Frage von MarkiSushi, 42

Wirtschaft: Nachhaltigkeit ---Gut leben, statt viel haben---?

hey leute,

ich muss im Fachabitur im Bereich Wirtschaft einen Vortrag halten,

Thema: Nachhaltigkeit Überschrift: Gut leben, statt viel haben

was könnte man da so zum vortragen rein nehmen?

ich will auch eine "verkostung" machen, 1x normale milch 1x Biomilch oder sowas in der Richtung. könnt ihr mir da vielleicht ein paar tipps geben?

Danke euch ihr lieben. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von josef788, 27

überleg in die richtung. was ist wertvoller? 5 kilo gold oder einen eigenen garten? mit einem eigenen garten kannst du dur deine nahrungsmittel selber anbauen (kartoffeln, getreide, ovst und gemüse,... vielleicht auch ein paar hühner halten). hast du aber 5 kilo gold und das geld oder gold ist nichts mehr wert, hast du zwar eine zeit lang eine geldreserve, die dann aber irgendwann aufgebraucht sein wird. denk darüber nach.

Kommentar von MarkiSushi ,

so habe ich das noch garnicht gesehen! danke dir :)

Kommentar von josef788 ,

viele menschen(ohne dich ansprechen zu wollen) denken vor allem an geld

Kommentar von MarkiSushi ,

in der zeit des kapitalismus kein wunder, leider

Antwort
von berkersheim, 19

Nun ich würde mal die Frage stellen:

Was akzeptiert jeder in der Klasse unter "gut leben". Da wäre eine Kategorie: (1) "Das möchte ich selbst entscheiden.", eine zweite wäre: (2) "Das soll nach Diskussion demokratisch-mehrheitlich entschieden werden in Abständen von a) 5 Jahren, b) 10 Jahren c) 20 Jahren." Als drittes käme dann noch in Frage: (3) "Das bestimmen eine ökologisch ausgerichtete Partei und ihre Fachleute."

Die nächste Frage ist, wo fängt bei den Mitschülern "viel haben" an?

a) Verdienst nach Leistung (bei entsprechend hohen Steuern und Beitrag in die Sozialkassen) womit ich mir leisten kann: Urlauben, wie es zeitlich geht, Mobilität (Auto, Boot, Privatflugzeug) nach Wunsch und geschäftlicher Notwendigkeit und einem repräsentativen Haus samt Angestellten.

b) Beamtenverdienst mit max. 2 mittleren Urlauben, einer familiengerechten Wohnung und Auskommen für Lebensmittel, Kleidung, Ausstattung der Wohnung und Freizeit

c) Nach Familiengröße zugeteilte Wohnung, bei genormten Lebensmitteln, begrenzter Auswahl an Kleidung und Wohnungs- wie Freizeitausstattung (Maß: sozial und gesellschaftlich sinnvoll - wer immer das bestimmt) und organisiertem Urlaub.

"Viel haben" und "gut leben" sollten natürlich miteinander kompatibel sein. Wer bei "viel haben" sich für (c) entscheidet kann sich nicht bei "gut leben" für (1) entscheiden. Ich schätze, dass die Diskussion noch über die Unterrichtsstunde hinaus geht. Viel Erfolg.

Kommentar von josef788 ,

wie findest du meine überlegung? mit dem garten und dem gold?

Kommentar von berkersheim ,

Mir geht es darum, die Kategorien zu klären, weil jeder etwas anderes z.B. unter "gut leben" versteht. Der Garten und das Gold sind zwar auch zwei Kategorien, passen aber schlecht in die von mir vorgeschlagenen.

Kommentar von MarkiSushi ,

wow. sehr ausfürlich danke! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community