Frage von CitySnob, 62

Wirkt Johanniskraut auch wenn man ADHS hat?

Ich habe ADHS und nehme seit einem halben Jahr kein Ritalin mehr.Durch die Psychotherapie gelingt es mir mit meinem ADHS fertig zu werden und meinen Tag zu bewältigen,aber seit ein paar Wochen ist meine Stimmung gedrückt und ich bin ständig depressiv.Zum Arzt gehe ich momentan nicht mehr.Johanniskraut hilft ja gegen Depressionen.Hilft es auch,wenn man ADHS hat?

Antwort
von Gigama, 9

Hallo, CitySnob 

also ,ich hab mir gerade den ganzen Antwort-Verlauf durchgelesen und da gab es ja auch so einige Ratschläge. 

Aber auf deine Frage ,ob Johanniskraut auch bei ADHS hilf gab es ,glaube ich, keine direkte Antwort.

-Du nimmst seit einem halben Jahr kein Ritalin mehr. -

Also gehe ich ganz klar davon aus , das garntiert schon eine gesicherte Diagnose besteht und du nicht erst mal zum Psych.gehen brauchst .

Auch das du eine entsprechende Psychotherapie gemacht hast und diese als positive und hilfreiche Erfahrung wertest, weist für mich darauf hin, das du dich ernsthaft mit dieser Erkrankung auseinander gesetzt hast.  ( Ich hätte nur gerne noch gewusst,  aus welchem Grund du das Ritalin abgesetzt hast )

Jetzt beschreibst du deine Stimmung als ständig gedrückt und auch das du dich selbst als ständig depressiv wahrnimmst.  -Eine gedrückte Stimmung an sich, ist ja nicht auch gleich eine Depression ,wiederum kommt diese aber häufiger bei  einer ADHS -Symptomatik als sekundäre Erkrankung dazu.

Deshalb solltest du auf Grund deiner  niedergeschlagenen Stimmung doch noch mal einen Doc zu rate ziehen. Ansonsten spricht erstmal nichts dagegen Johanniskraut zu nehmen ,außer das es bis zu 4 Wochen dauern kann bis eine Wirkung eintritt und das deine Haut viel lichtempfindlicher wird 

 ADHS ist eine Störung des          -Hirnstoffwechsels - daher glaube ich nicht das die Wirkung von JK. dadurch beeinflusst wird.

LG

Antwort
von einfachichseinn, 28

Ich denke es wäre ersteinmal hilfreich, wenn du zum Arzt gehst und eine Diagnose gestellt bekommst.

Ansonsten würde ich das mit dem Johanniskraut einfach ausprobieren. Du kannst dabei ja nichts verlieren.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 20

Erst einmal würde ich zu einer Fachperson gehen (Psychiater oder Psychologe) und mir eine offizielle Diagnose stellen lassen.

Menschen mit ADHS verfügen über einen anderen Stoffwechsel als Menschen ohne ADHS. Desshalb schlagen viele Antidepressiva nicht an.

Johanneskraut ist ein leichtes Antidepressiva, welches vor allem bei leichten Depressionen eingesetzt wird. Gegen schwere Depressionen hilft es nicht.

Da Menschen mit ADHS sehr individuel auf Psychopharmaka reagieren bleibt dir nichts anderes übrig als es einfach auszuprobieren.

Antwort
von bienenshine, 33

Ich habe Mal gehört, dass Leute welche ADHS viel Omega 3 und 6 zu sich nehmen sollen und zwar regelmäßig. Das wird dann alles ausgeglichener.

Hast du genügend Vit. D und Vit. D3 und Calcium. Vit. D3 Mangel kann man auch Depressionen bekommen.

Mach Mal ein richtig gutes fein abgestimmtes Blutbild, wo dir Vitamine/ Spurenelemente durchgecheckt werden.

Viele Leiden kommen von Mangelerscheinungen, welche Mediziner überhaupt nicht heraus finden, da sie entweder nicht darauf kommen oder die Messinstrumente zu wenig fein abgestimmt sind.

Es gibt solche Tropfen mit Vit. D3 und K2 in Öl Form, da reicht 1 Tropfen aus um 1000 I.E. (Internationale Einheiten) auf zu nehmen z.B.

Die sollte man täglich nehmen, dann ist auch eine Überdosierung nicht gefährlich. Es ist bekannt, dass die meisten Menschen in den nördlicheren Breitengraden einen starken Vitamin D3 Mangel haben, da wir zu wenig Sonnenlicht haben, im Gegensatz zu Brasilien und Co. haben.

Also Omega 3 & 6, sowie Vitamin D3 mit K2 schon zusammen gemischt in Ölform, so wird es besser vom Körper aufgenommen ist wichtig.

Bei ADHS kann ich mich erinnern, dass ein Arzt sagte, mit Omega 3 & 6 große Erfolge erzielt zu haben. Dies kann man auch in niedrigerer Dosierung gefahrenlos einnehmen.

LG



Kommentar von einfachichseinn ,

Das mit dem Omega 3/6 ist leider nicht richtig.

Kommentar von bienenshine ,

Nicht jeder Arzt kennt sich damit aus, das ist eine neuere Studie. Dieser besagte Arzt war eine Ausnahme und es ist leider so. Meine Mutter arbeitet als Integrationslehrerin und hat den ganzen Tag mit ADHS, LRS Schwäche usw. zu tun, die hat das selbst mitbekommen. Viele ADHS Leute werden mit diesem Omega 3 & 6 Supplementen einigermaßen ausgeglichener. Sie hat auch einen Schüler welcher das genommen hat und selbst gesagt hat, wenn er das nicht nimmt ist er nicht so ausgeglichen, seine Mutter hat das bestätigt.

Nicht immer alles Neue ablehnen, einfach einmal ausprobieren, auch wenn es zu einfach und absurd klingt. Manchmal sind die einfachsten Dinge die Besten.

LG

Kommentar von einfachichseinn ,

Das sind ganz gewiss keine neuen Studien mehr. Aber danke ich sehe schon mit wem ich hier eine Diskussion angezettelt habe. Plötzlich wird aus einem "ich habe mal gehört..." ein ganz neuer Standpunkt "ich habe dazu Studien gelesen und ich habe damit Erfahrungen gemacht... " Sorry, aber das ist und bleibt Blödsinn. Erstens weil es nichts neues ist, zweitens, weil ich am eigenen Leib erfahren habe, dass das nichts bringt, drittens viele Eltern oder selbstbetroffene, die ich aus der Selbsthilfe kenne das probiert haben und es hat niemandem geholfen. Obwohl einige Jahre lang versucht haben sich über natürliche Mittel zu helfen.

Kommentar von bienenshine ,

Das sind ganz gewiss keine neuen Studien mehr. Aber danke ich sehe schon mit wem ich hier eine Diskussion angezettelt habe"

Ja, und ich auch!!!

Erst Mal genauer durchlesen bevor man schreibt, ich habe niemals gesagt, dass ich dazu Studien gelesen habe oder selbst damit Erfahrungen gemacht habe, sondern meine Mutter und ihre Schüler.

Es wird kein ganz neuer Standpunkt ausgepackt, ich muss bei den ganzen Kommentaren ja nicht immer sofort die ganze Leier erzählen. Erst bei weiteren Diskussionen kann man das noch weiter anführen. Das nennt man dann normale Diskussion und Gespräch. 

Bei manchen hilfts und bei manchen eben nicht. Hängt ja auch vom Schweregrad ab, wie die Krankheit gelagert ist und wie hoch die Dosierung des Omega 3 & 6 ist, welches da eingenommen werden soll. 

Das muss aber ein Arzt heraus finden. Es ist ja nicht jeder gleich, aber ein Versuch ist es wert. Nur weil es bei dir und anderen nicht geholfen hat. Jeder Mensch und Körper ist anders.

Ich kenne eben die Fälle meiner Mutter, bei denen hat's geholfen oder Linderung gebracht, aber die haben es in größeren Mengen und hochdosiert eingenommen, aber für genauere Studien müsste ich mich mit denen zusammen setzen und eine Liste eruieren, worauf ich aber ehrlich keine Lust habe und nicht mein Themengebiet ist.

Man kann hier nur Tipps geben, den Weg muss jeder selber gehen oder abwägen was für ihn stimmig ist und bei einer Diskussion ist gutes Benehmen vorteilhaft ohne gleich auf Angriff zu gehen und andere unterzubuttern. Das ist nicht erwachsen!

Kommentar von einfachichseinn ,

genau ich bin einfach ein unreifen Kind, weil ich dich und deine Art und Weise kritisiert habe. Das Problem an deiner Argumentation ist zuweilen auch, dass keine Studien dazu existieren. Das schlimmste ist, dass du einem Menschen einen Rat gibst, der ihn vermutlich eine Menge Geld und nerven kosten wird, aber nichts bringt. Aber immer schön weiter Tipps geben und Kritiker runter machen herzlichen Glückwunsch. Sie haben es in die Welt der maschinierten Erwachsenen geschafft. Ich glaube ich bin froh, dass ich vermutlich für mein Leben lang irgendwie nicht erwachsen sein werde, wenn erwachsen werden bedeutet so zu agieren, wie Sie.

Kommentar von bienenshine ,

Ich halte dich nicht für ein unreifes Kind, ich weiß nicht wie du darauf kommst, aber langsam wird's hier wirklich seltsam.

Wie gesagt ich kenne Fälle dort hat es funktioniert ADHS zu lindern und mehr brauche ich dazu nicht mehr zu sagen, denn ich merke gerade, dass hier total aneinander vorbei geredet wird. Ich habe die Erfahrungen meiner Mutter nur wiedergegeben mit den Schülern. Ob es jemand dann tut oder nicht ist jedem selbst überlassen. Gut, wenn du und andere diese Erfahrungen gemacht haben, es war nur ein Vorschlag von mir mehr nicht, deine Erfahrungen streite ich dir ja nicht ab, ich habe ja nicht gesagt, dass es nicht stimmt, sondern nur, dass es anderen geholfen hat.

Tipps gibt man dann, wenn jemand danach fragt, wer keine Tipps will, der schreibt hier ja nicht in diesem Forum. Ich habe jedoch verstanden, dass es nichts bringt mit dir darüber zu reden. Es werden noch viele kommen, welche anderer Meinung sind und andere Erfahrungen widerspiegeln, ohne ständig wissenschaftliche Beweise hervor zu kramen. 

Ich kenne mich mit deinem Krankheitsbild nicht aus, aber ich merke gerade jetzt, was meine Mutter da alltäglich leistet mit Leuten, welche ADHS haben zu arbeiten. Ich könnte das nicht.

Für mich ist diese Diskussion geschlossen, ich werde hier auf diese Diskussion auch nicht mehr antworten, da ich merke es hat einfach keinen Sinn mehr, da sowieso alles falsch ausgelegt wird, nur weil man eine andere Meinung hat.



Kommentar von einfachichseinn ,

Ach es wird ja immer geiler. Jetzt leistet deine Mutter auch noch richtig außergewöhnliche Arbeit. Das klingt schon fast so, als seien alle ADHSler behindert. Aber das beste ist, dass du dir mit diesem Argument selber ins eigenen Bein schießt. Ein Mensch, der ADHS hat und medikamentös eingestellt ist und Verhaltenstherapien hinter sich hat, fällt kaum noch auf. Eine besonders große Leistung muss da kein Lehrer oder Erzieher mehr leisten. Natürlich muss so ein Kind dann noch erzogen werden, natürlich bedarf es den ein oder anderen "Trick", aber eine großartige Leistung ist das nicht. Wenn ein Kind natürlich nur Omega 3/6 zu sich nimmt und deine Mutter somit unbehandelte ADHSler vor sich hat, sieht das natürlich ganz anders aus.

Antwort
von eltenjohn, 19

Hypericin wirkt erst nach Wochen ... und macht deine Haut sehr lichtempfindlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten