Frage von Anfragerin, 44

Wird Zugewinnausgleich bei Scheidung auch dann gewährt, wenn ein Ehegatte in der Ehe heimlich 60, 70 oder 85 % des gemeinsamen Vermögens verjuxt hat?

Antwort
von jimpo, 12

Wenn Du Belege hast,daß so und soviel Vermögen  wärend Eurer Ehe da war, könnte ich mir vorstellen, daß Dir die Hälfte zu steht. Woher das Geld kommt, sollte Dir egal sein, wenn es keine Gütertrennung gibt. 

Antwort
von HelmutPloss, 28

Leider ja! Es zählt nur das was am Tag der Gütertrennung noch da ist.

Antwort
von Alexuwe, 28

Die Frage,  die sich mir gerade stellt ist die der Beweisbarkeit .

wie möchten sie das belegen und was genau ist den der Sachverhalt? 

Kommentar von Anfragerin ,

Belege hat der Ehegatte, der das Vermögen verjuxt hat. Die Konten waren getrennt. Es gibt Hinweise, aber keine Beweise. Das Geld ist  jahrelang kontinuierlich an Finanzbetrüger und eine ausländische  Privatperson geflossen. einiges ist belegbar.

Kommentar von Alexuwe ,

Ohne Beweise aussichtslos 

da müssen Beweise beschafft werden welche den Vorsatz begründen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten