Frage von Fmffmj, 213

Wird mir Gott wirklich einen erfüllen?

Wenn ich täglich für etwas bete (nichts unrealistischen wie z.B. Lotto gewonnen oder so) wird Gott mir diesen Wunsch erüllen oder dabei helfen ihn mir selbst zu erfüllen? Ich habe ihn schon oft um Hilfe gebeten... Aber ich vermute irgendwie dass er mir einfach nicht hilft.... danke

Antwort
von RevatiKKS, 18

Zu Gott um etwas zu beten, ohne einem autorisierten Vorgang der Verehrung zu folgen, also Ihn gewissermaßen wie einen Onlineversandhandel zu "benutzen" und nicht an die "Bezahlung" zu denken, dass kann in der Tat  zu nichts als Frustration und Zweifeln an Seiner Existenz führen.  

Ich sagte bewusst "kann", denn sofern man das entsprechende gute Karma hat, ist es durchaus möglich, dass die eigenen Wünsche erfüllt werden. Aber nicht von Gott persönlich, sondern nur aufgrund der von Ihm geschaffenen Gesetzmäßigkeiten.

Wenn du möchtest, dass Gott deine Wünsche erfüllt, dann solltest du damit beginnen, Gottes Wünsche zu erfüllen. Im Idealfall kommst du dahin, dass deine eigenen Wünsche mit Seinen im Einklang sind.

Meine eigene Erfahrung ist, dass mir fast alle Wünsche erfüllt wurden, manchmal innerhalb kürzester Zeit, manchmal nach Wochen, Monaten oder Jahren. Aber speziell waren es die nicht ausgesprochenen Wünsche, die irgendwie da waren, um die ich Gott aber nie gebeten hätte. 

Darum sollte man auch vorsichtig damit sein, um was man Gott bittet. Denn erstens kann es passieren, dass die Wünsche in einer Art erfüllt werden, die einem ganz und gar nicht behagt (weil schlechtes Karma ins Spiel kommt), oder sie werden erfüllt, wenn sie gar nicht mehr "aktuell" sind, wenn wir also inzwischen ganz andere Wünsche entwickelt haben.

Antwort
von Nijori, 58

Nein, egal zu welchem Gott oder Göttern man betet, der Witz an der ganzen Sache ist schonimmer gewesen, nichts kommt dabei raus.
Ob man nur 3 mal täglich bitte bitte sagt, Opfer bringt oder ähnlichen Blödsinn tut, niemand allmächtiges lässt sich dazu herab einem die Probleme des Lebens vom Rücken zu nehmen.

Den einzigen Nutzen, den Gebete haben, ist sich unbewusst selbst dazu zu motivieren sich zu helfen.

Ich sage nicht das es auf keinen Fall Götter oder ähnliches gibt, was man nicht als falsch nachweisen kann sollte man nicht als solches abstempeln, aber im extrem unwarscheinlichen Fall das es sowas gibt, interessiert es sich nicht im geringsten für die Bürden von Lebewesen und scheint einfach nur Spaß dabei zu haben zuzuschauen wie Leben sich gegenseitig ausnutzt und tötet.
Soweit zu den Übermenschen die in den gängigen Religionen angehimmelt werden, etwas das wirklich einen Gott abgeben würde hätte vermutlich absolut kein Interesse an einzelnen Menschen, sondern hätte einen viel breiteren Fokus.

Antwort
von Berlinfee15, 92

Guten Tag,

natürlich kannst Du beten. Hilfreicher dürfte es allerdings werden, wenn Du selber versuchst Dir Deine greifbaren Wünsche zu erfüllen.

Evtl. glaubenTagträumer/innen an den Segen von oben, was in den seltensten Fällen auf fruchtbaren Boden fällt.

Träum weiter...:)

Antwort
von Bodybuilder1993, 63

Es gibt keinen wünscheerfüllenden Gott das Beten kannst du dir sparen

Du kannst an deinem wunsch festhalten und es kann war werden das liegt dann aber an dir und deinen Gedanken und deinem veränderten denken und Umfeld

MfG

Antwort
von Seekuheinhorn, 73

Das kann dir hier niemand sagen, nicht nur hier im Forum, sondern überhaupt auf dieser ganzen Welt nicht. Ich kann dir nicht einmal bestätigen, ob es tatsächlich einen Gott gibt. Aber wenn du wirklich daran glaubst, ist es doch immer einen Versuch wert, und selbst wenn keine Antwort von "oben" kommt, es hilft immer, sich selbst Ziele zu setzen. Und außerdem: Ein bisschen Placebo ist doch bei allem dabei ;)

Antwort
von JTKirk2000,

Wenn man entsprechend christlicher Werte den himmlischen Vater im Namen des Sohnes um etwas bittet und fest daran glaubt, dass die Bitte gewährt wird (all dies steht sinngemäß auch in der Bibel), dann wird dies auch geschehen. Ich selbst habe dies mehrfach erlebt und ich habe von Bekannten erfahren, wie es ihnen mehrfach entsprechend erging. Daher sehe ich keinen Grund, daran zu zweifeln. Allein wenn jedoch nur ein Punkt nicht überein stimmt, wie beispielsweise der Glaube daran fehlt, dass erbetene Hilfe gewährt wird, dann kann man auch nicht erwarten, dass diese Hilfe eintritt. Auch das habe ich bei einem Gebet durch einen Bekannten miterleben dürfen. Er sagte schon vor dem Gebet, dass er nicht glaube, dass es hilft, und genauso war es dann auch.

Antwort
von Eselspur, 64

Ich glaube:

1. Gebete wirken

2., Gott ist nicht unser Wunscherfüller. 

Also: Bete täglich -. aber sein nicht enttäuscht, wenn Gott dein Gebet ganz anders erfüllt, als du es dir gewünscht hat. Meist verändert Gott einmal den Betenden. 

Antwort
von alcaponymo, 75

Nein, wird er nicht. Aber es ist gut daran zu glauben. Was man glaubt, dass passiert, das passiert dann oft tatsächlich. Google mal selffulfilling prophecy

Kommentar von comhb3mpqy ,

warum wird das Ihrer Meinung nach nicht passieren? Sind Sie der Meinung, dass es keinen Gott gibt? Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Wenn man Gründe/Argumente haben möchte, warum ich an Gott glaube, dann kann man mal ein paar meiner hilfreichen Antworten lesen, da findet man Argumente. Um die hilfreichen Antworten zu lesen kann man auf mein Profil gehen.

Antwort
von pinkyitalycsb, 41

Ja! Wenn die Erfüllung deines Wunsches gut für dich ist, wird Er dir dabei helfen!


Antwort
von Whitekliffs, 20

Hm...wie ist es denn mit dir? Hörst du selber auch darauf was Gott DIR sagen möchte? Interessierst du dich für IHN? Willst du deinen Lebensweg unter Gottes Führung gehen oder soll Gott nur der Goldesel sein?

Schau mal was in Psalm 37 steht:

Vertraue auf den HERRN und tue Gutes, wohne im Lande und übe Treue; und habe deine Lust an dem HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt! 

Antwort
von mlgneumann, 62

Das wird nix helfen, sei bitte realistisch. Millionen von Menschen beten täglich, und trotzdem ist die Welt schlecht wie nie zuvor. Es genügt ein Blick in die Nachrichten. Tut mir leid ;)

lg neumann

Kommentar von DerBuddha ,

die nachrichten sind kein beweis für eine schlechte welt, aber der beweis dafür, dass nur schlimme nachrichten kohle bringen.......denn es ist nun mal fakt, dass sich schlechte nachrichten am besten verkaufen lassen, wäre also alles nur schlecht, dürften wir gar nicht mehr existieren...........und so ganz nebenbei würde es keine menschen geben, die jeden tag auf ihre art und weise für schöne dinge sorgen..............:)

denk mal drüber nach, denn nur die medienvielfalt und die machtgier auf dem hart umkämpften medienplatz sorgt für die "schlechten" nachrichten täglich............

Antwort
von Meatwad, 14
nichts unrealistischen wie z.B. Lotto gewonnen oder so

Was ist denn an einem Lottogewinn so unrealistisch? Es gewinnen jede Woche hunderte Menschen im Lotto.


Aber um zu deiner Frage zu kommen: Ja, wenn du dir ganz bodenständige Sachen wünscht, wird Gott dir diese Wünsche erfüllen. Anbei ein paar Beispielgebete:

- Lieber Gott, bitte mach, daß die Ampel gleich grün wird!

- Lieber Gott, bitte mach, daß McDonalds morgen geöffnet hat!

- Lieber Gott, bitte mach, daß der fiese Geruch endlich weg geht, wenn ich den Sessel, auf dem Opa gestorben ist, auf den Sperrmüll schmeiße!

Kommentar von Abahatchi ,

Was ist denn an einem Lottogewinn so unrealistisch? Es gewinnen jede Woche hunderte Menschen im Lotto.

Das Lustige dabei ist, dasz Lottogewinne nicht häufiger bei gläubigen Tippern auftreten als bei ungläubigen. Jedoch beten viel Gläubige Tipper, mal zu gewinnen. Bei der Vielzahl von Lottogewinnen auf unserem Erdenrund gewinnen also schon auf Grund der Wahrscheinlichkeit auch Leute, die für einen Gewinn beteten. Was ist daran nun Lustig? Sie glauben allen ernstes, sie hätten gewonnen, weil sie gebetet hatten, vergessen aber dabei, wie viele gewonnen hatten, die nicht beteten und wie viele nicht gewonnen hatten die noch viel mehr beteten.

Antwort
von quopiam, 12

Check doch mal Dein Gottesbild. Willst Du einen Gott verehren oder an einen Gott glauben, der so eine Art Wunscherfüllungsmaschine ist? Willst Du einen Gott, für den Du nur die richtige Gebrauchsanleitung benötigst, damit er tut, was Du willst? Wäre das Gott oder ein Göttchen? 

Der Gott, den das Christentum meint - und nur dafür kann ich sprechen - ist unergründlich, nicht kontrollierbar, nicht bedienbar wie ein Automat. Er allein überschaut die Komplexität dieser Welt und kann deshalb auch wissen, warum ein bestimmter Wunsch erfüllbar ist und ein anderer nicht. Er weiß schon, was Du haben willst, bevor Du es betest. Ob Du es bekommst, hängt davon ab, wieviel Du selbst dafür tust und ob es überhaupt Raum haben kann in der Welt, in der Du lebst. 

Also: Bete, hoffe, aber sei nicht enttäuscht, wenn es anders läuft als Du willst. Gruß, q.

Antwort
von Philipp59, 15

Hallo Fmffmj,

ob Gott Gebete erhört, hängt von mehreren Faktoren ab. Grundsätzlich ist es so, dass er die Gebete seiner Diener erhört, wie das aus folgenden Worten deutlich hervorgeht: "Und dies ist die Zuversicht, die wir ihm gegenüber haben, dass er uns hört, ungeachtet dessen, was wir gemäß seinem Willen bitten.   Und wenn wir wissen, dass er uns in dem, worum immer wir bitten, hört, wissen wir, dass wir die erbetenen Dinge haben werden, da wir sie von ihm erbeten haben" (1. Johannes 5:14,15). Wenn der Apostel Johannes in diesem Text von "wir" spricht, dann meint er nicht die Menschen im Allgemeinen, sondern seine Glaubensbrüder. Erwartet also jemand, dass seine Gebete erhört werden, dann muss er wahres Christentum praktizieren. Das wiederum schließt verschiedene Dinge ein.

Eine Grundvoraussetzung ist, Gott und seinen Sohn Jesus Christus zu kennen und ihnen zu gehorchen. Jesus sagte in einem Gebet zu seinem himmlischen Vater: "Dies bedeutet ewiges Leben, dass sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus" (Johannes 17:3). Bei einer anderen Gelegenheit war die Stimme Gottes vom Himmel her zu hören, die sprach: "„Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe; hört auf ihn!“" (Matthäus 17:5). Auf Jesus zu hören bedeutet, ihm genau nachzufolgen und sich an seinen Geboten auszurichten (siehe 1. Petrus 2:21). Erst dann ist man im wirklichen Sinne ein Christ und ein Diener Gottes. Doch werden die Bitten eines Dieners Gottes immer und unter allen Umständen erhört?

Es gibt Beispiele, dass Gott unter bestimmten Umständen die Gebete seiner Diener nicht erhört. Als sich die Israeliten wieder einmal von Gott entfernt hatten, weil unter Ihnen viel Gewalt herrschte, ließ Gott durch den Propheten Jesaja sagen: "Und wenn ihr eure Handflächen ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch. Auch wenn ihr viele Gebete vorbringt, höre ich nicht zu; mit Blutvergießen sind ja eure Hände gefüllt worden" (Jesaja 1:15).

Das zeigt also, das Gott niemals die Gebete von Menschen erhört, die Gottes Gesetze bewusst missachten. Wenn jemand erwartet, dass Gott ihn erhört, muss er unter Umständen bereit sein, in seinem Leben Änderungen vorzunehmen, um Gottes Maßstäben zu entsprechen. Er muss also das, was zwischen ihm und Gott steht, beseitigen. Andererseits zeigt die Bibel auch, dass Gott nicht unbedingt jede Bitte erfüllt, selbst wenn sie von einem seiner treuen Diener kommt.

Ein Beispiel dafür ist der Apostel Paulus. Er bat Gott mehrmals inständig, ihn von einem "Dorn im Fleische" zu befreien ( 2. Korinther, Kapitel 12, Vers 7 u. 8). Man vermutet, dass es sich bei diesem Dorn um ein chronisches Augenleiden handelte. Doch trotz seiner vielen Bitten beseitigte Gott diesen "Dorn im Fleische" nicht. Dennoch war Paulus weiterhin bereit, Gott eifrig zu dienen und war dankbar für die Kraft, die er von Gott für seinen Dienst bekam.
Es kann also auch in unserem Leben passieren, dass Gott auf bestimmte Bitten nicht so reagiert, wie man sich das gewünscht hätte. Daraus sollte man aber nicht vorschnell schlussfolgern, dass man von Gott überhaupt nicht erhört wird. Manche Bitten erfüllt er erst zu einem späteren Zeitpunkt oder auf eine Weise, die wir nicht gleich bemerken. Ganz wichtig ist es auch, wie die Bibel immer wieder betont, im Gebet zu verharren.

Wenn wir beispielsweise an Eltern denken, dann geben sie ihren Kindern auch nicht immer was sie wollen und wann sie es wollen. Bei Gott ist es ähnlich. Da er unsere wirklichen Bedürfnisse genau kennt, wird er sie wie ein liebevoller Vater zur richtigen Zeit und auf die richtige Art stillen (Lukas, Kapitel 11, Vers 11 -13).

Manchmal hilft Gott auf eine etwas unauffälligere Art und Weise. Vielleicht war ein lieber Freund genau im richtigen Moment für uns da. Möglicherweise hat Gott ihn bewogen, uns zu unterstützen. Antworten Gottes können auch durch die Bibel kommen. Oft erhalten wir durch sie den richtigen Fingerzeig, wie wir uns in schwierigen Situationen richtig verhalten müssen.

Manchmal gibt Gott seinen Dienern auch die Kraft, ein Problem ertragen zu können, statt es einfach aus der Welt zu schaffen (2. Korinther Kapitel 4, Vers 7). Jesus selbst machte einmal eine solche Erfahrung. Als er in einer bevorstehenden, schweren Prüfung seinen himmlischen Vater darum bat, sie von ihm zu nehmen, weil er befürchtete, es könnte Schande über Gottes Namen bringen, reagierte Gott auf diese Bitte, indem er ihm einen Engel sandte, um ihn zu stärken (Lukas Kapitel 22, Vers 43).

Wenn man Gott um etwas bittet, sollte man niemals vorschnell aufgeben! Jesus betonte immer wieder, wie wichtig beharrliches Beten ist. Er sagte: "Bittet fortwährend, und es wird euch gegeben werden; sucht unablässig, und ihr werdet finden; klopft immer wieder an, und es wird euch geöffnet werden" (Matthäus 7:7). Hören wir nicht auf, um eine Sache zu beten, dann zeigen wir Gott dadurch, wie wichtig sie uns ist. Wir können fest darauf vertrauen, dass Gott auf angebrachte Bitten eingeht, wenn wir uns als seine Diener beständig an ihn wenden.

LG Philipp

Antwort
von chrisbyrd, 14

Du kannst überall zu Gott beten, deine Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie du mit einem Vater oder Freund sprechen würdest. Gott sieht auf das Herz und die Einstellulng, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, dass du mit ihm sprechen und Ihn in dein Leben einbeziehen möchtest.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch  in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und vorstellen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb kannst du einfach deine Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen, wenn du magst (Amen bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Antwort
von niciy99, 51

Das wichtigste ist du glaubst auch wirklich an Gott, ohne den Glauben wirst du nichts bekommen.

Du bekommst dann von Gott Hilfe, wenn du es nicht erwartest und du solltest nicht allein aus dem Grund beten um ihn um etwas zu bitten so funktioniert das nicht.

Das Beten sollte erstens reinen Herzens sein, also solltest du nicht Beten, weil du der Meinung bist das du Hilfe brauchst. Du solltest dich bei ihm bedanken und auch mitteilen wollen was du durch ihn erlebst und so weiter.

Gott ist da wenn man ihn braucht, nur unbewusst. Gott hat mir geholfen als ich ihn etwas bat, als ich am wenigsten Hoffnung hatte ist es plötzlich wahr geworden. LG


Kommentar von BertRollmops ,

Nicht zu helfen, wenn man es braucht, sondern, wenn er es für richtig hält? Das nenne ich Zufall.

Antwort
von Wolverine80, 38

Das klingt ja sehr nach einer Troll-Frage... Mir hat Satan bis jetzt öfter geholfen als Gott.

Antwort
von PhilomenaLouisa, 40

Mhh das kann dir niemand beantworten, weil wir nun mal nicht Gott sind xD Das ist das gleiche, wie wenn du UNS fragst ob dir deine Mutter ein Eis kaufen wird oder nicht. Wir sind eben auch nicht deine Mutter.

Aber zurück zum Thema. Du erwartest von Gott etwas. Das er dir Hilft. Dein Wünsche einfach erfüllt. Einfach so...

Und was tust du für Ihn ? Wieso bist du der Meinung das du es verdienst ? Wann hast du dich letztens für die kleinen Dinge im Leben DIREKT bei Gott bedankt ?  Auch wenn es nur ein warmes zuhause ist oder ein Stück Brot ?

Anstatt dir Gedanken zu machen was du willst. Denke darüber nach was du schon hast und sei dankbar dafür.

Kommentar von Bodybuilder1993 ,

Falsch wir sind Gott !

Es gibt keinen Gott da oben der auf uns schaut

Gott ist alles wir sind ein Teil davon also sind wir auch Gott denn Gott ist allumfassende Energie und unsere Seele auch

Antwort
von BertRollmops, 57

Also, nachdem Gott ein gewissenloser Mörder ist, gehe ich davon aus, dass die Menschheit ihn nicht besonders interessiert. Die Leiden sind sein Bonusprogramm, um uns gläubig zu machen. Da wäre er blöd, sich seiner eigenen Grundlage zu berauben und auf einmal alle glücklich werden zu lassen. Nein, Gott sind wir egal.

Kommentar von HorstBro ,

Diese Wort könnten von einem überzeugten Satanisten stammen.

Belege bitte deine Aussagen mit Literaturquellen, damit wir uns ein Bild davon machen können.

Laut der Bibel ist Gott, der der die Menschen liebt.

"Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." Johannes 3,16

Kommentar von Xne0pX ,

Mh, also jetzt die Bibel als Literaturquelle heranzuziehen ist etwas schwach, hmm? Scientology glaubt ja auch dass Aliens (die mit Raumschiffen, die aussahen wie Flugzeuge) die Seelen der Menschen gefangen haben, diese irgendwie freigekommen sind und nun herumirren und für Angst etc. sorgen. Steht alles im (Science Fiction) Buch von deren Gründer. Ob es wahr ist...

Kommentar von BertRollmops ,

Meinem Sohn wurde vor 2 Jahren seine Mutter genommen. Da war er 9. Quellenangabe: Sterberegister unserer Gemeinde. Gott kann mich "kreuzweise". Rollmops 08,15

Kommentar von DerBuddha ,

@HorstBro

laut dem alten testament ist der dort beschriebene gott der teufel selbst..........

im übrigen sind die schönen bibelverse, die einen liebenden gott zeigen, einfach nur die wunschvorstellungen der gläubigen selbst, denn wenn ein erbauer des universums existieren würde, wie könnten ihn niemals erfassen, begreifen, verstehen und schon gar nicht dieses "etwas" in menschliche und nur durch uns mit wörtern beschriebenen moralischen vorstellungen einteilen...........jeder, der sich vorstellt, wie ein gott wäre oder sein müsste, hat sich gerade einen eigenen gott erschaffen.............*g*

denk mal drüber nach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten