Wlan Problem im Hause?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

dein Problem ist vermutlich deine Konstellation. Deine WLAN Signale können sich stören, was wohl der Grund ist warum die Geräte sich manchmal nicht verbinden. 

Dann kommen da noch deine Repeater ins Spiel. Ein Repeater halbiert die Leistung deines WLANs. Wenn er nun noch einem Ort platziert ist, wo das Signal vorher schon schlecht war, hast du zwar nun ein gutes WLAN Signal aber die Datenrate halbiert sich noch einmal. Waren es als Beispiel vorher noch 50MBit/s die dort empfangen werden konnten, macht der Repeater daraus nur noch 25MBit/s. Alle Geräte die dort mit dem Repeater verbunden sind, teilen sich nun die Geschwindigkeit. Also wird alles nochmal langsamer. 

Ich habe auch relativ viele WLAN Geräte im Haus. Meine FritzBox 7390 ist mit einem WLAN Router verbunden. Habe bisher nur Probleme mit dem WLAN von FritzBoxen gehabt, deshalb hier der erste WLAN Router. 

In mein Arbeitszimmer habe ich dann über den Dachboden eine Netzwerkkabel verlegt. Dieses ist mit einem AccessPoint verbunden. Dieser dient ausschließlich für das WLAN der Geräte im Arbeitszimmer. Durch die geringe Entfernung der Geräte zum Router (3m) kann Problemlos das 5GHz Band genutzt werden.

Beide Router im Haus stören sich so nicht und es gibt auch keine WLAN oder Internet Probleme (zur "Spitzenzeit" sind hier 13 Geräte gleichzeitig im Netz und ich nutze auch VDSL 50MBit/s). 

Wenn es geht trenne dich von den Repeatern und nutze einen AccessPoint. Das sollte schon einige Probleme beheben können.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss dir leider miteteilen, das für das was du mit dem WLAN machst, ein Privatkundenanschluss nicht ausgelegt ist. Ich empfehle dir eine anständige Verkabelung im Haus zu ziehen. Ein Repeater kann ein schwaches/schlechtes Signal nicht verbessern. Du wirst auch niemals bei der Profinutzung in einem Büro einen Repeater finden der nicht mit einem Kabel verbunden ist.

Man kann sich in der 7490 unter dem Punkt WLAN die Funknetzwerke anzeigen lassen. Ich wette da ist einfach zu viel Last drauf. Außerdem stören sich Funknetze immer gegenseitig. Dein Nachbar kann dich z.B. überlagern. Selbst ein 10km entferntes WLAN Netz ist auf gerader Strecke noch messbar. Dazu kommt das heute auch Smartphones bei einfachen App Updates schon deine 50Mbit/s ausreizen können.

Eine kostengünstige Lösung für dein Problem gibt es meiner Ansicht nicht. Alles was man da versuchen würde wäre gemurkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreaslpz
09.12.2015, 12:48

Naja, er spricht doch hier nicht von einem Großraumbüro... Ich denke eher, dass er ein Homeoffice hat und viel mit Handy, Pad oder Laptop arbeitet. Da nützt auch die beste Verkabelung nix. Ändert ja nix am Problem des überlasteten Wlans

0

Aktiviere mal das 5 GHZ in der Fritzbox, verbinde deine Geräte damit und schau mal obs dann besser ist. Die 2,4 GHZ Frequenz ist je nach Routerdichte oft völlig überlastet. Hat zumindest bei mir funktioniert. Allerdings können nicht alle Geräte 5 GHZ. Deinen Repeater z.B. müßtest du dann austauschen. Bei AVM kann z.B. der Repeater N/G 5 GHZ.

Wenn das alles nicht hilft dann im Menü der Fritzbox mal die Funkkanäle ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung