Frage von knabberkeksle, 34

Wirksamkeit des Medikamentes wenn nach einer subkutan Injektion sofort Blut kommt?

Ich spitze mir selbst die sogenannte "drei-Monats-Spritze" bisher ohne Probleme, dieses Mal habe ich es allerdings am Oberschenkel gespritzt (normalerweise am Bauch). Direkt nach dem herausziehen der Nadel kam "ordentlich" Blut mit. Also nicht viel aber eben so dass es kein einzelner Tropfen mehr war sondern ne Kompresse voll ungefähr...
Jetzt meine Frage: kann es im Zuge dessen dazu gekommen sein, dass das Medikament ebenfalls quasi mit rausgeblutet wurde und ich somit mit der Unwirksamkeit der Spritze rechnen muss?
Ganz liebe Grüße und schonmal im Voraus danke für die Antworten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo knabberkeksle,

Schau mal bitte hier:
Medizin Medikamente

Antwort
von Rendric, 17

Wenn du subkutan Injezierst und es kommt Blut, heißt es eigentlich, dass du eine Kapillare durchstoßen hast.

Dass wäre nicht schlimm und das Medikament kommt dennoch dort an, wo es hinsoll.

Bei so viel Blut aber seltsam. Hast du eher dünne Oberschenkel oder ist da auch gut Fettgewebe? Hast du Besenreißer?

Also bei so viel Blut ist vielleicht etwas schief gelaufen: entweder dein Medikament ist wirklich "rausgeblutet" (eher unwahrscheinlich) oder es gelang in den Blutkreislauf. Damit wäre der Wirkungsmechanismus und vor allem der Zeitpunkt des Eintretens der Wirkung verändert.

Aspirierst du vor dem Spritzen? Ist das möglich? Das heißt, dass du nach dem Einstechen der Kanüle, erstmal die Spritze ein Stück aufziehst, um zu sehen, ob Blut kommt.

Kommentar von knabberkeksle ,

Hallo erstmal danke für deine schnelle Antwort
Also nein dünne Oberschenkel hab ich nicht gerade 🙈 da ist schon genug Masse dran...
besenreißer hab ich eigentlich auch keine allerdings sehr dünne Haut... also man kann quasi sämtliche größeren Blutgefäße durch die Haut erkennen und ich habe auch darauf geachtet nichts zu treffen...
Ich aspiriere nicht. Ihr dem Spritzen, ich seh zu dass alle Luft aus der Spritze draußen ist mach dann so ne Hautfalte indem ich ein bisschen Haut zusammendrücke und steche dann ein und Spritze dann direkt...
es war eben auch das erste mal dass das so geblutet hat deshalb bis ich ja so verunsichert

Kommentar von Rendric ,

Ich habe bis jetzt nur Insulin injeziert. Und klar passiert es manchmal, dass die Leute danach bluten. aber immer nur ein bisschen.

In seltenen Fällen auch etwas mehr, aber keine Kompressen voll.

Ich vermute eher, dass falls sich etwas ändert, das Medikament mit in Blutkreislauf gelangt ist und somit schneller wirkt.

Vielleicht doch mal zum FA gehen?

Kommentar von knabberkeksle ,

Das Brocken ist dass ich in ein Par Tagen operiert werden und deshalb extra mit den Ärzten abgemacht wurde dass ich heute Spritze da ich hinterher einige Wochen bettlägerig sein werde ( Wirbelsäulen-OP)
Mein FA ist jetzt im Urlaub und bei nem anderen bekomm ich auf die schnelle kein Termin...
ich denk ich frag morgen mal meinen Hausarzt vielleicht kann der ja weiterhelfen...
Danke jedenfalls

Antwort
von Wurstischnurri, 10

Ja, man kann in dem Fall davon ausgehen daß ein Teil des Medikaments ausgeschwemmt wurde. Aber man toleriert das in diesem Fall. Man würde nicht "nachspritzen", denn man möchte nicht Gefahr laufen überzudosieren. Du hast vielleicht eine kleine Vene getroffen. Das kann an jeder Stelle mal geschehen. Ist nicht schlimm.

Kommentar von knabberkeksle ,

Danke das ist beruhigend. Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community