Frage von IchDerHannes, 11

Wird negatives Einkommen grundsätzlich nicht angerechnet bei Bafög?

Hallo! Meine Tochter hat einen Antrag auf Schülerbafög gestellt, der abgelehnt wurde. Begründung ist, das ich als Selbstständiger im Jahr 2014 zu viel verdient habe. Ich habe mich im Jahr 2013 aus einer Beschäfftigung heraus Selbstständig gemacht. Mitte 2014 habe ich leider diesen Job verloren. Manchmal geht halt etwas auch nicht nach Plan... egal.

Meine Steuererklärung für 2014 sieht also wie folgt aus:

Einkünfte aus selbständiger Arbeit -8.472 Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit 19801

Summe der Einkünfte auf dem Steuerbescheid: 11329

Bei der Berechnung für das Bafög wurden nun nur die 19800 herangezogen. Laut Definition kann ich aber meine Betriebsausgaben (wie reden hier vor allem über Mietausgaben für einen Raum) abziehen. Diese sind dann im Steuerbescheid in den negativen Einkünften. Auf Nachfrage wurde mir vom Beamten der es berechnet hat gesagt, das negative Einkünfte grundsätzlich nicht anerkannt werden. Ich verstehe, dass man vermeiden will das sich Leute so schönrechnen. Aber wie kann ich denn nun meine Betreibsausgaben geltent machen, wenn nicht so?

Danke für die Antworten!

Antwort
von schleudermaxe, 3

... im Bescheid wird doch ein möglicher weiterer Werdegang vorgeschlagen. Einfach durchfechten, so mein Tipp. Viel Glück und beachte, falls das aktuelle Einkommen prickelnder ist, kann ja auch dieses Jahr genommen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten