Frage von MarcoBausS, 85

Wirtschaftlicher Totalschaden (Vollkasko) begründet?

Hallo. Ich hoffe, ich mache hier alles richtig weil ich hier noch neu bin. Frage: ist der ermittelte (wirtschaftliche) Totalschaden begründet? Ich habe viktif abrechnen lassen weil die Schäden rein optischer Art sind.

  • Hier einmal die blanken Werte aus dem Gutachten: Wiederbeschaffungswert:1.400 Euro 
  • Restwert: 515 Euro
  • Schadengutachten (Dekra): 1.461,61 Euro (incl. MwSt)
  • Geleistete Zahlung nach Abzug von 300 Euro Selbstbeteiligung: 585

Euro

Sachverhalt: Ich bin mit einem Radfahrer kolidiert. Das Fahrrad hat sich vorne unter die Stossstange verkeilt (dem Radfahrer ist glücklicherweise nicht passiert - ausser nem Kratzer).

Ein erstes Werkstattgutachten ergab eine Reparaturrechnung von 1.286 Euro (incl. MwSt). Darauf hin hat die Versicherung ein weiteres Gutachten durch die Dekra gefordert, welches zu einem höheren Rep.-ergebnis gelangte.

Ich möchte/werde das Fahrzeug weiter fahren aber die Versicherung spricht von einem wirtschaftlichen Totalschaden und mir wurde der Restwert nun abgezogen. Ist es richtig, das die sog. 130% Regelung hier nicht greift.

Mein Bauchgefühl sagt mir einfach, das die Versicherung sich einfach so gut wie möglich aus der Affäre ziehen will, indem diese den Wagen als Totalschaden erklären und mir hierdurch der Restwert abgeogen wird. Nach der ersten Reparaturrechnung hätte ja kein Totalschaden vorgelegen und ich hätte 1.286 Euro minus Selbstbeteiligung= 986 Euro erhalten....

Antwort
von Chefelektriker, 70

Der Restwert wird immer abgezogen.Du kannst ja das Schrottfahrzeug noch verkaufen.Evtl. kauft ja die Werkstatt den Schrottkarren an.

Kommentar von MarcoBausS ,

Ist es denn richtig, das überhaupt ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt? Warum greift die 130% Regelung hier nicht. Zum anderen lag ja auch vorher bereits eine geringere Rechnung zur bereinigung des Schadens vor. Müsste nicht eben genau diese (geringere Rechnung) für die Berechnung zugrunde gelegt werden?

Kommentar von Chefelektriker ,

Wenn der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges höher ist, als der Wert des Fahrzeuges vor dem Unfall, ist es ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Eine 130er Regelung gibt es da nicht.

Bei einem Crash mit einem älteren Fahrzeug ist man immer der angeschissene.Ärger und viele Laufereien bis man einen passenden Untersatz mit Rädern gefunden hat.Meistens muß man noch dazu mehr ausgeben, als man eigendlich wollte, um nicht gleich wieder in der Werkstatt zu landen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community