Frage von staffilokokke, 70

Wird Miete vom JC getragen?

Hallo. Meine Schwester hat zwei Wohnungen. Ihre Eigene und eine Andere, wo Ihr Sohn wohnt. Da die Gesellschaft, den Vertrag nicht mit ihm (Unsicherheitsfaktor) abschließen wollte, hat sie die Wohnung gemietet. Sie zahlt also beide Mieten und bekam von meinem Neffen das Geld für Seine. Nun hat er seinen Job verloren und das faule Aas scheint sich um die Finanzen keine Gedanken zu machen. Da mir sein Schicksal momentan egal ist, mache ich mir um die Finanzen meiner Schwester mehr Gedanken. Sie kann nicht zwei Mieten zahlen und will auch nicht, das er wieder bei ihr einzieht. Wenn er sich jetzt joblos meldet, zahlt das JC die Miete für ihn ? Weil es ja nur ein Untermietverhältnis ist. Und muss sie sich dafür "nackig" machen ? Danke schon mal für die Antworten...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 29

Wie alt ist er denn,hat er schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium und wenn nicht,will er sich dann Ausbildung suchend melden ?

Kommentar von staffilokokke ,

Hallo.
Er ist 22 und hat eine Ausbildung abgebrochen bzw hat er eine Probezeit nicht bestanden. ( Nach eigenen Angaben ) 
Hat bis zuletzt gejobbt als Service im Cafe und möchte wohl noch eine Ausbildung machen. Denkt aber auch über Abi nach.

Kommentar von isomatte ,

Beantragen kann er ALG - 2 und die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) natürlich,wenn er sich aber Ausbildung suchend meldet kann und wird es passieren das sie ihre Einkommensverhältnisse offen legen muss !

Nicht nur sie,im allgemeinen die Eltern,sind dann im SGB - ll vorrangig zum Unterhalt verpflichtet.

Es könnte also dann passieren das er zumindest nicht seinen vollen Bedarf nach dem SGB - ll bekommt,wenn die Mutter bzw.die Eltern mehr als ihren Selbstbehalt von 1300 € Netto haben.

Davon ist zumindest bei der Mutter auszugehen,wenn sie sich Miete für zwei Wohnungen leisten kann bzw.die Bürgschaft akzeptiert wurde,dass sie mehr als 1300 € Netto im Monat hat.

Dann würde ggf. die Miete vom Jobcenter übernommen,die Mutter bzw.die Eltern müssten aber evtl.trotzdem Unterhalt leisten,dann könnte auch wieder Kindergeld beantragt und bezogen werden,wenn er dann Ausbildung suchend ist,dass könnte und würde dann mit dem Unterhaltsanspruch verrechnet werden können.

Der Unterhalt / Kindergeld würde dann zunächst auf seinen Regelsatz von derzeit 404 € angerechnet,würde er Kindergeld von 190 € bekommen hätte er einen Freibetrag von 30 € Versicherungspauschale.

Es würden dann also nur 160 € von den 404 € abgezogen,dass gilt solange er kein Erwerbseinkommen erzielt,dann entfällt dieser Freibetrag und es gelten dann die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Dann würde noch evtl.Unterhalt angerechnet und wenn dann noch ein Bedarf bestehen würde bekäme er diesen als Aufstockung gezahlt,also unter Berücksichtigung der KDU.

Da er aber unter 25 ist wird er bei Eigenkündigung oder wenn er die Kündigung selber zu verantworten hat normalerweise eine 100 % Sanktion bekommen und das über 3 Monate.

Es würde dann in der Regel gar nichts mehr gezahlt,da aber eine Wohnung vorhanden ist würde das Jobcenter die Miete direkt an den Vermieter überweisen,denn sonst würde ggf.Obdachlosigkeit drohen und das sollte das Jobcenter vermeiden.

Und genau hier würde dann wieder die evtl. Unterhaltspflicht der Eltern ins Spiel kommen,du siehst also das dies alles sehr kompliziert ist.

Er kann und sollte auf jeden Fall erst mal einen Antrag stellen,denn nur dann bekommt er einen Beischeid gegen den man dann evtl.vorgehen kann sollte dieser abgelehnt werden.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 39

Wenn er sich jetzt joblos meldet, zahlt das JC die Miete für ihn ? 

Also hat er kein Anspruch auf ALG 1?

Wenn nein, dann muss der zum Jobcenter und dort Leistungen bzw. ergänzende Leistungen beantragen.

Weil es ja nur ein Untermietverhältnis ist. Und muss sie sich dafür "nackig" machen ?

Ein Untermietverhältnis ist einfach ausgedrückt ein Mietverhältnis.

Da die Schwester die Wohnung gemietet hat ist sie Wohnungsgeberin und der Sohn braucht von Ihr eine Bescheinigung für das Jobcenter damit die Miete übernommen wird.

Lg

johnnymcmuff

Antwort
von DerHans, 36

Wenn er AlG 2 erhält gehört dazu auch dass er die Kosten der Unterkunft erstattet bekommt. Dafür braucht er natürlich Belege auf seinen Namen.

Er ist dann ja quasi Untermieter bei seiner Mutter in dieser Wohnung. Darüber sollte man einen schriftlichen Vertrag machen und auch die Zahlungen dokumentieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community