wisst ihr, warum wieso weshalb die AFD bei Lantagswahlen in Berlin Erfolg gehabt hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wissen tut das keiner. Es gibt viele Vermutungen und Spekulationen und manche davon sind eher ein politisches Bekenntnis, ob beleidigte CDU, ob enttäuschte SPD, GRÜNE oder LINKE. Bei den Umfrageergebnissen lohnt es sich auch immer nachzuhaken, was und wie suggestiv gefragt wurde. An und für sich war allen klar, dass die AfD Erfolg haben würde. Die Wähler kommen aus allen Richtungen, auch in Berlin. Die meisten waren vorher Nichtwähler und da wurde leider nicht erhoben, warum und wie lange die schon Nichtwähler waren und welche Partei sie gewählt hatten, als sie noch gewählt haben. Ich nehme mal an, dass die großen Parteien das untersuchen lassen, wovon wir dann nichts erfahren sondern was mehr der internen Parteistrategie dient. In den Parteivorständen der großen Parteien werden da schon Sondererhebungen diskutiert.

Vor allem in der CDU rumort es offensichtlich. Nicht nur die CSU. Gerade hat der "Berliner Kreis" eine Erklärung veröffentlicht, in der die Bauchschmerzen aller noch konservativen CDU-ler formuliert sind, die noch auch politischer Überzeugung in der CDU sind und nicht aus Karrieregründen ohne wirkliches Profil außer ihrem Machterhalt. Wolfgang Bosbach hat sich aktiv aus der Politik zurückgezogen, das ist ein Signal. In ihrem Bemühen, die nächste Rot-Rot-Grüne Regierung aufs Tablett zu heben, werden von den Staatsmedien kritische Stimmen aus der CDU wie Klaus-Peter Willsch totgeschwiegen. Das hilft aber nichts, denn sein Buch "Von Rettern und Rebellen" steht auf der SPIEGEL Bestsellerliste "Wirtschaft" auf Platz 4.

Jetzt ist Berlin ein besonderer Platz und wenn man sich den Niedergang der SPD seit Willy Brandts Zeiten anschaut (1963 = 61,9%), ahnt man, welch ein Erdrutsch da in der Stammwählerschaft zu verzeichnen ist. Das Erschrecken ist nachvollziehbar, auch wenn es in Siegerpose kaschiert wurde. Ging es bis 2011 für die GRÜNEN in Berlin bergauf, ist auch für sie eine Kehrtwende eingetreten. Selbst wenn die AfD-Wähler aus Protest AfD gewählt haben, hatten ehemalige CDU-Wähler sicher andere Gründe als ehemalige GRÜNE-Wähler. In dem Sammelbegriff "Protest" verstecken sich sehr unterschiedliche Motive. Aussagekräftiger werden die Wahlen in NRW werden, doch dass die AfD in einem Stadtstaat mit Studenten und progressiven Kulturfuzzis 14,2% holt, zeigt an, wie sehr lokal die Probleme drücken. Und dass Menschen aus unteren Einkommensschichten AfD gewählt haben, zeigt, dass man Herrn Gabriel seine Trostpflaster, man würde sich auch um die deutschen Benachteiligten kümmern, nicht glaubt. Das wird sich in den sozialen Brennpunkten in NRW wiederholen - wetten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es haben vermutlich soviele Leute AfD gewählt, damit es für die grosse Koalition nicht mehr reicht, und damit Die Linke mit an die Regierung kommt.

Das Ziel haben sie erreicht. Es gibt jetzt in Berlin eine rot/rot/grüne Regierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toni0708
26.09.2016, 18:26

Also wenn ich möchte das die linken mehr macht bekommen wähle ich einfach die AfD? Das macht in meinen Augen nicht viel Sinn. Ich würde eher die linken wählen.

0

Weil sich die Wähler immer mehr von Fakten abwenden und nach dem Bauchgefühl entscheiden, bzw. nach den Parolen von AfD usw.

Keinem Bürger wird etwas weggenommen, weil Flüchtlinge in unserem Land sind.

Flüchtlinge aufzunehmen und Asylanträge zu prüfen, gehört zu unseren Pflichten aus dem Grundgesetz und der Genfer Flüchtlingskonvention.

Ja, die AfD ist in zwischen in 10 Landtagen. Aber im Westen mit 5,5 (Bremen) bis 15,1 % (BW) % und im Osten mit 9,7 (SAchsen in 2014) und 24 (Sachsen Anhalt) %.

Berlin Ost 17 %, Berlin West 12,1 %.

Also schon ein klares Ost West Gefälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iwd2cc
26.09.2016, 17:46

"Keinem  Bürger wird etwas weggenommen" denkst du die flüchtlingsabkommen mit der türkei und England sind gratis?

0
Kommentar von Velodogs
27.09.2016, 01:56

Keinem Bürger wird etwas weggenommen, weil Flüchtlinge in unserem Land sind.

Wenn ich so einen Dummfug lese frage ich mich, ob da tatsächlich ein Erwachsener schreibt, der seine fünf Sinne noch  halbwegs beisammen hat.

Was meinst du denn, wo die 15+Milliarden Euro  herkommen, die uns dieser Wahnsinn allein 2016 schon mal kosten wird....?

Aus Onkel Dagobert´s Geldspeicher, oder lag irgendwo noch ein großer Haufen Geld rum für den niemand Verwendung hatte...?

Wessen Geld ist das eigentlich  gleich nochmal, was der Bund da so großzügig an die Flüchtilanten verteilt, die erst durch drei....vier...fünf völlig sichere europäische Staaten " flüchten " mußten um ausgerechnet erst in Deutschland in Sicherheit zu sein....?

Wie naiv muß man eigentlich sein um zu glauben, ein Land könnte mal eben ein paar Millionen Armutsmigranten aufnehmen und dauerhaft durchfüttern, ohne daß deswegen irgendjemandem im Land " was weggenommen " werden müßte....?

0

aus dem gleichen Grund wie in den anderen Bundesländern auch, denn "Berlin" ist überall, wenn du so willst, falls du verstehst was ich damit meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil uns Merkel mit den vielen Flüchtlingen viele Terroristen und Sex-Banditen ins Land geholt hat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die etablierten Parteien die sorgen ihrer bürger nicht ernst nehmen und sie eher nach strich und faden bescheißen. fremde sind halt wichtiger wie die eigenen bürger, denken die verlierer schwarz/rot/grün und wie sie alle heißen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toni0708
26.09.2016, 18:25

Da merkt man das ausländerfeindlich gesinnte Menschen eben doch nichts im Kopf haben. Es heißt als und nicht wie. Der eine Tisch ist größer als der andere. Nicht wie der andere.

0

Es besteht die begründete Vermutung, dass die AfD gewählt wurde, da sie zur Wahl zugelassen ist.

Es obliegt der CDU und SPD eine andere Politik zu betreiben, damit sie Wählerzustimmung erhalten.
Da jedoch CDU und SPD neoliberal sind, wendeten sich die Wähler ab und eben der AfD zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Die AfD sammelt den rassistischen, Ausländer hassenden und vom Sozialneid zerfressenen Teil der Bevölkerung ein, indem sie deren "Flüchtlinge raus!"-Phantasie beflügelt.

Dabei ist sie in Ostdeutschland 2-3 Mal erfolgreicher, als in Westdeutschland. Entsprechend vielen dann auch die Berliner Ergebnisse aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soissesPDF
26.09.2016, 17:14

Die AfD sitzt in 10 Landesparlamenten, Ostdeutschland hat nur 5 Bundesländer.

0
Kommentar von Jonas711
26.09.2016, 17:17

Als ich das letzte mal nachgeschaut habe, lag Baden-Württemberg noch in Südwestdeutschland.

Und als ich das letzte mal nachgerechnet habe, waren auch 24% (S-A) noch nicht 2-3 mal so viel wie 15%.

Sorry, musste mal klugscheißen. Die Reduzierung auf ein ostdeutsches Phänomen gefällt mir nicht.

0

Was möchtest Du wissen?