Frage von tomfritzfeek1, 85

Wirkung von Plastik auf die (zukünftige) Evolution/ Hat jmd Quellen dazu?

Ich suche (für einen wissenschaftlichen Bericht) Quellen zur Wirkung von Plastik* auf die zukünftige Evolution des Menschen und der Tiere.

Im Internet finde ich aber nichts. Nur solches wo es um jetzige Auswirkungen geht (Diabetes, Krebs, Fettleibigkeit, Unfruchtbarkeit).

*und allen chemischen/ synthetischen Stoffen die dazu gehören: z.B.: Bisphenol A, DEHP (und weitere Weichmacher)...

Danke für alle Hilfe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 20

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es seriöse Studien zu deinem Wunschgebiet gibt. Schon die jetzigen Auswirkungen der Umweltverschmutzung sind nur sehr schwer zu beschreiben. Einfache Ursache-Wirkungsmechanismen greifen da nicht.

Man kann zwar Vorstellungen entwickeln, wie Evolution zukünftig ablaufen könnte (gib mal als Suchbegriff Die Welt ohne uns ein), wie das in der Realität ablaufen würde, kann man aber nicht wissen. Die Erforschung ist auch recht sinnlos.

Was untersucht wird, ist das Potential von Mikroorganismen zur Zersetzung von "Plastik". Unter dem Suchbegriff  Plastik zersetzende Mikroorganismen findest du Infos.

Hier z.B. http://plastikmeer.plasticontrol.de/plastishare-eine-neue-welt-entsteht-bakterie...

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Danke!! Eine der informativeren Antworten:)

Expertenantwort
von mgausmann, Community-Experte für Chemie, 46

Da gibts doch etliche... einfach mal auf englisch vernünftig recherchieren...

Es sollte jedoch klar sein, dass die Studien/Paper jeweils nur für bestimmte Stoffe und deren Auswirkungen durchgeführt werden.

Schließlich kann man nicht einfach verallgemeinernd sagen, dass Kunststoffe schlecht sind. Dem ist natürlich nicht so...

Am ehesten wirst du also etwas finden, wenn du nach Auswirkungen von PVC (oder besser dessen zersetzungsprodukte..), Bisphenol A oder Phthalaten schaust...

Dann stößt du auf jede menge halbwissenschaftlichen Mist, das Filtern nach serösen Quellen ist aber in der Regel nicht allzu schwierig. Wissenschafttliche Fachzeitschriften oder die Suche über Google Scholar oder noch besser die Suchmaschine für e-Zeitschriften der nächsten Uni sind da auf jedenfall die Mittel der Wahl und filtern in der Regel den gröbsten Mist raus.

Mein erstes Suchergebnis ist z.B. das hier: http://www.nature.com/articles/srep09303

Damit kann man schonmal was anfangen... also dass du da "nichts findest" im Internet kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, vermutlich hast du einfach nur nicht richtig recherchiert...


Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Meine Englischkenntnisse sind nun leider wirklich nicht die besten, das würde das Recherche-Problem wohl erklären, vor allem wenn es um solch spezifizierte Themen geht. 

Auf jeden Fall recht herzlichen Dank! Jetzt weiß ich wenigstens wie ich mich weiter orientieren kann.

Antwort
von Dackodil, 36

Es gibt jede Menge Literatur über die Auswirkungen von Plastik (was immer dieser Sammelbegriff bedeuten soll) auf die Umwelt und auf Einzellebewesen. Auf deren Stoffwechsel, Hormone und deren Zusammenspiel und auch auf deren Erbgut.

Ich frage mich aber, wie es Aussagen über den Einfluß von Plastik auf die Evolution geben können sollte.
Evolution verläuft planlos und damit unvorhersehbar.
Mit und ohne Plastik sind über den zukünftigen Verlauf der Evolution meiner Meinung nach keine Aussagen möglich.

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Schade ich dachte man könnte vielleicht Aussagen darüber treffen in welche Richtung sich ein Organismus entwickelt, wenn eine so allgegenwärtige Einwirkung wie Plastik (du hast wohl überlesen was ich mit diesem Sammelbegriff meinte) auf diesen trifft. 

Zum Beispiel, las ich auch dass unter diesen Stoffen auch solche existieren, die Adipositas fördern - und dies über Generationen hinweg. Hier könnte man ja auch eine leichte Tendenz ablesen, oder nicht?

Kommentar von Dackodil ,

Nein ich habe nicht überlesen, was du mit Plastik meinst.

Die Förderung von Adipositas oder anderen Krankheiten hat nicht im entferntesten mit Evolution zu tun.

Und selbst wenn man Veränderungen im Erbgut feststellt - meist bedeutet das die Entstehung von Mißbildungen oder Krebs.

Von Evolution, also Entwicklung, kann man erst sprechen, wenn sich eine Änderung im Erbgut als vorteilhaft erweist und in der Population durchsetzt.

Wenn sich eine solche Erbgutveränderungen einstellen und etablieren sollte, weiß man immer noch nicht, ob Plastik dafür ursächlich war.

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Oh, wie verwirrend, dachte ich doch den Sammelbegriff definiert zu haben.

Ein weiteren Fehler hatte ich wohl gemacht, als ich dachte Evolution, wäre die Anpassung auf (womöglich über einen langen Zeitraum erhaltene) Umwelteinflüsse/ Bedingungen. Wie eben das Plastik einen solchen Einfluss dar stellen könnte

Ich werde mich ab sofort besser informieren, Danke!

Antwort
von Kaesequalle, 24

Such zum Beispiel nach Dingen wie

Was ändert sich wenn weniger Plastik produziert wird (erdölmangel)

Was sind die folgen von vermehrtem recycling

Gibt es alternativen zu Plastik/ andere Wege der Gewinnung

Welche Auswirkung gibt es auf die Gesellschaft (verpackungsmäßig...)

Zukünftige Vermüllung von Ozeanen und der Natur

Gibt es einen Einfluss auf das Klima?

.
.
.
Denk die Ansätze weiter und du hast unmengen an Recherchematerial.

Kommentar von Kaesequalle ,

hmmm die Antwort war doch zusehr auf die Entwicklung der Gesellschaft und nicht auf die Evolution bezogen. :(

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Trotzdem, Danke!

Antwort
von nifirm, 45

Was ist mit FCKWs (Fluorchlorkohlenwasserstoffe)? Das sind Stoffe, die u.a. die Ozonschicht auf lange Sicht schädigen. Das wir bestimmt eine Auswirkung auf die Umwelt haben, aber ob das noch zu Plastik gehört ist die andere Frage :)

LG nifirm

Kommentar von Agronom ,

Das hat sich aber eigentlich schon erledigt, die sind ja schon lange
weitestgehend verboten und inzwischen sind wir auch in der Zeit
angekommen, in der sich dies bemerkbar macht.

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Ich meinte auch eher die weitere Entwicklung von Lebewesen, nicht der Erde. Trotzdem Dankeschön! 

Antwort
von skyberlin, 21

ich habe nur eine bescheidene antwort:

ich bin taucher und sehe, wie kunststoffe die riffe, korallen und weitere lebewesen abtöten. du wirst wissen, dass die meisten kunststoffe im meer entsorgt werden und über 100 jahre zur zersetzung brauchen.

den rest kann man sich vorstellen: ein massenhaftes absterben non-resistenter arten.

aua, das tut weh, weil wir es verursachen.

die wissenschaftlichen belege im netz (nicht im fischernetz, aber leider auch da).

lg,SKYYY


Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Komplett leider gar nicht zersetzen! Aber danke für diese sympathische Antwort.

Kommentar von skyberlin ,

da weißt du mehr als ich. ich hatte die (fehl)information, dass eine plastiktüte 100 -200 jahre zur zersetzung braucht, but we seem to walk the same line, bleib stark & good luck, SKYYY

Kommentar von skyberlin ,

wenn ich eine plastiktüte umsonst angeboten bekomme, kriege ich ne  hochfrisur und lehne es aus den bekannten gründen ab. ich will weder  opferkonsument sein, noch mich aktiv an der vernichtung der welt beteiligen, du ja offenkundig auch nicht. welllcome to the club, SKYYY

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Stimmt auch (also ein paar Jahrhunderte) aber leider nicht komplett, was sozusagen noch schlimmer ist. Weil wir dann nicht mehr zu viele große Plastikflaschen haben, sondern viel zu viele (unkontrollierbare, überall vorkommende) winzige Teilchen von diesen haben. Tz tz, arme Welt! Und wünsche ich dir ebenfalls!

Kommentar von skyberlin ,

danke, ich sehe im meer mehr unkontrollierbare segmente/teilchen, als tüten (ich hab ja augen im kopf). wielange dauert deren abbau, falls der überhaupt möglich ist?

ist das nicht die zentrale frage, mal davon ab, darf doch eigentlich gar kein kunststoff ins wasser gelangen, oder?

LG, SKYYY

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Leider gar nicht abbaubar:/ In die Zersetzung die du mit den Augen siehst ist sozusagen nur ein Bruchteil, weil es immer kleiner wird (man spricht von Micro und Nanoplastik - so klein dass sie teilweise in der Luft vorhanden sind - ähnlich wie z.B. auch Staubpartikel in der Luft) Dürfen nicht! Aber leider haben ja meist die wünsche großer Konzerne heutzutage mehr zu sagen als Gesetze oder sonst wer.. Aber hoffentlich ändert sich das auch eines Tages wieder:)

Kommentar von skyberlin ,

danke, ich hab's befürchtet. einmal kunststoff, immer kunststoff, bis unsere nachfahren dann mal als plastikpuppe auf die plastikwelt kommen;-(   I hate it!

Antwort
von Bevarian, 19

Also im Rahmen der Ontogenese  -->  Google mal nach "Cher"...   ;)))

Kommentar von tomfritzfeek1 ,

Ich fand leider nichts, schade! Dennoch Danke.

Kommentar von TomRichter ,

Du solltest die Begriffe auch nicht zusammen googeln, sondern einzeln.

Kommentar von Bevarian ,

Jetzt bekomm' ich ja noch glattweg ein schlechtes Gewissen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community