Frage von Konzulweyer, 52

Wird Wasser auf der Erde nie verbraucht und ist es ein ewiger Kreislauf?

Selbst das Wasser was wir verbrauchen kommt doch durch Kläranlagen und Kanalisation wieder in den Kreislauf. Es verteilt sich höchstens mit der Zeit anders auf der Erde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AuroraBorealis2, 39

Eigendlich sollte es so sein, dass es immer 100% bleiben, aber die verteilung ist eine andere. Einige Länder haben mehr, andere weniger bzw hängt es auch vom Klima / wetter ab.

Was aber dazukommt, dass man das von weniger Wasser spricht, sind die Aggregatzustände ! Zum Beispiel in der Bauindustrie braucht man wasser für den beton. Je mehr Häuser umso mehr gebundenes wasser, was nicht mehr in den Flüssen oder so fließen kann. 

Also wenn man somit den bauboom sich betrachtet...ja, das nutzbare wasser wird auf der welt knapper / weniger.

Antwort
von Steffile, 28

Im Prinzip hast du recht, aber verfuegbares, sauberes Suesswasser wird trotzdem immer rarer.

Antwort
von Paguangare, 18

Der wichtige Punkt an dem Wasserkreislauf ist, ob man aus dem vorhandenen Wasser in der Form und in dem Verschmutzungsgrad/Salzgehalt etc. wie es vorliegt, mit vertretbarem Aufwand Trinkwasser und Brauchwasser gewinnen kann.

Es gibt Kontaminanten, die man nicht einfach aus dem Wasser wegfiltern kann, und die es vergiften bzw. unbrauchbar machen.

Antwort
von robi187, 26

was wird auf der erde verbraucht? und ist kein kreislauf?

Kommentar von Konzulweyer ,

ZB. Erdöl das verbrannt wird ist unwiederbringlich verloren.

Kommentar von robi187 ,

als edöl verloren aber was ist mit wärme und die gase? sagte ich nicht kreislauf?

Kommentar von elagtric ,

Ist diese Frage ernst gemeint ?

Ich arbeite in der Glasverarbeitung. Wir produzieren täglich um die 30tonnen Glas. Aus Kaolin, Quarzmehl und bissl anderem Kleinzeug. Zwischen 1/10 bis hin zu 1/4 landet als Abfall auf Halde. Das Zeug verrottet so gut wie nie mehr. Kreislauf ?

Die ganze Umwandlung von Erdöl in Plaste. Entstanden aus organischer Verrottung, menschlich umgewandelt in anorganische Kunststoffe. Als Kleinstpartikel durch die Ozeane treibend und ales Leben unter Wasser verseuchend. Kreislauf ?

Überhaupt die ganze Ausbeutung der Rohstoffe ... es heisst ja nicht umsonst "Verbrauch" statt "Umwandlung".

Irgendwann sind alle Ressourcen verbraucht und irgendwelchen Kreisläufen entzogen. Dafür sorgt schon das immer härter durchgesetzte Wirtschaftswachstum. Bis nix mehr übrig bleibt, um selbst das geringste "Wachstum" zu generieren.

das wars dann mit Gaja ... äh : unserem Heimatplaneten.

Kommentar von Remo9999 ,

So schlimm sehe ich das nicht. Die Erde wird sich wieder erholen nach dem Menschen, was allein in 1000 Jahren alles passiert! Und eine Million sind geschichtlich gesehen auch ein Klacks...

Kommentar von elagtric ,

hi Remo: sorry, aber Du denkst arg verkürzt.

Bis jetzt hat sich ja alles scheinbar halbwegs gut geregelt. Gewisse Dinge sind aber endgültig, nicht mehr nivellierbar.

Selbst wenn die Erde irgendwelche übernatürlichen Heilungskräfte hätte : verbrannt ist verbrannt.

Alles Metall aus dem Boden extrahiert, alles fossile verheizt, alle Bodenschätze der Spekulation unterworfen.

Wovon soll sich die Erde nach ihrem "Verbrauch" wieder erholen ?

Nimms wie die Sonne : bis maximal zum Eisen kann sie die Fusion aufrechterhalten, danach ist Ruhe im Schacht. Endgültig !

Von Kreislauf kann da echt keine Rede sein.

Kommentar von robi187 ,

frage deine chemie- und physiklehrer ob die welt was wegschmeißt? alles ist ein kreislauf und wandelt sich nur um?

natürlich hast recht das der mensch dieses gleichgweicht stört, und unmlglich mit der welt umgeht? das kann sich rächen denn das gleichgwicht wird gestört?

Antwort
von Laulainchen, 13

Nja was sollen wir schon verbrauchen von dem ganzen Wasser ist quasi 1% Trinkwasser.

( soweit ich mich noch errinere )

CIAU :)

Antwort
von bartman76, 29

Ja, im Prinzip ist das so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten