Frage von QuestionHeroHG, 93

Wird mein Vater bei der ADAC Versicherung wirklich nach 35 Jahren Fahrerlaubnis (Ohne versicherung) wirklich bei 79% eingestuft?

Mein Vater hat sein Führerschein über 35 Jahre und als ich Online alles eingeben wollte um den Betrag auszurechnen. Stande dort, dass er bei 79% eingestuft wird, obwohl er nie in Deutschland versichert war aber sein Führerschein in Deutschland gemacht hat insgesamt sollten wir nur knapp 1200€ im Jahr zahlen für einen 3er Bmw 2006 model mit 129 ps.

Wenn das stimmt, dann freue ich mich ja mega.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 53

Hi QuestionHeroHG,

die 35 Jahre Führerscheinbesitz hat keine Auswirkung auf eine günstige Prämieneinstufung, ausser der Führerscheinregelung mit Einstufung SF 1/2 (was beim ADAC 79% Beitragssatz in der Kfz-Haftpflichtversich. entspricht) wg. mind. 3 Jahre Führerscheinbesitz! Wieso auch - dein Vater hat doch überhaupt keine Fahrpraxis bzw. keine schadenfreien Jahre angesammelt???

Ich kann dir in diesem Fall nur empfehlen, mal gemeinsam zu einem Versich.maklerbüro zu gehen und euch mal ausführlich über sämtliche Möglichkeiten aufklären und beraten zu lassen!

Eine "Selbstberatung" als Laie im Versich.geschäft geht zu 100% hier in die Hose... sorry :-((

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort
von schleudermaxe, 18

Wieso denn überhaupt bei denen und auch noch das teure Eintrittsgeld zuvor bezahlen, um überhaupt eine Versicherug dort abschließen zu können? Prüfe die ZF über die Kinder mit Beginn SF Klasse 4 und 48% Beitrag, so jedenfalls bei meiner Versicherung. Viel Glück.

Antwort
von BenLam, 36

Hallo QuestionHeroHG,

der Besitz eines Führerscheins hat nichts mit den schadenfreien Jahren bei einer Versicherungsgesellschaft zu tun. Er kann 50 Jahre den Führerschein haben, aber er hat keinen Beweis erbracht, dass er diese ganzen Jahre ohne einen Schaden gefahren ist.

In diesem Fall stuft der Versicherer deinen Vater gesondert ein und zwar aufgrund des Führerscheinbesitzes. Das ist in der Regel die Schadenfreiheitsklasse SF 1/2. Das ist eine Großzügigkeit seitens der Versicherer.

Sollte dein Vater im Ausland ein Fahrzeug zugelassen haben, dann kann es sein, dass dort noch schadenfreie Jahre vorhanden sind. Diese kann er unter bestimmten Voraussetzungen zu einem Versicherer in Deutschland übertragen. In diesem Fall ist ein Nachweis erforderlich, der mindestens in englischer Sprache, besser aber in Deutsch, erbracht werden muss.

Antwort
von CaptnCaptn, 39

Prozente lassen sich normalerweise einfach übernehmen, wie das mit Versicherungen aus dem Ausland geregelt ist weiß ich nicht aber dürfte ähnlich sein. EInfach mal anfragen ;)

Antwort
von Falkenpost, 52

Hatte einer eine Kfz-Versicherung im Ausland? Der Schadenfreiheitsrabatt ist ja der Nachlass für die Anzahl schadenfreie Jahre. Wenn er jedes Jahr mehrere Unfälle baut, wäre dies auch eine Erklärung.

Antwort
von SaVer79, 30

Bestand denn im Ausland eine KFZ Versicherung für deinen Vater?

Antwort
von ATorres9, 30

Immer noch die selbe Frage? 😒😒
Einfach zur Versicherung fahren und nachfragen! Das wird die einzige Antwort sein, auf die du dich 100% verlassen kannst.

Antwort
von FreierBerater, 25

Heute hat hier so ein Jüngling wie du gepostet, das sein 1992er 3er-BMW runde 2.000 jährliche Versicherung kosten soll - sei also froh und glücklich!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community