Frage von StreetKids4ever, 61

Wisst ihr, was bei mir im Moment los ist?

Also, wenn ich in der Schule bin oder auch sonst etwas mit anderen mache, dann bin ich meistens, so wie andere, glücklich und kann lachen. Wenn ich dann aber nach Hause komme und alleine bin, ist das so, als wie wenn ein Schalter umgelegt worden wäre. Ich bin traurig und fühle mich einsam. Ich habe dann manchmal auch das Bedürfnis mich zu ritzen. Was stimmt mit mir nicht? (Die letzte Frage ist jetzt nicht wirklich perfekt formuliert, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine)

Antwort
von Heldinnen, 34

Also ich denke,  dass du eine down Phase hast oder eine depressive Phase. Das kommt in der Pubertät vor, aber es geht auch wieder weg. Wenn es noch lange so geht solltest du vielleicht mal zu deinem Hausarzt, der kann dich dann an einen Psychologen überweise. Aber lass dir bitte nicht einreden, dass du Borderline hättest. Wenn jeder mit solchen Symptomen Borderline hätte, dann wären es ganz schön viele.  Außerdem ist borderline eine Krankheit die man nicht unbedingt haben will. Hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von StreetKids4ever ,

Das ist schon seit über einem Jahr so. Mit Ritzen erst ungefähr ein viertel Jahr. Aber das einzig negative ist, dass ich meinen Stifvater nicht mag. Mehr nicht

Kommentar von Heldinnen ,

Wie alt bist du denn?

Kommentar von StreetKids4ever ,

14

Kommentar von Heldinnen ,

Ja ich hab das auch seit ich 13 bin und bin jetzt 15.  Mach dir nichts große Sorgen.  

Kommentar von StreetKids4ever ,

Ok, danke

Antwort
von Sosoke, 5

Ich kenne das.Das hab ich auch.

Ich denke dass das normal ist als Jugendlicher.

Ich denke auch dass das nach der Pubertät wieder weg ist.

Egal was für "Lüste" du jetzt hast : ritzen ist eine schlechte Idee.

konzentriere dich dann einfach enorm auf deine Hobbys und zeichne dann einfach was oder so.

Du wirst sehen ,das lenkt ab. :)

LG Sosoke ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community