Frage von toussini, 131

Witwenrente wird vollständig verweigert. Ist das rechtens?

Einer Bekannten von mir wurde die Witwenrente verweigert (Beamtin). Begündung: ihre eigene Rente sei zu hoch. Ist das rechtens?

Meiner bescheidenen Meinung nach müsste wenigstens ein Teil ausgezahlt werden. Weiß jemand Genaues?

Besten Dank!

Antwort
von PatrickLassan, 58

Als Beamtin bekommt sie keine Rente, sondern eine Pension. War ihr verstorbener Ehemann ebenfalls Beamter und war seine Pension gleich hoch oder niedriger als ihre, dann bekommt sie nur ihre Pension und mehr nicht.

Antwort
von wilees, 47

Ist ihre eigene Rente / Pension zu hoch, kann es auch zu einer Nullrechnung bei der Witwenrente kommen.

Antwort
von lordy20, 55

Ich glaube, das ist durchaus korrekt.
Die Witwenrente wird ab einer bestimmten Höhe mit der eigenen Rente verrechnet bzw. umgekehrt.
Gibt da mal wieder einen gewissen Betrag, ab dem dann gekürzt wird.

Wenn deine Bekannte eine hohe Rente hat, dann kann es sein, das sie keine Witwenrente erhält.

Antwort
von Lissa, 28

Da es eine Einkommensanrechnung bei den Witwenrenten gibt, kann es gut sein, dass keine Witwenrente gezahlt wird, wenn das Einkommen der Witwe zu hoch ist.

Dabei kommt es auch auf die Höhe der zu erwartenden Witwenrente an. Ist diese niedrig und das eigene Einkommen hoch, kommt es oft zum vollständigen Ruhen der Rente.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kont...

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 25

Doch, das ist richtig:  Die Deutsche Rentenversicherung verweigert die Zahlung einer Witwenrente, wenn die Witwe eigene Einküfte erzielt, die den  zulässigen Freibetrag übersteigen.

Demnach müsste die Witwe bereits Pension, Zinsen, Pacht- oder Mieteinnahmen u. dgl. von über 800,00 EUR/Monat  beziehen :-O

G imager761

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Rente, 52

War der Verstorbene denn auch Beamter? Da wäre es möglich, dass sie nicht doppelt versorgt wird.

Auf die Witwenrente der RV wird zwar eigenes Einkommen verrechnet, aber es gilt ein Freibetrag

Antwort
von Konrad Huber, 32

Hallo tousinni,

Sie schreiben:

Witwenrente wird vollständig verweigert. Ist das rechtens?

Einer Bekannten von mir wurde die Witwenrente verweigert (Beamtin). Begündung: ihre eigene Rente sei zu hoch. Ist das rechtens?

Meiner bescheidenen Meinung nach müsste wenigstens ein Teil ausgezahlt werden. Weiß jemand Genaues?

Antwort:

Selbstverständlich kann seitens der DRV die Zahlung einer Witwenrente verweigert werden, wenn das eigene Einkommen den zulässigen Freibetrag West (803,88 Euro) bzw Ost (756,62 Euro) entsprechend übersteigt!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/0...

Auszug:

Bitte beachten Sie:
Für die Einkommensanrechnung wird Ihr Rentenversicherungsträger zunächst die Bruttobeträge Ihres Einkommens ermitteln. Davon werden Pauschalwerte abgezogen, um ein Nettoeinkommen zu erhalten. Die Pauschalwerte sollen den tatsächlichen Abzügen relativ nahe kommen.
Übersteigt Ihr Nettoeinkommen den Freibetrag, werden 40 Prozent des übersteigenden Betrages auf Ihre Rente angerechnet.

An Hand der Berechnungsbeispiele, welche z.B. unter obigem Link zugänglich sind, können die aktuellen Zahlen eingesetzt und eigene Berechnungen angestellt werden!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von schleudermaxe, 45

... da kann wirklich etwas nicht stimmen, denn eine Beamtin kann meist keine eigene und somit auch keine zu hohe Rente bekommen.

Kommentar von petrapetra64 ,

als Beamtin bekommt sie Pension und die kann durchaus hoch sein. 

Kommentar von schleudermaxe ,

... laut Frage eben nicht und eine hohe Pension, die ja zudem auch noch komplett in die Steuer kommt, durfte ich auch noch nicht erleben.

Antwort
von kakapipihose, 48

Nein, definitiv nicht! Haben sie bei meiner Oma auch schon versucht. Sie hat sich einen Anwalt geschnappt und dagegen angekämpft, sodass die ihr endlich bezahlt haben. Sie muss das auf jeden Fall durchziehen und darf keine Schwäche zeigen, am besten nichts ohne einen Anwalt ^^

Antwort
von amdros, 49

Wie kommst du auf die Erkenntnis..wenigstens ein Teil?? 

Wenn deine Bekannte der gleichen Auffassung ist, dann sollte sie sich per Widerspruch an ihre Rentenversicherung wenden!

Antwort
von Hideaway, 38

Begündung: ihre eigene Rente sei zu hoch. Ist das rechtens?

Das ist durchaus möglich. Hängt vom beruflichen Status (Verbeamtet oder rentenversicherungspflichtig) des Verstorbenen und der Witwe, ihren eigenen Einkünften, der Höhe der theoretisch maximal zustehenden Witwenrente/-pension, dem Datum der Eheschließung und dem Sterbedatum ab. Das ist aber im Bescheid der Rentenversicherung bzw. der Beamtenversorgung genau erläutert und offengelegt.

Antwort
von JoachimWalter, 24

Ist die eigene Rente/Pension zu hoch bekommt sie keine Witwenrente.

Antwort
von pritsche05, 43

Eine Witwen  / Witwer rente ist doch nicht vom Gehalt oder Beamtenstatus abhängig ! Es ist ( Prozentual ) die Rente des Verstorbenen. Diese Rente steht Ihr zu ! Der Verstorbene hat doch eine Rente erwirtschaftet. Setzt euch mit der Rentenberatung in verbindung ! Meiner meinung nach steht ihr die Rente zu , bis zu 60 Prozent !

Kommentar von Akka2323 ,

So einfach ist das leider nicht.

Kommentar von pritsche05 ,

Auch da eine 2 Klassen Gesellschaft ?? Bin etwas Iritiert.

Kommentar von Hideaway ,

Auch da eine 2 Klassen Gesellschaft

Das hat nichts mit Zweiklassengesellschaft, sondern mit der unterschiedlichen Gestaltung von Beamten- und Arbeitsverhältnissen und deren Alterversorgungssystemen zu tun.

Kommentar von Hideaway ,

Witwer rente ist doch nicht vom Gehalt oder Beamtenstatus abhängig

Oh doch!

Kommentar von pritsche05 ,

Da bin ich aber froh das ich kein Beamter bin !

Kommentar von Hideaway ,

Diese Äußerung lässt völlige Unkenntnis/Verkennung der Sachlage erkennen.

Kommentar von pritsche05 ,

Egal, ich habe meine Witwenrente zu 60 % bekommen. Bin aber auch kein Beamter ! .-)

Kommentar von petrapetra64 ,

Bei der Witwenrente werden eigene Einkünfte angerechnet und es kann immer sein, dass es nichts gibt. Eine Freundin von mir hat auch eine Null Euro witwenrente seit Jahren. weil ihr Einkommen zu hoch. 

Grundsätzlich finde ich das auch richtig, warum sollen den Witwen doppelt kassieren, während andere auch alleine mit einem Gehalt klar kommen müssen. Ich bekomme so was ja auch nicht als Erziehende und muss alles alleine zahlen ( ein Versorgungsausgleich brachte mir allerdings eine spätere Zusatzrente von 6 Euro ein im Monat, falls ich dieses Alter je erreichen sollte).

Kommentar von pritsche05 ,

Wenn man es so sieht, na gut aber für was hat der / die Verstorbene dann ein Leben lang Gearbeitet ? Für den Staat ? Der greift uns doch schon tief genug in die Tasche ! Das ist eine Riesensauerei, genauso wie die Agenda 2020. Schönes WE ! .-)

Antwort
von kevin1905, 21

Beamte und Rente? Hier passt was nicht...

Antwort
von Biberchen, 42

ja das ist ok!

Kommentar von toussini ,

Gibt´s da eine nachvollziehbare Begründung irgendwo? Vielen Dank.

Kommentar von Hideaway ,

Ja, im Sozialgesetzbuch und den Bestimmungen zur Beamtenversorgung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community