Frage von Haspel33, 95

Wird meine Wartezeit durch den Test verkürzt?

Hallo,

ich möchte gerne Medizin studieren, habe aber leider nur eine Durchschnittsnote von 2,4.

Nun habe ich von dem TMS, den Test für medizinische Studiengänge, gehört und würde diesen zum nächstmöglichen Zeitpunkt machen. Würde sich dann meine Wartezeit auf einen Studienplatz allgemein verkürzen oder wird mir der Test nicht viel bringen ? Ich hoffe jemand kann mir ein weiterhelfen.

Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ronja2794, 38

Leider wird dir der TMS bei einem 2,4 Abi nicht viel helfen. 
Wenn du dazu ein z.B. FSJ im medizinischen Bereich ableistest, wirds immer noch sehr schwer sein einen Platz zu erhalten. 

Du kannst natürlich eine Ausbildung im medizinischen Bereich beginnen und anschließend in dem Bereich arbeiten -> Wartesemester sammeln
Aber ob man dann wirklich noch Lust hat das Medizinstudium mit z.B. 27 anzufangen, ist halt natürlich die andere Frage. 

Es gibt noch die Möglichkeit ein Medizinstudium über die Bundeswehr aufzunehmen. Wobei ich dir davon stark abraten würde... Du bist in erster Linie Offizier und kein Mediziner. Die Bundeswehr braucht verlässliche Leute die sich der o.g. Tatsache bewusst sind und nicht nach dem Studium abspringen.  

Die dritte Option wäre ein Medizinstudium im Ausland. Meistens sehr kostenintensiv. Es gibt viele Länder die ein Medizinstudium in der deutschen o. englischen Sprache anbieten. Das abgeschlossene Studium wird in Deutschland anerkannt. Wenn du allerdings während des Studiums nach Deutschland wechseln möchtest, solltest du wissen, dass das ein harter bürokratischer Nervenkrieg sein kann. 
Erfahrungsberichten zufolge soll ein Medizinstudium (englische Sprache) in Polen sehr gut sein und einen guten Ruf haben (leider keine eigene Erfahrung gesammelt. Allerdings schätzen die Ärzte in der Uniklinik die polnischen Medizinstudenten sehr. Das Niveau soll sehr hoch sein).
Die Kosten betragen ca. 10.000Euro im Jahr, wobei der Lebensunterhalt dort sehr günstig ist (hast auch Anspruch aufs Auslands-BAföG)
Die wohl beste Möglichkeit stellt Österreich dar: deutsche Sprache, kein NC und keine Studiengebühren. Allerdings musst du einen Medizinertest absolvieren. Der hat es in sich- nicht unterschätzen. Aber mit einer guten Vorbereitung kann nichts schief gehen. 

Viel Erfolg! 

Kommentar von Haspel33 ,

Dankeschön für die Antwort :)
Ich werde wahrscheinlich mein Glück nun in Österreich versuchen und habe mich dahingehend informiert.
Vielen Dank nochmal :)

Kommentar von Ronja2794 ,

Vielen Dank für die Auszeichnung!

Ich hab den MetAT dieses Jahr in Österreich gemacht bzw. bin hingegangen um zu schauen wie er so ist. Er ist definitiv gut machbar - aber konzentriere dich beim lernen eher weniger auf den Basisteil (wobei der auch wichtig ist) sondern vielmehr auf den kognitiven. Und diese "tollen" teuren Vorbereitungskurse bringen nur sehr wenig was. Lieber das Geld für gute Bücher investieren :)
Da ich in DT nur einen Medizin Teilstudienplatz habe, werde ich den MetAT 2017 wohl wieder machen.

Falls du weitere Fragen hast stehe ich dir zur Verfügung :D

Antwort
von ManuTheMaiar, 56

Ich hab das hier im Internet für dich gefunden

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/red-bull-uni-medizinstudium-gegen-geld-...

Das kostet zwar 60000 Euro aber du kannst es auch später zurückzahlen

Wer das nicht aufbringt, der kann auch seinen künftigen Verdienst
beleihen: mit zwölf Prozent des Bruttoeinkommens in zwölf Arbeitsjahren.

Antwort
von AOMkayyy, 60

Der Artikel hilft dir vielleicht etwas weiter, http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/medizinertest-tms-fragen-und-antworten-...

Jedoch denke ich, dass es bei 2,4 zumindest sehr schwer wird.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 56

In deutschen Unis kommst du mit dem abi nicht weiter..zumindest nicht in Medizin..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community