Wird mein Nebenjob auf das Hartz 4 meines Freundes angerechnet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es müsste erst einmal geklärt werden ob ihr tatsächlich eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bildet oder nicht,denn nur weil ihr zusammen lebt müsst ihr nicht automatisch eine BG - bilden,wenn der Antrag richtig gestellt wurde !

Das kann er am einfachsten feststellen in dem er seinen Bescheid zur Hand nimmt und darauf auf den Betrag sieht den er als Regelsatz bekommt.

Wenn da steht 404 € bildet ihr keine BG - bei 364 € schon.

Angenommen ihr würdet eine BG - bilden,dann würde in der Regel auch dein Kredit als Einkommen zählen,so wie es das Bafög - auch wäre,davon würden dann noch Freibeträge abgezogen.

Es wurde bei dir dann aus dem Grund nichts angerechnet,weil du durch dein Studium nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch hast und mit deinem Kredit oder anrechenbaren Bafög + evtl. Kindergeld erst mal deinen eigenen Bedarf decken können musst.

Erst wenn du danach noch einen Überschuss hättest würde das Jobcenter diesen Teil auf den Bedarf des Freundes anrechnen.

Deshalb kommt es darauf an wie hoch der Kredit ist,ob du noch Kindergeld oder Unterhalt bekommst ( wie viel ) und was du für Aufwendungen wegen dem Studium hast,wie z.B. Beiträge für Krankenkasse.

Dann ist entscheidend wie hoch die KDU - ist,also die Warmmiete,die würde dann durch 2 Personen geteilt und dazu käme dann dein Regelsatz von derzeit 364 € ggf. noch diese genannten Aufwendungen,dass würde dann dein Bedarf ergeben.

Davon wird dann dein anrechenbares Einkommen abgezogen und wenn dann noch was übrig wäre würde das auf den Bedarf des Freundes angerechnet.

Würdest du jetzt angenommen 450 € Brutto wie Netto verdienen,also ohne Abzüge,dann hättest du auf das Brutto zunächst 100 € Grundfreibetrag,von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) stünden dir noch mal 20 % Freibetrag zu,also zu den 100 € kämen noch mal 70 € dazu.

Von 1000 € - 1200 € Brutto würde dir noch mal ein Freibetrag von 10 % zustehen,dass würde auch deinem Freund zustehen wenn er Erwerbseinkommen hätte.

Diese 170 € würden dann theoretisch von deinem Netto abgezogen und würde 280 € anrechenbares Einkommen ergeben.

Angenommen dir selber würden noch 180 € zur eigenen Bedarfsdeckung fehlen,dann bliebe dann ein Überschuss von 100 € und diese würden dann auf den Bedarf deines Freundes angerechnet,also seine Leistung um diesen Betrag gekürzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoalaWombat
03.05.2016, 06:49

Laut Bescheid bilden wir eine BG (364€). Ich sag mal so, ich komme mit meinem Studienkredit gerade so über die Runden, bekomme weder BaföG noch Kindergeld o.Ä. und muss meine Krankenversicherung selbst zahlen...wenn ich das jetzt richtig gelesen hab dann würden für mich, wenn ich 450€ bekomme, ganze 170€ raus springen und der Rest würde auf das ALG meine Freundes angerechnet?! Ich hab mal ein bisschen gegoogelt, aber bin nicht wirklich schlau draus geworden: Ist der Studienkredit wirklich ein Einkommen?

0

Was möchtest Du wissen?