Frage von BaamxYuri, 40

Wirtschaft und Währung?

Hallo, ich habe absolut 0 Ahnung von Wirtschaft, kann mir jemand simpel erklären wie das mit den verschiedenen Währungen funktioniert. Wie viele und welche Fremdwährungen hat eine Staatsbank oder Börse oder was auch immer denn? Und wieso kann man Geld für Geld kaufen? Mal angenommen eine Bank hat außer der eigenen noch eine andere Währung, dann will man ja davon was kaufen, aber was ist wenn der Handel einbricht, dann bringt das Geld ja nichts, kauft man dann die eigene Währung wieder zurück oder wie?

Geld hat man ja damit man nicht irgendwie Kühe tauschen muss wie früher, aber bei anderen Währungen können doch einfach Waren etc. per Handel getauscht werden oder?

Und wie genau kommt jetzt ausländisches Geld auf das eigene Konto, und wird das dann auch abgehoben oder wie?

Mal angenommen ein Land will vom anderen was kaufen, wieso sollten die dann Zahlen auf dem Bildschirm akzeptieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bahoma, 22

Verschiedene Währungen... Jedes Land hat seine eigene Währung gehabt. Durch die EU wurde dann eine gemeinsame Währung eingeführt. Der Euro.
Die Schweiz (Franken) und Großbritanien sind zwar in der EU, haben aber ihre Währung behalten ...

Russland, Japan, Amerika... jeder Staat hat seine eigene Währung. Nur die Länder, die sich zur EU zusammengeschlossen haben, haben eine gemeinsame Währung gefunden mit dem Euro.

Das ermöglicht einfacheres Handeln im Binnenmarkt. Eine gemeinsame Währung macht vieles einfacher und vor allem billiger. Warum? Die Kurskosten, das Umrechnen fällt flach... was meine ich damit?

Die Währung ist immer auch abhängig von der Wirtschaft eines Landes. Deutschland zum Beispiel ist sehr stark wirtschaftlich und exportiert viele Güte ins Ausland. Wir hätten eine sehr, sehr starke Währung. Unsere Währung wäre viel wert - wenn wir eine eigene Währung hätten. Wir haben aber den Euro.

Der Euro ist insgesamt auch ziemlich stark. Weil wir in der Gesamtheit der Eu auch ein sehr starker Wirtschaftsraum sind.

Nun nehmen wir aber mal ein Land wie...sagen wir Marokko in Afrika. Bei weitem nicht die wirtschaftliche Macht, Stärke, Power wie die EU. Deren Währung ist einfach "weniger Wert".

Das heißt nun, wenn wir die marokkanische Währung kaufen, bekommst du vielleicht für 1€ 100 von der marokkanischen Währung (keine Ahnung, was die da unten haben). Du würdest also in dem Land für deine Euro in dem Land mehr Geld in der Währung Marokkos bekommen.

Tauschst du zurück, bekommst du wieder die Summe zurück, die du vorher in Euro hattest. Das ist jetzt der einfachste Fall.

Nun ist aber immer alles in Bewegung... in dem Land passiert was, in dem Staat ist eine Katastrophe, wie auch immer. Es kann viele Gründe geben, warum eine Währung stärker oder eben schwächer wird.

Nehmen wir Europa (EU) und Amerika (USA). Es kann sein, dass der Euro heute 1,20€ für 1 Dollar bringt. Also du musst 1,20€ zahlen, damit du 1$ bekommst. Nun passiert irgendwas, und morgen geht der Kurs auf 1$ = 1€.

Dann würdest du auf einmal nur 1€ zahlen müssen, damit du einen Dollar bekommst.

Das ganze hat extreme Auswirkungen auf die Wirtschaft. Deutschland zum Beispiel verkauft viele Autos in fremde Länder. Nun kostet ein VW dort drüben 30.000$. Liegt der Kurs bei 1$ = 1€ wird Volkswagen das Geld auf ihr Konto bekommen und zwar 30.000€. Liegt der Kurs allerdings bei 1,20€ für 1$ wird VW 36.000€ bekommen.

Deswegen ist der Euro auch gut. Wenn wir nach Frankreich, Italien, SPanien Sachen verkaufen, werden keine Kursschwankungen die Gewinne und die Preise beeinflussen.

Nun sind die Banken auch nicht dumm, sie verdienen an den Kursschwankungen immer mit. Wenn du Dollar kaufen willst, verdient die Bank einen kleinen Teil mit. Und beim Rücktausch auch wieder. Du wirst nie die idealen, wahren Kurse bekommen.

Alleine dadurch entstehen Kosten, die durch unseren Euro beispielsweise nicht mehr dasind. Wenn man innerhalb der Eu verkauft. In anderen Ländern wie Japan, Russland, Amerika muss immer wieder in die jeweilige Landeswährung gerechnet und getauscht werden.

Fremdes Geld kommt nur in deiner Landeswährung (Euro) auf das Konto. Die Bank rechnet nach dem aktuellen Kurswert um, und die Summe kommt auf dein Konto. Im obigen Beispiel würde VW 1x 30.000€ gutgeschrieben bekommen oder eben nur 25.000€.

Es gibt Banken, da kannst du ein "Fremdwährungskonto" führen. Dann hast du ein Konto in beispielsweise Dollar und dann kannst du deine Überweisungen in der Währung tätigen. Aber das ist für "Normalsterbliche" sinnlos. Weil du in der EU auch in Euro zahlst und auch eher nur Euro brauchst.

Bist du aber oft in den USA oder bekommst oft Geld von dort oder willst einfach auch bei den Kursen "zocken", also warten, dass der Umtauschkurs günstig ist, kann ein Fremdwährungskonto sinnvoll sein.



 

Kommentar von BaamxYuri ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das macht auf jeden Fall Sinn. Eine Frage hätte ich noch, was passiert nun wenn der Handel irgendwie abbricht. Also Land X kauft sich ausländisches Geld und will davon dann was kaufen. Man will ja dann wahrscheinlich etwas aus dem anderen Land haben, denn mit der fremden Währung kann man ja vor allem als Staatsbank im eigenen Land nichts kaufen. Bricht der Handel auch manchmal ab? Also sozusagen Land X kauft sich fremde Währung und das Land Y sagt dann dass die Ware die das Land X haben will ist aus irgendeinem Grund nicht mehr da? Sie haben mir erläutert wie man Geld verdient wenn der Kurs sich ändert, aber im konkreten Fall will man das Geld ja nicht unbedingt behalten sondern etw kaufen oder? Ich versteh nur nicht wieso das überhaupt mit Geld gemacht wird wenn es doch große Frachtschiffe und Flugzeuge gibt. Dann müssten ja nur noch Waren gelagert werden. 

In nur Land X ist ja das Geld aus praktischen Gründen da, zB wenn ich in den Supermarkt gehe.

Kommentar von bahoma ,

Banken handeln mit Geld. Sie sind für die Finanzströme im Land und der Welt verantwortlich. Durch Zinsen werden Preise und das Wachstum reguliert. Banken handeln auch untereinander mit Geld. Waren und Güter kaufen nur Unternehmen und Verbraucher. Banken handeln mit Geld. Falls der Handel aus irgendwelchen Gründen abbricht, wird halt das Unternehmen das Geld wieder zurücktauschen. :-)

Antwort
von celikkoenig, 18

Also ich bin kein Banker aber habs mal bisschen mit Trading versucht. Man tauscht quasi sein Geld in eine andere Währung, wie wenn man in den Urlaub fliegt, also zb 200€ $. Der Kurs liegt zu dem Zeitpunkt des Kaufens zum beispiel bei 1,20(also 1€ ist 1,20 $ wert). Das heißt für meine 200€ bekomme ich 240$. Ich spekuliere darauf, dass der Wert des Euros demnächst steigt, bzw der des Dollars sinkt. Nach einer Woche liegt der Kurs dann zb bei 1,15$. Ich tausche das Geld dann wieder zurück und bekomme also ca 210€ wieder, man hat also einen Gewinn von 5% gemacht.

Kommentar von bahoma ,

Nicht ganz 5%, es gibt immer irgendwelche Gebühren, die noch abgehen, aber vom Prinzip her ist das so :-)

Kommentar von celikkoenig ,

Kommt auf den Broker an, bei dem man handelt:) bei BDSwiss gab es keinerlei Gebühren:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten