Frage von DavidMiller2016, 60

Wird Trump wieder Frieden auf der Welt schaffen?

Trump sagte, dass diese USA den nahen Osten destabilisiert hat, dass die Kriege da falsch waren, dass man mit Russland arbeiten soll, eine gute Beziehung will und ISIS der wirklich Feind ist.

Hier das Interview:

http://anonhq.com/donald-trump-on-the-syrian-conflict-and-working-with-russia/

Wieso waren die anden US-Leader immer auf Krieg aus? Ging es da nur um die Kohle und warum ist Trump so friedlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von thisgirl0, 41

Naja, viele Politiker behaupten ja nichts anderes, also genau dasselbe, dennoch tun sie es im Endeffekt anders und dennoch herrscht auf dieser Erde Krieg, Diskriminierung, Rassismus und und und ....

Vielleicht sollten wir mal aufhören alles von einem Menschen zu erwarten und zu hoffen, vielleicht sollten wir anfangen uns selbst zu ändern. Erst dann kann sich auf dieser Erde etwas ändern oder überhaupt etwas tun.

Antwort
von Interesierter, 22

Ganz sicher nicht. Diese Sicht der Dinge ist reichlich naiv.

Die USA haben den nahen Osten nicht destabilisiert. Schon diese Grundaussage ist falsch. Vielmehr ist es so, dass im nahen Osten die Gemengelage der verschiedenen Interessen so groß ist und die Parteien derart verfeindet sind, dass praktisch kein Frieden möglich ist. Die USA haben lange versucht, in diesem Konflikt zu schlichten. Erinnerst du dich an die Bemühungen von Bill Clinton? War alles erfolglos. Keiner da unten wollte wirklich Frieden. 

Is kannst du nur bedingt mit Waffen bekämpfen. Hier sind andere Ideen gefragt, die die Menschen weg von Hass und hin zu Vertrauen führen. Das ist aber nicht einfach.

Bei der Freundschaft zu Russland wäre ich vorsichtig. Putin hat sich heimlich an der Macht festgebissen und wird diese auch nicht so schnell wieder loslassen. Dass er nach der russischen Verfassung hätte längst abtreten müssen, stört kaum einen. Russland wird von Putin geführt. Das ist längst keine Demokratie mehr. 

Putin verfolgt seine eigenen Interessen. Er versucht, mit den USA einig zu werden, damit er seine Ressourcen auf andere Schwerpunkte wie z.B. die Ukraine konzentrieren kann. Du darfst nicht vergessen, dass Russland zwar militärisch stark aber wirtschaftlich sehr schwach ist.

Kommentar von Bewusstuss ,

Mmmhhhh Militär gehört genauso zur Wirtschaft dazu und wenn du behauptest USA hätte nicht mit schuld an der destabilisierung dann weiß ich nicht in welcher Welt du lebst due solltest deine rosarotebrille absetzen 

Kommentar von Interesierter ,

Der Nahe Osten war schon vor den Kriegen in Afghanistan und im Irak mehr als instabil. An dieser Grundkonstellation hat sich also durch die Kriege nichts Wesentliches geändert. Dass Saddam Hussein heute noch an der Macht wäre, ist mehr als unwahrscheinlich.

Ob also die Lage ohne die Kriege stabiler wäre, darf bezweifelt werden.

Ich möchte damit ganz bestimmt die Kriege nicht rechtfertigen, ich möchte aber darauf hinweisen, dass die eigentlichen Konflikte dieser Region mit den USA nichts zu tun haben und schon viel älter sind.

Antwort
von Bewusstuss, 18

Ich glaube er befolgt die alten Regel wieder was die anderen Prä. Nicht gemacht haben TEILE UND HERRSCHE aber da er sowieso nur Aushängeschild und Marionette ist und die Fäden ganz andere Leute ziehen ist er für uns nur BROT UND SPIELE wenn sie mit dem Finger in eine Ecke zeigen wie ein Zauberer solltest du in die andere Ecke schauen wo der eigentliche Trick passiert. Mfg 

Antwort
von Aventura17, 25

Von den muslimen befreit er uns vielleicht aber irgendwo hat auch der dreck am stecken glaube mir.

Antwort
von SergeantPinpack, 21

Trump sollte an seinen Taten gemessen werden, nicht an seinen Worten. Er ist ja noch nicht mal im Amt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten