Frage von Ideenlos227, 113

Wirkender satanismus?

Ich bin ja eigentlich atheist und gehöre somit keiner Religion an aber ich habe das ganze mal ausprobiert mit gebeten da dies ja helfen soll usw. Zumindest ich habe Gebete von allen Religionen ausprobiert aber es ist nichts passiert AUSSER und das ist kein Scherz bei Satan schon... Das ist alles schon 2 Wochen her und ich probierte es immer mal wieder aus und jedes mal habe ich das Gefühl wurde ich belohnt. Ich werde in einer Woche 13 ist es normal vielleicht in diesen alter schon Satanist zu werden? Diese Religion macht für mich als einzigstes Sinn und hilft mir vielleicht sogar. Ich würde es wahrscheinlich geheim halten aber ist die ganze Sache in euren Augen ein riesen Fehler? (Übrigens nach 7 "Belohnungen" ist es doch kein Zufall mehr) vielleicht sollte ich noch sagen das seid dem ich das mache ruhiger geworden bin und nicht mehr schüchtern bin, genauso habe ich jetzt ein ca 3x höheres Selbstbewusstsein und fühle mich besser

Antwort
von sarahj, 50

Na dann bleib doch dabei.

Du musst Dir aber immer im Klaren darüber sein, Satan natürlich genausowenig wie Gott existiert, und alles in Deinem Kopf passiert. Und, daß so mancher Begründer (Lavey) und Jünger dieser "Kirche" auch nicht mehr als ein Hippie oder Spinner war.

Die Grundsätze sind aber durchaus nachvollziehbar und haben einen gewissen Scharm. Als Gegenentwurf zur christlichen Moral allemal.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Satanische_Bibel)

Und wenn sie Dir helfen, im Leben Selbstbewusstsein und ein besseres Ständing zu erreichen: gut. Nimm es aber nicht zu ernst, sondern mit Humor und einem gewissen Augenzwinkern. Genauso wie man jede andere Religion nicht allzu ernst nehmen sollte.

(wer jetzt gleich wieder einen Beissreflex in sich aufkommen spürt, sollte sie mal lesen - die ganzen Stories von Blutopfern und Ritualen, Morden etc. sind von der christlichen Kirche erfundene Märchen, um sie zu diskreditieren).

Und, wenn es da tatsächlich rauschende Orgien geben sollte (lechz), dann schreibt mir mal eine Nachricht. Ich wäre dabei ;-))))

Antwort
von Arizoenlich, 60

Hallo Ideenlos227,

meine Meinung dazu ist, dass Religionen den Menschen Hoffnung und Erklärung geben sollen, für Dinge die sie nicht verstehen. Wenn du dich im Satanismus wohl fühlst dann probier es doch einfach aus, solange du keine Tiere tötest, Blut trinkst oder sonst irgendwas. Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass du dir den plötzlichen Charakter wechsel eher einbildest bzw. selbst dafür verantwortlich bist und keine höhere Kraft. :)
Du bist noch sehr jung und kannst viel ausprobieren. Also tue das ruhig. Mach nur nichts verbotenes!

Liebe Grüße

Antwort
von Seeteufel, 56

Solange du deine Einstellung nicht auf andere überträgst oder wohlmöglich sogar satanische Sachen machst. ist das o.k.

Verrenn dich nur nicht in etwas, was du zwar glaubst, doch nicht real ist.

Du glaubst daran, also sieht es so aus als wenn es etwas bewirkt

Antwort
von Psylinchen23, 54

Ich finde es immer mit gebeten so das man einen Wunsch oder halt eine Bitte aus spricht und man will halt das wer anderer das für einen löst aber es ist eig. so das man das ganz alleine macht weil man ja Energie rein steckt und das es so dann klappen kann. Ich glaube an gar keine Religion ich glaube nur an das Spirituelle und das hilft mir persönlich sehr gut und fühle mich auch so gut ich brauche nichts an was ich glauben sollte es geht bei mir nur darum um meine Energie und meinen Körper und meinen Geist.

Antwort
von ApfelTea, 2

Wenn du dich gut fühlst, ist es bestimmt kein Fehler. Ich sehe daran auch nichts negatives im Gegensatz zum Christentum etc.

Antwort
von Ideenlos227, 61

Ich habe übrigens keine Angst mehr im dunkeln oder vor größeren da ich mich "geschützt" fühle.. Nennt mich ruhig verrückt aber es ist eben so

Antwort
von DrPanzerfaust, 24

Es gibt drei grundverschiedene Formen des Satanismus. Zwei davon sind o.k. Die Form bei der man Satan Opfer bringen muss, indem man andere Menschen schädigt, ist nicht o.k. 

Antwort
von skogen, 41

Dann gehörst du wahrscheinlich zu den 3% der Satanisten, die an Satan glauben. Glückwunsch!

Antwort
von Aleqasina, 39

Gebete sind keine magischen Praktiken, bei denen etwas "passieren" müsste.

Nimm dich vor Selbsttäuschungen in Acht!

Antwort
von Zischelmann, 7

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an.

Einer christlichen Kirche.

Dort wurde leider früher zu sehr immer in den Predigten der Teufel erwähnt

Er wurde der "Fürst der Finsternis" genannt (wie im gleichnamigen Buch von Anne Rice..)

Den Kindern wurde damals gesagt: "Der Teufel flüstert euch das und das ein"

Beispiel: Ein Kind bekam von der Oma 5 DM geschenkt; das Kind will die 5 DM in den Opferkasten der Kirche legen.

Doch der "Teufel" flüsterte ihm ein: "Für das Geld kannst Du Dir auch was Süßes auf der Kirmes kaufen"

Da dachte ich oft: "Hey, bin ich in einer geschlossenen Anstalt mit Leuten die durch "Teufelseinflüsterungen" zum Verbrecher wurden?

In der Kirchenzeitschrift war auch mal ein Bericht von einem Mann, der mit einem anderen Mann wettete ,das er den Teufel rufen könne.

Abends sah er in seiner Garage an der Wand eine Teufelsfratze..

Das Böse ist ganz woanders.

Und viele haben ja leider auch im Namen Gottes Grausames getan

Antwort
von kodex21, 8

Wie genau hast du gebetet, bzw. was hast du dabei gesagt?

Kommentar von Ideenlos227 ,

es war mehr eine Art dealen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten