Wird mit ein Zweiter mir verwährt mit diese Arveitsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Nebentätigkeit kann grundsätzlich nicht verboten werden, Umsetzung von Art. 12 Abs. 1 GG über das Arbeitsrecht, sondern nur Nebentätigkeit, die gegen bestimmte Grundsätze verstoßen.

Es handelt ich hier um eine Standardformulierung, welche nicht Nebentätigkeiten generell verbietet, sondern eigentlich nur solche Nebentätigkeiten untersagt, die eigentlich schon aus den Nebenpflichten aus Vertrag heraus unzulässig wären.

Wer z.B. als Nebentätigkeit einen Lagerjob annimmt, dadurch aber nur 2 Stunden Zeit zum Schlafen hat, den Rest des Schlafbedarfs deckte er während seiner regulären Arbeitszeit, beeinträchtigte damit durch die Nebentätigkeit seine Arbeitsleistung. Grundsätzlich ist es problematisch, eine Nebentätigkeit anzunehmen, welche zwischen Ende der Nebentätigkeit und Beginn der normalen Arbeitszeit weniger als 11 Stunden beließe, denn schon das kann als vermindernd auf die Arbeitsleistung wirkend interpretiert werden (Arbeitszeitgesetz). Es gäbe genügend andere Beispiele, aber es sollte deutlich geworden sein, was mit der Formulierung gemeint ist. Es ist schon höchstrichterlich entschieden, daß der Hauptarbeitsvertrag immer Vorrang hat und es dem Arbeitnehmer obliegt, Nebentätigkeiten zu unterlassen, welche die Erfüllung der Pflichten aus dem Hauptvertrag gefährdet.

Die zweite Formulierung beinhaltet das "Konkurrenzverbot". So darf man z.B. nicht bei einem Mitbewerber einen Nebenjob annehmen, solange die Tätigkeit in Zusammenhang mit dem Wettbewerb steht (Beispiel: DHL und DPD, geht nicht; Beispiel Post und Zeitungsausträger - geht nach BAG, da kein Bezug zum Wettbewerb) . Als Nebenpflicht kommt den Arbeitnehmer zu, alles zu unterlassen, was die Geschäftstätigkeit seines Arbeitgebers beeinträchtigen könnte.

Hier wurde nur ausgeführt, was ein Arbeitsvertrag schon als solches beinhaltete, wenn auch nur über Nebenpflichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das in deinem arbeitsvertrag steht ,dann sind alle nebentätigkeiten nicht erlaubt , die deine arbeitsleistung in irgendeinerweise beeinträchtigen.

wenn du also eine nebentätigkeit ausüben möchtst führe auf jeden fall vorher ei gespräch mit deinem arbeitgeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist kaum verständlich...

Es ist so wie es da steht. Wenn du z.B. Nachts Taxi fährst und morgens dann arbeiten gehst ist das nicht erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo warst du in der Schule, das du kein richtiges deutsch schreiben kannst?

Deine Frage ist kaum zu verstehen.

Wenn du einen Nebenjob haben willst, bedarf es der Genehmigung deines jetzigen Arbeitgebers.

Es ist untersagt, wenn du durch deinen Nebenjob deine Hauptbeschäftigung benachteiligst.

Als Beispiel:

du ständig müde und unkonzentriert an der Arbeit bist und diese dadurch leidet oder Gefahr mit sich bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ersterFcKathas
01.07.2016, 12:53

hast die frage doch verstanden !!!

0

Stell die Frage in verständlichem Deutsch, dann hilft man dir gerne?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe die Frage nicht.

Meinst du ein Nebenjob parallel zum Hauptjob?

Falls ja, dieser muss von deinem Hauptarbeitgeber genehmigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?