Wirtschaftsmathematik oder Informatik studieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Berufsaussichten sind bei beiden Studiengängen hervorragend, wenn man das Studium erfolgreich, mit guten Noten und mindestens einem Praktikum abgeschlossen hat.

Bei WiMa gibt mehr verschiedene Branchen/Bereiche, in denen du tätig sein kannst (Banken, Versicherungen, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer, Risikomanagement,...).
Bei Informatik wirst du voraussichtlich in der IT eines Unternehmens arbeiten.

In beiden Fällen: Super Aussichten nach dem Studium, aber der Weg dahin ist ziemlich hart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie des öfteren gilt auch hier wiedermal die Antwort: Es kommt ganz darauf an (wo man landet). Studier doch am besten das, was dich am meisten interessiert ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt ganz darauf an, was du vermutlich besser kannst und welche Schwerpunkte im Studium gelegt werden. Denn zwischen beiden Studiengängen liegen Welten. Außerdem gibt es als Alternative auch noch Wirtschaftsinformatik....   bei den Studiengängen nützt dir kein Abschluss etwas, der mittelmäßig oder schlechter ist. Egal wie die Berufsaussichten generell sind. 

Du solltest nach deinen Stärken und Interessen gehen und gute (Wirtschafts-) Mathematiker werden aufgrund ihrer analytischen Fähigkeiten auch gerne im Risk oder Treasury Management genommen..... gut bezahlt übrigens und die Aussichten sind ohnehin nicht schlechter als beim Informatiker....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung