Frage von Danison7, 20

Wirtschaftspsychologie studieren - öffentliche Uni o. FH?

Hallo zusammen,

im Oktober 2017 möchte ich mein Studium beginnen - idealerweise Wirtschaftspsychologie. Jedoch möchte ich gerne an eine öffentliche Universität oder FH und im besten Fall auch noch in Bayern.

Jedoch habe ich kaum öffentliche Universitäten und FHS gefunden, die speziell Wirtschaftspsychologie anbieten. Gibt es überhaupt eigene Studiengänge diesbezüglich oder muss man allgemeine Psychologie studieren und sich anschließend spezialisieren?

Antwort
von Jeally, 13

Es gibt auch den Studiengang Wirtschaftspsychologie. Allerdings wird der an öffentlichen eher selten angeboten. Du kannst aber auch Psychologie studieren und dich dann Richtung Wirtschaft spezialisieren.
Die Uni Bremen bietet auf jeden Fall Wirtschaftspsychologie an. Ist aber halt nicht in Bayern.

Kommentar von Danison7 ,

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich zunächst einen Bachelor-Studiengang suche und soweit ich weiß wird an der Universität in Bremen nur der Master-Studiengang angeboten. Aber vielen Dank für deine Antwort!

Antwort
von hansim92, 3

Hast du denn mal richtig gegoogelt? Hier gibts doch eine große Übersicht: http://www.wirtschaftspsychologie-studieren.de/wirtschaftspsychologie-studiengae...  Enthalten sind leider wirklich nur sehr wenige öffentliche FH und Unis - das ist ein Studiengang, der stark von privaten Hochschulen geprägt ist.

In Bayern gibt es keine öffentliche FH oder Uni, wo man den Bachelor Wirtschaftspsychologie studieren kann. Klar kannst du Psychologie mit Schwerpunkt in diesem Bereich studieren, aber zum einen brauchst du dafür ein mega gutes Abi und zum anderen ist das ja auch nicht ganz das gleiche.

In BaWü gibt es die Hochschule für Technik als öffentliche FH.

Antwort
von YorkFuessel, 9

Ein Studiengang an einer Uni ist dem an einer FH m.E. deshalb vorzuziehen, weil eine FH kein Promotionsrecht hat.

Ferner würde ich erst einen BSc in Psychologie, dann den Master in Wirtschaftspsychologie machen.

Aber Achtung: Statistik und Empirische Sozialforschung sind prüfungsrelevante Fächer, für die man viel tun muss und ohne die das Studium gelaufen ist, bevor es dann später spannend wird.

Beste Grüße

Dipl.-Päd. York Füssel

Wirtschafts- und Vermögensberatung seit 1983

Kommentar von JaniXfX ,

1.) Promovieren kann man danach ja trotzdem. Sucht man sich einen Uni-Doktorvater

2.) Bachelor Psychologie ist vorher nicht sinniger als einen Bachelor in WP zu machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community