Frage von Verock, 25

Wird sich die Allergie weiter einwickeln?

Guten Tag. Seit 2 Jahren bin ich glückliche Besitzerin von einem Kater. Ich hab mein ganzes Leben über ein Tier geträumt, da meine Mutter sehr allergisch auf alle möglichen Tiere reagiert außer Reptilien und co. Und vor ein Paar Tagen hab ich erfahren, dass ich gegen Katzen und ein bisschen gegen Hunde allergisch bin. Ich war beim HNO-Arzt wegen seeeehr lang andauerndem Schnupfen und der Test hat ein positive Ergebnis gezeigt...Die Ärtzin hat gesagt, ich hätte wenig Chancen keine Allergie zu entwickeln. Mir wurde gesagt, ich muss mich von meinem Kater trennen, was ich mir wirklich gar nicht vorstellen kann. In 6-8 Jahren soll das alles tiefer gehen und aus Heusnupfen wird (wie bei meiner Mutter) Husten mit asthmatischen Anfällen, wenn ich Katzen weiter halten werde. Das ist aber noch nicht das schlimmste. Ich studiere Tiermedizin und zwar schon im höheren Semester. Und habe jetzt Angst, dass sogar wenn ich später in einer Großtierpraxis arbeite, dann entwickelt sich später eine Allergie auch gegen Rinder/Pferden und anderen Tieren. Also, wie es bei meiner Mutter aussieht: sie kann keine zwei Stunden in Anwesenheit von Tieren im Raum bleiben.

Hat jemand vllt Erfahrungen mit sowas? Kann es später also schlimmer weden und kann ich neue Allergien bekommen? Oder macht das immer noch Sinn weiter zu studieren? Ich will ja mit Tieren arbeiten und hab keine Lust nach 10 Jahren, wenn ich dann eine Karriere gemacht habe was neues zu studieren.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Verock,

Schau mal bitte hier:
Tiermedizin Katzenhaarallergie

Antwort
von Ohmeiohmei, 25

Es wundert mich, dass du im Rahmen des Studiums noch nichts über Allergien und deren Entstehung gehört hast. 

Was deine Katze angeht: ich denke du solltest dich wirklich von ihr trennen, deiner Gesundheit zuliebe. Die Sache mit dem drohenden Asthma ist leider wahrscheinlich.

Wenn du das Tier im Haus hast, ist die Allergenbelastung besonders hoch.

Auf deinen künftigen Beruf bezogen ist eine Prognose schwierig. Lass am besten einen Allergietest machen und überprüfen ob du jetzt schon auf entsprexhende Tiere reagierst. Dann wäre es vielleicht besser wenn du dich auf Fische oder Reptilien spezialisierst.

Notfalls gäbe es auch die Möglichkeit Antihistaminika zu nehmen. Frag deinen Arzt dazu.

Kommentar von Verock ,

Erstmal danke für die Antwort.
Über Allergien lernen wir schon was, aber Tiere sind doch bisschen anders als Menschen und haben auch bisschen andere Allergien-Typen. 
Über Allergie-Test, wo auch Rinder, Pferde und co dabei sind hab ich auch schon gedacht. Das Ding ist, dass vor einem Jahr hat der Test auch noch nix gezeigt. Habe deswegen schon bisschen Angst, dass es mit anderen Tieren genauso sein kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten