Computer & PC, 10

Die Frage wäre was du haben willst. Sollen alle Geräte im selben Netzwerk sein wäre Access Point die richtige Wahl. Wenn die Geräte in unterschiedlichen Netzwerken sein, dann Router.

Antwort
von fruityropes, 25

Ein Wireless Access Point (AP) (wörtlich drahtloser Zugangspunkt, sinngemäß Basisstation) ist Teil der Topologie eines Computernetzes, das aus funkbasierten und optional zusätzlich aus kabelgebundenen Bestandteilen besteht.

Die zwei Hauptaufgaben eines Access Point:

    * An einem AP können sich viele WLAN-Clients (Endgeräte) einbuchen (wie viele genau hängt vom AP ab, eine gängige Menge an maximal möglichen Clients ist z. B. 253) und gegenseitig über den AP Daten austauschen. Damit die Kommunikation auf der von allen Teilnehmern gemeinsam genutzten Funkfrequenz nicht unter Kollisionen zusammenbricht, kommt das Verfahren CSMA/CA zum Einsatz: Ein AP vergibt Zeitfenster zu denen ein einzelner Client Daten mit dem AP austauschen kann, und der AP gibt die Daten als Mittler in einem anderen Zeitfenster an das eigentliche Zielgerät weiter. Dazu hat der AP ein funkbasiertes Netzwerk-Interface, ebenso wie jedes Endgerät. Vergleichbar einem Switch, der im kabelgebundenen Ethernet die Netzwerkkarten mehrerer Endgeräte auf einen parallelen Datenbus schaltet, schafft ein Access Point einen funkbasierten Datenbus über den die eingebuchten Endgeräte Daten austauschen können.
    * Meistens möchte man ein WLAN auch an ein kabelgebundenes Ethernet anschliessen. Hierzu bieten viele APs ein zweites internes Netzwerk-Interface für den Ethernet-Anschluss mit einer RJ-45-Buchse. Die zweite Hauptaufgabe des APs besteht nun darin, die Signale zwischen den beiden physikalischen Medien, dem funkbasierten Interface und dem kabelgebundenen Interface, zu überbrücken. Diese Charakteristik entspricht einer Bridge und man spricht vom bridging. Genauer ist es eine Ethernet Bridge, nicht zu verwechseln mit Wireless Bridge; mehr dazu unten.

Ein Access Point ist eine aktive Netzwerkkomponente. Im Gegensatz zu passiven Netzkomponenten wie etwa Kabeln ist dies ein Gerät mit der Fähigkeit, Netzwerkdaten eigenständig zu verarbeiten.

Obwohl mehrere Arten von Wireless LANs die Verwendung von Access Points vorsehen, wird der Begriff meist synonym für die Verbindung zwischen Ethernet und 802.11 Netzen benutzt, seltener auch für die Verbindung zwischen Bluetooth und Ethernet.

Im OSI-Modell ist ein Access Point auf Schicht 2 (Link Layer, Verbindungsschicht) angesiedelt. Es handelt sich im Prinzip um einen Switch beziehungsweise eine Bridge die ebenfalls auf OSI-Schicht 2 sitzen, auch wenn viele Access Points noch weitere Funktionalitäten, wie Routing, Paketfilter oder DHCP-Server bieten, die höhere OSI-Schichten abbilden.

Ist zwar net kurz aber hey, immerhin :)

Kommentar von nono8 ,

Ja, nicht kurz und eher auf hohem Niveau. Ich weiss jetzt dafür, was ein Access Point macht. Eine Frage ist aber noch offen, habe ich dann nur noch ein Subnetz und nicht mehr drei, wenn ich alle router als AP konfiguriere?

Kommentar von fruityropes ,

ja 

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für Computer, PC, Router, ..., 13

https://www.gutefrage.net/frage/drucker-an-einem-anderen-router-wie-konfiguriere...

deine Frage wurde doch schon beantwortet, wenn du das gemacht hast wie beschrieben dann hast du nur mehr ein einziges Subnet ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten