Frage von 012chris345, 56

Wismec Reuleaux Rx 2/3 "sperrt" Leistung?

Hi,

habe nun seit einiger Zeit die Wismec Reuleaux Rex 2/3 in gebrauch. Ich persönlich bin soweit auch zufrieden mit dem Gerät. Allerdings ist mir die Tage aufgefallen, dass die maximale Leistung beim Wattdampfen immer mehr abnimmt. Betrieben wird die Wismec hauptsächlich mit dem Aspire Cleito inkl. RTA Einheit zum Selbstwickeln mit einer Clapton Dual Coil. Betrieben mit 2 Akkus komme ich auf max. 80W mit 3 Akkus gelegentlich auf 180W normalerweise knapp über / unter 100, das variiert.

Hat jemand dafür vielleicht eine Lösung ?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von uwghh, 46

Moin,

hat jetzt erstmal nichts mit Deinem Problem zu tun, aber zum besseren Verständnis.

Grundsätzlich haben (geregelte) Akkuträger drei Begrenzungen:

- Spannung (Volt)

- Stromabgabe (Ampere)

- Leistung (Watt)

Wenn eins von den dreien sein Maximum erreicht ist Feierabend.Wenn Spannung oder Stromabgabe am Limit sind, dann gibt's keine max. Leistung. Z.B. erreicht ein 2 Ohm Widerstand bei 40,5 Watt die max. Spannung von 9V, oder ein 0,1 Ohm Widerstand bei 62,5 Watt die max. Stromabgabe von 25A, wenn Du den RX 2/3 mit nur zwei Akkus betreibst.

Bei drei Zellen regelt der RX 2/3 bei 50A ab, da wären dann bei 0,1 Ohm (die updatebaren) 250 Watt möglich, wenn die Akkus mitspielen. Beim 2 Ohm Beispiel ändert sich nichts.

Da Du von einer stark schwankende Leistung schreibst, gehe ich mal davon aus, dass Du in eine der oben beschriebenen Begrenzungen kommst, durch (wahrscheinlich) fehlerhaften Bau der RBA, der zeitweise (durch erwärmen / abkühlen) auftritt. Bekommt z.B. eine der beiden Wicklungen keinen Kontakt verdoppelt sich der Widerstand. Oder die Wicklung ist etwas zu groß und berührt das Kammergehäuse, der Widerstand sinkt. Auch mal den Kontakt vom Akkuträger kontrollieren. Ein gefederte Pluspol kann sich auch mal verkannten, und für einen mangelhaften Kontakt sorgen.

Was ist eigentlich der Sollwiderstand der Wicklung und was zeigt der RX 2/3 an?




Kommentar von 012chris345 ,

Danke für die Antwort ( da war ja sowas wie das Ohmsche gesetz 😅)
Also die Wicklung ist die Wicklung vom Hersteller, das gerät geht jetzt als ich 2 Akkus eingelegt habe , gedampft habe, dann 3 Akkus rein habe, konstant immer bis 180w hoch
Widerstand der Wicklung laut wismec 2/3 0,45 Ohm , wurde mit Multimeter und coilmaster wickelsockel bestätigt

Kommentar von uwghh ,

Gut, 180 Watt bei 0,45 Ohm passt, da sind wir dann bei der 9 Volt Grenze (Volt im Quadrat geteilt durch Widerstand = 180 Watt).

Kleine Messfehler (im Bereich von ein paar hundertstel Ohm) sind auch normal, fallen im Gebrauch auch nicht groß auf.

Wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe fällt aber die Leistung stark ab, oder?

Nehmen wir mal an, eine der beiden Wicklungen bekommt nicht immer Kontakt, würde das Ergebnis der oberen Rechnung 90 Watt ergeben. Etwas ungenau zwar, da ich den Eigenwiderstand der Basis nicht kenne und 0,9 Ohm pro Wicklung genommen habe (da parallel geschaltet = halber Gesamtwiderstand).

Würde ungefähr passen.

Na ja, und nur weil die Wicklungen vormontiert sind, bedeutet es nicht dass sie zwangsläufig funktionieren. Wäre nicht die erste RBA die ab Werk 'ne Schraube locker hat...

Kommentar von 012chris345 ,

Nein, Fehler vom Werk können ja auch vor kommen :D

Genau ja, also als Beispiel von heute Vormittag:

(Habe nichts am Gerät zwischendurch gemacht, also keine neue Watte rein, Verdampfertank nicht abgeschraubt,etc.)

Habe heute Vormittag angefangen zu dampfen, da ging es bis 80,5W mit 2 18650er Sony Konion .

Habe dann den 3. Akku hinzugefügt, da ging es bis 100W.

Habe die Wattzahl dann wieder auf meine normalerweise standartgemäßen 70 W , paar Züge genommen und versucht wieder hoch zu drehen, ging es bis 160W auf einmal (habe nichts verändert). Später ging es dann doch noch auf die 180W. (Mittlerweile kann ich an die Watt Zahl beliebig verändern und es geht immer wieder auf 180)

Vor Tagen hatte ich auch die Auffälligkeit (bei 2 Akkus), dass ich mit 80W gedampft habe, ein Bekannter die Leistung verringert hat da es ihm zu stark war und nur bis 72W gekommen bin. Später konnte ich wieder auf 80 hoch schalten.

Werde morgen mal die Schäuben etc. Nochmal checken, ob ich nicht doch irgendwo ein Fehler bei der Wicklung finde.

Kommentar von uwghh ,

Da kommt mir gerade was anderes in den Sinn:

Hat der dritte Akku vielleicht einen anderen Ladezustand?

Normalerweise sollte man ja immer "verheiratete" Akkus verwenden (gleiche Type, gleiches Alter, gleicher Ladezustand).

Meine RX 200 / RX 200s würden meckern wenn die Spannung der Zellen um mehr als 0,3 V abweicht. Möglich dass der RX 2/3 da anders tickt, und etwas Zeit braucht bis die Akkus ausbalanciert sind. Und bis das passiert ist, eben nur die Leistung bereit stellt die gerade möglich ist, evtl. nur zwei der drei Zellen verwenden kann, wenn der Spannungsunterschied zu groß ist.

Ist allerdings nur eine Vermutung.

Kommentar von uwghh ,

Eins noch, welche Firmware ist drauf? Ab und zu werden Bugs ohne Kommentar im Update versteckt. So hatten z.B. meine beiden RX 200s deutlich kürzere Betriebszeiten als die RX 200. Mit Firmware 4.12, die eigentlich nur das Custom Logo haben sollte, war der Fehler behoben und die Betriebszeit gut 30% länger...

Falls noch nicht passiert, spiel die Firmware 4.13 auf, vorheizen ist mal ein echter Zugewinn für den RX 2/3.

Kommentar von 012chris345 ,

Also meine akkus sind alle "gleich alt" selbe zeit gekauft (leer gekauft) spannungen passen soweit auch hab es nach gemessen, versuche es jetzt einfach mal mit einer neuen wicklung.
Stören tut es mich nicht, da ich sowieso nicht über 120/150 watt dampfe (zumindest nicht von dauer) nur ich denke ein gerät sollte trotz allem ja funktionieren :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community