Frage von Blume325, 138

Wirkung von Promethazin?

Ich nehme seit ca. 2 Monaten Promethazin, weil ich Einschlaf-/Durchschlafstörungen habe. Ich habe mit 15 Tropfen angefangen und bin jetzt schon bei 30. Ich frage mich, wie das weiter geht? Bis ich bei 100 oder 200 angekommen bin? Und wie soll ich von dem Zeug wieder weg kommen? Leider ist es zurzeit das einzige Mittel, das mir wirklich hilft. Ich habe vor 6 Monaten wieder angefangen zu arbeiten (nach 20 Jahren Pause) und bin wohl immer noch ziemlich aufgeregt (obwohl mir die Arbeit Spaß macht und alles gut läuft, mein Kopf kann irgendwie nicht abschalten). Ich mache Entspannungsübungen, Yoga, Atementspannung, meine Nerven kommen aber einfach nicht zur Ruhe. Außerdem kriege ich Panik, wenn ich nachts aufwache und einfach nicht mehr einschlafen kann. Kann man Promethazin ewig nehmen, ohne abhängig zu werden? Muss man ständig steigern, weil diese blockierten Rezeptoren immer mehr werden? Und wie bilden sie sich wieder zurück? Die Nebenwirklungen sind doch auch enorm. Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von Blume325, 114

Ich bin 49. Mein Hausarzt hat mir das verschrieben. Zusätzlich nehme ich noch Bisoprololfumarat gegen das heftige Herzklopfen. Aber ich muss das Prometazin doch ständig steigern, damit die Wirkung nicht nachlässt?!?

Antwort
von Mamue1968, 109

Wenn Du das Promethazin, so steigern mußt, sollte eine anderes Neuroleptikum täglich genommen werden ! So brauchst Du nicht mehr so viel

zum Beispeil wird dann Taxilan gut vertragen, keine Angst beides macht nicht

abhängig !

Kommentar von Blume325 ,

Es macht nicht wirklich abhängig, aber man muss die Dosis doch ständig steigern, damit die Wirkung nicht nachlässt, oder?

Kommentar von Mamue1968 ,

Das ändert sich, wenn Du ein Neuroleptikum täglich zusätzlich nimmst, weil Promethazin auf Dauer zu schwach ist, das bekommen sogar Kleinkinder !

Kommentar von Blume325 ,

Danke Mamue. Das muss mir mein Hausarzt dann aber erstmal verschreiben, glaube nicht, dass er das macht.... Zu schwach??? Wenn ich die Nebenwirkungen lesen, wird mir echt schlecht.

Kommentar von Schwirten ,

nehme das Mittel seit 3 Monaten. ..null Nebenwirkungen. ...3x tgl 33 Tropfen. Es wirkt einwandfrei

Antwort
von sojosa, 99

Wie alt bist du denn? Und wer hat dir das verschrieben?

Kommentar von Blume325 ,

Ich bin 49. Das Mittel hat mir mein Hausarzt verschrieben nachdem Sedacur u.ä. absolut nicht gewirkt haben.

Kommentar von sojosa ,

Oh sorry, ich dachte eher an ein Teeny welches sich das Mittel irgendwo organisiert hat, weil in der Packungsbeilage was von über 18 steht. Da bist du ja knapp drüber(grins).

In der Packungsbeilage steht unter anderem:

Erwachsene erhalten im Allgemeinen 20 bis 50 Tropfen (entsprechend 20 - 50 mg Promethazin) zur Nacht. Die maximale Dosis sollte 1 mg Promethazin/kg Körpergewicht nicht überschreiten.

Frag doch noch mal bei deiner Hausärztin nach, vielleicht verschreibt sie dir was anderes.

Mir hat wegen den Wechseljahren meine Hausärztin Insidon verschrieben, was bei mir gut wirkt, allerdings nicht für den Dauergebrauch gedacht ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community