Frage von Spicx, 73

Bin ich wirklich Transgender?

Hey erstmal Ich heiße eigentlich Sarah und bin momentan 15 Jahre alt. Ich hoffe auf antworten.

Ich weiß das ich mir die Titel Frage keiner so richtig beantworten kann, trotzdem würde ich gerne ein paar Meinungen haben. Das ist das erste mal das ich darüber mit irgendwem "Rede" es tut mir leid das ich so unsicher bin.

Schon als ich klein war, so etwa 4-7 Jahre alt, Habe ich mich wenn meine Eltern nicht da oder beschäftigt waren, heimlich "verkleidet" als junge...ich habe mir vorgestellt wie es wohl wäre einer zu sein. Das habe ich über Jahre hinweg sehr oft getan bis ich etwa 11 war. Als ich noch klein war habe ich mir oft ,und das ist mir jetzt sehr peinlich zu sagen, in die Hose gesteckt, einfach weil es für mich zum "junge sein" dazu gehörte. Da ich ziemlich hart im nehmen und sehr sportlich war/bin hat mein Opa immer gemeint ich hätte eigentlich ein Junge werden sollen. Ich habe bis zu meinem 9 Lebensjahr in einer jungen- Fußballmannschaft gespielt und habe mich extrem wohl gefühlt, als ich so unter Jungs irgendwann akzeptiert wurde. Ich habe mich gegen alles gesperrt was weiblich ist, habe immer mit Dinosauriern und autos gespielt und nich mit Puppen... Kleider trage ich auch unglaublich ungern da ich mich darin unwohlfühle. Naja..ich wurde dann älter und in dieses "gesellschaftliche Muster" gedrückt...hab versucht wie die anderen Mädchen zu sein...aber seit etwa einem Jahr holt mich das alles wieder ein...ich weiß nich was und wer ich bin. Momentan habe ich kurze braune Haare, kleide mich eigentlich normal(Jeans und shirt), schminke mich eigentlich nicht und bin 1,65m groß. Was meine Sexualität angeht bin ich mir noch recht unsicher, aber mädchen und frauen sind schon sehr interessant, wobei das nicht viel mt meinem hauptproblem zu tun hat. Neulich habe ich sogar geträumt, ich wäre mit meiner Mutter im Krankenhaus um eine Operation zu bekommen....an manchen tagen bin ich total unglücklich mit meinem Körper, wenn ich mich mit einem Pulli oder sp in den spiegel sehe, stört es mich oft das man eben meine weiblich Körperform trotzdem sieht... Meistens is es aber so das meine weiblichen Merkmale nich unbedingt stören...sie sind einfach da...momentan kann ich daran sowieso nichts ändern. Ich weiß nich ob ich mich outen soll oder so. Ich weiß ja nichmal so genau ob ich überhaupt transgender bin. Ob ich irgendwelche chirurgischen Eingriffe irgendwann vielleicht machen lassen will weiß ich auch nicht. Eine tiefere Stimme, kantigere Gesichtszüge, etc...hört sich alles ziemlich verlockend an, also eine Testosteron Theraphie wäre schon ganz gut.

Ich hoffe das es nicht zu undeutlich geschrieben ist. LG Sarah, oder Felix.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alex9Q1, 73

Ohne genau jetzt auf alles einzugehen was du geschrieben hast (das würde sonst zu lang werden), würde ich dir empfehlen mit einem Psychologen der auf diesem Gebiet spezialisiert ist zu reden, oder dich vielleicht nach Selbsthilfegruppen etc umzusehen.
So habe ich das gemacht als ich mir noch nicht ganz 100% sicher war.
Wenn du magst können wir auch mal gerne reden.

Kommentar von Spicx ,

Das hatte ich mir auch schon überlegt...ich gehe auch so zu einer Psychologin (nein ich bin nich psychisch krank xD) einfach weil man dort gut über alles mit einer Fachperson reden kann. Sollte ich mir einen separaten für das Gebiet suchen oder erstmal ihr erzählen? Außerdem bedanke ich mich für deine Antwort:)

Kommentar von Alex9Q1 ,

Kannst natürlich gut mit der reden wo du jetzt bereits bist. Allerdings wissen die meist nicht sehr viel damit anzufangen. Die, die auf das Thema spezialisiert sind können dir logischer weise sehr sehr besser helfen. Da müsste man sowieso hin wenn man zB Testo oder Hormonblocker etc haben möchte  

Antwort
von Finda, 40

Mal abgesehen davon, dass du eventuell Transgender bist:
Du kannst dir eventuell auch einen anderen Namen dafür geben:
Du kannst dich "androgyn" nennen.
Das würde bedeuten, dass du vom Geschlecht her weiblich bist, aber dich äußerlich und im Verhalten neutral verhälst. Oder eben die Tendenz hast, eher in der Männerabteilung einzukaufen. Oder dich nicht auf eine zur Schau gestellte Weiblichkeit reduzieren lässt.
Also, du kannst dein eigenes Ding draus machen.
Es gibt viel mehr Lebensarten als hetero, bi, trans.
Du kannst einfach "queer" sein und Menschen lieben unabhängig vom Geschlecht.
Operationen lassen die Transgender machen, die ihr biologisches Geschlecht komplett ablehnen.
Man kann aber auch ein weibliches Geschlecht haben und männlich leben. Viele Frauen binden ihre Brüste fest an den Körper, weil sie nicht wollen, dass man sie wahrnimmt. Auch hier ist keine OP nötig.
Das sind meine Gedanken dazu.

Antwort
von luna7971, 48

Hört sich ziemlich danach an. Outen würde ich mich nur wenn du dir 100% sicher bist...

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten