Frage von iLucy2121, 69

Wirken Medikamente irgendwann nicht mehr?

Hallo.

Ist es so, dass Medikamente bei zu langer Einnahme nicht mehr wirken, oder sagt man das einfach so?

Man hört ja vieles, aber es würde mich interessieren ob das so ist.

Was machen denn z.B. Schmerzpatienten oder Diabetiker wenn es irgenwann ihre Schmerztabletten oder ihr Insulin nicht mehr wirken soll?

Wenn dem so ist, wie lange dauert es bis die nicht mehr wirken?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 58

Dass sie gar nicht mehr wirken, das ist nicht der Fall, aber an die meisten Dauermedikamente gewoehnt sich der Koerper mit der Zeit und deswegen laesst die Wirkung mit der Zeit nach. Schlaftabletten, Kopfschmerztabletten, Mittel gegen Verstopfung oder Beruhigungstabletten wirken dann nur noch, wenn man die Menge staendig erhoeht, was irgendwann zu starken Nebenwirkungen und Abhaengigkeit fuehrt. Weil man ohne dann gar nicht mehr schlafen oder aufs Klo kann.

Bei normalen Dauermedikamenten, wie Mittel gegen Diabetes oder Blutdrucksenkern muss die Medikation auch von Zeit zu Zeit angepasst und entsprechend erhoeht werden oder mit einem zusaetzlichen Mittel verstaerkt, aber das dauert seine Zeit, bis das passiert, oft erst nach langen Jahren.

Mit dem Insulin, das kommt drauf an, ob Diabetes I oder II. Bei Diabetes 2 kommt es auch zu Resistenzen, dass der Koerper eben auf Insulin nicht mehr so gut reagiert. (aufgrund zu hoher Zuckerzufuhr) Da gibt es zum einen Medikamente, die die Annahme von Insulin wieder erhoehen koennen und man kann mit Bewegung und Art der Nahrungsaufnahme viel tun.

Bei Diabetes I ist es ja so, dass der Koerper Insulin einfach nicht mehr herstellen kann und es daher entsprechend gespritzt werden muss. Da gibt es aber keinen Gewoehnungseffekt. Es ist ja ein Stoff, den der Koerper eh produzieren wuerde.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Gesundheit & Medikamente, 50

Ist es so, dass Medikamente bei zu langer Einnahme nicht mehr wirken, oder sagt man das einfach so?

Ja, es ist bei durchaus einigen Arzneimitteln der Fall, dass sich der Körper an den Stoff gewöhnt, und die Wirkung schwächer wird. Bei fast allen Psychopharmaka ist das beispielsweise so.

Was machen denn z.B. Schmerzpatienten oder Diabetiker wenn es irgenwann ihre Schmerztabletten oder ihr Insulin nicht mehr wirken soll?

Die Dosis erhöhen.

Wenn dem so ist, wie lange dauert es bis die nicht mehr wirken?

Wenn eine Gewöhnung eintreten kann, dann passiert das recht schnell innerhalb von 1-2 Wochen.

Antwort
von Hupfdohler, 61

Es gibt zwar Medikamente, die bei langer Einnahme schwächer oder kürzer wirken. Das ist aber lange nicht immer so. Medikamente gegen zu hohen Blutdruck etwa, aber auch das von Dir genannte Insulin, kann man oft über Jahrzente anwenden, ohne dass sie schlechter wirken würden.

Bei Medikamenten, wo diese Gefahr besteht, sollte man es am besten vermeiden, sie zu lange einzunehmen bzw., wenn es nötig ist, zwischen verschiedenen Medikamenten wechseln. Im Einzelfall muss natürlich ein Arzt oder Apotheker klären, was angebracht ist.

Antwort
von bodyguardOO7, 35

Bei längerfristiger Einnahme von bestimmten Medikamenten wie z.B. Schlafmitteln, Morphium- abkömmlingen oder Antiepileptika kann sich der Körper an die Dosis gewöhnen, so daß immer größere Medikamentenmengen notwendig sind, um die gewünschte Wirkung zu erzielen - Mediziner sprechen dabei von Toleranzentwicklung.

Antwort
von Deichgoettin, 33

Nein, das kann man so nicht sagen. Es gibt Medikamente, die ein Patient ein Leben lang einnehmen muß und die lassen in ihrer Wirkung selbstverständlich nicht nach.
Bei Schmerz- und Schlafmittel sowie Psychopharmaka ist dies allerdings so. Allerdings nur, wenn sie über einen langen Zeitraum regelmäßig eingenommen werden.

Antwort
von gernehelfen1993, 46

Kommt drauf an welche. Aber wenn man zum Beispiel oft Kopfschmerzen hat und immer ibu nimmt dann wirken die iwann nicht merh weil der Körper sich dran gewöhnt. Man nimmt stärkere und stärkere aber iwann hilft nix mehr. Meine Freundin hat das. Ihr helfen keine Med mehr... War auch zig mal beim Arzt usw...

Kommentar von iLucy2121 ,

Das tut mir sehr leid für sie, ehrlich. Ich kenne Kopfschmerzen und weiss wie eklig das ist. Ein Horrorszenario daran zu denken, dass die Medis nicht mehr wirken sollen.

Vielleicht sollte sie es mit Alternativmedizin versuchen.

Kommentar von gernehelfen1993 ,

Glaub mir sie hat schon alles versucht.

Migräne med. darf sie nicht nehmen weil es eben keine Migräne ist. Und ihr Leberwerte sind auch nicht grade gut, kommt alles von den med, weil man es eben immer wieder versucht!

Kommentar von iLucy2121 ,

Das hört sich nicht gut an, das muss für sie ja eine Qual sein manchmal.

Dann frag hier doch mal, vielleicht weiss jemand etwas gutes bzw hat einen Rat für dich.

Kommentar von gernehelfen1993 ,

Ach ich finde hier gehen die Fragen so schnell unter, drei antworten kommen da, meistens eh nur Mist. Ich erkundige mich lieber im i-net oder in der Apo oder persönlich bei Menschen die Erfahrung gemacht haben! Wenn nicht mal Ärzte weiter wissen....

Kommentar von iLucy2121 ,

Dann hast du ja jetzt 2 Missionen.

1. Deiner Freundin so gut es geht beistehen und durchstehen.

2. Den anderen zeigen, dass es auch gute Antworten geben kann. Du kannst es besser machen. ;)

Antwort
von brido, 41

Bei Benzodiazepine und ähnlichem ist es so, und bei Mittel gegen Verstopfung, sonst nicht (Gewöhnung) .

Antwort
von Sonuss, 37

Also es stimmt schon das vorallem Schmerzmittel irgendwann nicht mehr wirken. Das geht aber nicht von Heute auf morgen. Die Wirkung nimmt mit der Zeit ab je nach dem wie oft du diese zu dir nimmst. Nimmst du aber nur selten Schmerzmittel wird die Wirkung auch nicht nachlassen da dein Körper sich nich daran gewöhnt.
Außerdem geht das bei jedem Menschen unterschiedlich schnell.

Antwort
von KuwePB, 26

Manche werden mit der Zeit in der Wirkung schwächer, andere nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community