Frage von poppedelfoppe, 109

Wissen Kühe/Schweine über ihr Schicksal, bevor es zum Schlachthof geht, oder sind sie nicht so intelligent, wie z.B. Hunde oder andere Tiere?

Antwort
von Muckula, 16

Wenn du meinst, dass sie schon lange vor dem Schlachttag wissen, dass man sie schlachten wird: Vermutlich nicht. Das wüssten aber Hunde auch nicht, woher auch.

Zumindest in dem Moment, in dem sie im Schlachthaus sind, wissen sie das m.M.n., denn sie hören die anderen Tiere vor ihnen und riechen auch das Blut. Nur sehr wenige Schlachthöfe trennen die Tiere so voneinander, dass sie keinerlei Kontakt zu den anderen Tieren vor ihnen haben.

Leider ist die Betäubung nicht immer erfolgreich, sodass einige Tiere noch bei Bewusstsein sind, wenn sie getötet werden, was eigentlich nicht passieren dürfte, nachweislich aber gar nicht mal so selten vorkommt. Diese Tiere schreien und zappeln, was andere Tiere, die in Sicht-/Hörweite sind, natürlich mitbekommen und was sie in Panik versetzt.

An den meisten Schlachthöfen muss es schnell, schnell gehen, die Arbeiter-innen stehen unter großem Stress und Druck. Entsprechung unsanft wird dort oft mit den Tieren umgegangen, sie werden oft brutal vorwärts getrieben und es gibt keine Zeit, sie ggf. nochmal nachzubetäuben, wenn die Narkose nicht wirkt. Man sollte sich vor Augen führen, wie hart dieses Geschäft auch für die Mitarbeiter und Betreiber ist und dass Schlachthöfe heutzutage meist größtenteils automatisierte "Fabriken" sind, wo im Akkord geschlachtet wird, tausende Tiere pro Tag. Im Idealfall werden die Tiere zwar schnell betäubt und kriegen nichts mit vom Brühbad oder den Sägen, aber das funktioniert nachweislich nicht immer.

Wenn man Videoaufnahmen von Schlachthäusern sieht, stellt man schnell fest, dass die meisten Tiere dort extremem Stress ausgesetzt (auch schon während Verladen und Transport, wobei ebenfalls meist Zeitdruck herrscht) und oft sichtbar in Panik sind und sich zu wehren versuchen. Dass sie stressarm und ganz ohne Vorwarnung zuverlässig und vollständig betäubt werden, ist leider eher die Ausnahme als die Regel - ich jedenfalls habe zu viele Videos gesehen und Mitarbeiterberichte gelesen von Tieren, die ganz eindeutig nicht stressarm und schmerzlos gestorben sind, auch wenn von den Schlachthofbetreibern das Gegenteil behauptet wird.

Schweine sind übrigens mindestens genauso intelligent wie Hunde. Sie haben 
erstaunliche kognitive Fähigkeiten und ein komplexes Sozialverhalten, wenn sie es denn ausleben können.

Antwort
von CarosPferd, 22

Es kommt natürlich auch auf die Art wie an.

Wir haben Pferde, und am Ende eines schönen Lebens des Pferdes muss man sich der Verantwortung stellen und eine Entscheidung treffen, einschläfern. Ehe das Tier nur noch dahinsiecht und dauerhafte Schmerzen hat.

Dann fahren wir zum Abdecker, und nein das Pferd realisiert es nicht. Erst kommt der bolzenschuss, warst du schonmal dabei?

Es funktioniert ohne Panik, ohne Angst. Ja das Tier weiß es ist in einer fremden Umgebung, evtl unangenehme Gerüche in der Luft und so etwas. Aber Angst ist dort keine, es vertraut und die Menschen strahlen Ruhe aus. Dann geht es schnell und das Pferd ist schon weg ehe es irgendetwas mitbekommt.( Wenn es nicht transportfähig sein sollte, oder nicht transportiert werden soll, kann man das auch bei sich auf dem Gelände machen lassen.)

Schmerzen erleidet das Tier so gar keine.

Also nein, ich bin nicht der Meinung, dass die Tiere wissen, dass sie gleich nicht mehr leben.

Ja das ist etwas anderes als das was du wohl gerade meinst, ich möchte das hier nur anbringen, damit Schlachter nicht immer als tierquälende böse abgestempelt werden. Auch der Schlachter möchte, dass das Tier nichts mitbekommt und so wenig Stress wie möglich hat und selbstverständlich auch nicht, dass Tiere Schmerzen leiden.

Und in jeder Sparte, die mit Tieren zu tun hat, gibt es Leute die Tiere leiden lassen. Tiermessis, Menschen mit tierunwürdigen 'erziehungsmethoden', Menschen die die Augen verschließen und ihre Tiere leiden lassen und sich einreden 'ach es geht doch alles noch, er läuft doch noch' oder so etwas.

Denkt bitte nicht so engstirnig, und verteufelt und verallgemeinert keinen Berufsstand. Malt bitte nicht so schwarz weiß und schaut bitte über euren von euch selbst gezogenen Tellerrand.

Antwort
von Realisti, 64

Klar wissen die was kommt. Die sind nämlich nicht doof. Das berührt auch Urinstinkte bei ihnen.

Auf Schlachthöfen, wo man versucht sensibel die Tiere zu schlachten, sind die Tiere entspannter. Was sich im Übrigen in der Fleischqualität zeigt.

Mein Bruder ist Metzgermeister. Obwohl er schon viele Jahre im Beruf steht weigert er sich zu schlachten. Er kann es nicht ertragen, wie diese Tiere ihre Verzweilfung und Angst zeigen. Er hält das nicht aus.

Viele Kopfschlächter leiden sehr unter ihrer Aufgabe. Nicht wenige suchen ihr Vergessen im Alkohol.

Kommentar von ShizenCat ,

Die Tiere sind nicht entspannter! Da haben sie erst Recht die Panik hoch 100. Sie schreien sind winseln sie wollten nur leben wir ein echter Mensch, aber natürlich müssen sie ihr Leben geben um den Mensch für ein paar Stunden den Magen zu füllen. :)

Sowas ist ekelhaft und schlimm. Der Mensch würde dann auch nicht enspannt sein.

LG

Kommentar von Yalana ,

aha, die kuh wollte also leben wie ein echter mensch.. na muss karma aber schon böse zuschlagen, das die arme kuh als mensch wieder geboren wird ;)

übrigens sind die tiere an bestimmten schlachthöfen sehr wohl entspannter, denn wenn die vor dem schlachten streß haben, dann ist das fleisch auch von minderwertiger qualität. wenn man also qualitätsfleisch kauft, dann kann man davon ausgehen, dass der tod für das tier sehr plötzlich kam und es nicht zu tode gequält wurde.

es ist nichts ekelhaftes daran fleisch zu essen. und ein schlechter mensch ist man deswegen auch nicht. es ist NORMAL fleisch zu essen. das ist natur. du versuchst bestimmt auch nicht, deinen hund mit gurken und tomaten zu füttern, oder?

Kommentar von ShizenCat ,

Anscheinend hast du nicht genug wissen über Tiere. :o

Die Kuh wollte einfach nur leben, aber der Mensch nimmt ihr das Leben. Warum? Damit man sich ernährt. Unnötig! Würden alle Vegan leben, dann würden ALLE Menschen auf der Welt genug Essen haben und die Welt würde durch die Umweltverschmutzung weniger beeinflusst werden, die dabei ensteht. Der Konsum von Fleisch erhöht das Krebsrisiko ebenfalls.

Übrigens sterben jährlich mehrere Hunderttausend Menschen an den Folgen des Fleischkonsums. Die Natur möchte scheinbar, dass es ein Ende hat! Wenn der Mensch dazu gebaut worden wäre Fleisch zu essen, dann würde er NUR Fleisch essen können.

Kann er es? NEIN! Und das ist auch gut so. Der Mensch wurde so konstruiert sich vegetarisch bzw. vegan zu ernähren. :)

LG

Kommentar von Realisti ,

Es gibt schon deutliche Unterschiede beim Schlachten. Eine Akkordschlachterei ist nicht vergleichbar mit einer die das in Ruhe angeht. Wenn der Metzger die Zeit hat richtig zu zielen und genau zu treffen, dann leidet das Tier deutlich weniger.

Antwort
von dompfeifer, 4

Ich verbrachte meine Kindheit in der Nähe einer Fleischerei. Wenn dort Schweine angeliefert wurden, hörte man auf Hunderte von Metern deren Klagegeschrei. Vermutlich rochen die das Blut ihrer Artgenossen.

Antwort
von XLeseratteX, 37

Schweine sind sogar genauso intelligent und einfühlsam wie Hunde. Sie haben die Intelligenz eines 3 jährigen Kindes. Und auch Kühe, Hühner etc. sind sehr schlaue Tiere.
Sie verstehen was passiert und sie fühlen Angst, Stress, Trauer, Freude und Schmerz wie wir Menschen.
Das hat mit der Tierart nicht wirklich was zu tun. Man muss Tiere nur genau beobachten und die Körpersprache sowie das Verhaltensmuster verstehen. Da steckt eine ganze Menge mehr hinter, als die meisten Menschen glauben.

Bei Hunden und Katzen, Hamstern und Mäuse usw. ist es ebenfalls der Fall. Selbst bei Fischen wurde ein Schmerzzentrum festgestellt. 

Schweine, Kühe etc. riechen die Umgebung und wissen auch was auf sie zukommt. Alleine der Instinkt sagt ihnen das schon.
Sie würde auch flüchten wenn sie könnten. Weil sie eben nach ihrem Instinkt handeln.

Menschen verfügen über genau den selben Instinkt. Nur manche haben es verlernt darauf zu hören.

Antwort
von Sophilinchen, 23

Schweine sind sehr intelligent, sie werden bloß nie so eingeschätzt. Menschen dichten Tieren irgendwie Sachen an von denen sie glauben dass es passt. Delfine sind auch nicht klüger als Ratten! Nur weil ein Tier nicht so niedlich ist, ist es doch nicht doof!? Tiere merken sehr sehr viel mehr als wir denken, und nehmen Stimmungen wahr. Wer schon mal ein Tier zum Tierarzt bringen musste weiss was ich meine. Meistens wissen sie schon von Anfang an wos hingeht, weil sie spühren das wir selbst nervös sind. Was geht also in einem Tier vor das zum Schlachter gebracht wird und mit anderem Artgenossen in einem engen Transporter stundenlang rumgefahren wird? Ich wills mir nicht mal vorstellen._.

Antwort
von Chefelektriker, 47

Kannst sie ja mal fragen, nur bist Du nicht so intelligend, das Du ihre Sprache sprechen kannst.:))

Antwort
von ShizenCat, 36

Alsoo zu allererst Hunde sind nicht dumm. :)

Und ja die Tiere wissen bescheid denn Schweine sind etwa so klug wie ein 3jähriger Mensch.

Wenn sie zum Hof gebracht werden, sind sie in einem engen Laster sodass man kaum den Boden noch sieht. Viele Schweine kotzen und manche sterben sogar wegen der Angst und weil zu wenig platz ist.

Was kann man dagegen machen? Aufhören Tiere zuessen. :)

LG

Kommentar von Realisti ,

Es würde schon reichen würdevoller und anständiger mit ihnen umzugehen. Damit würde man das Leiden deutlich reduzieren. Man muss die Tiere nicht zum Schlachten unversorgt durch halb Europa fahren und dann im Beisein ihrer Freunde ihn Reihe töten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten