Frage von amavida1, 34

Wird mein Mann zur Berechnung des Kindesunterhalts für meinen Sohn hinzugezogen?

Hallo Community, ich hab versucht, die Antwort selbst zu finden, leider erfolglos. Jetzt seid ihr meine Hoffnung für heute 😉... Folgende Situation: Ich habe einen Sohn aus erster Ehe, wird dieses Jahr 16. Er lebte einige Jahre bei mir, der Papa zahlte Unterhalt. Dann lebte er 2 Jahre zu gleichen Teilen bei ihm und mir, sprich-er zog jeden Sonntag um. Es funktionierte super, keine Probleme, Unterhalt entfällt. Nun lebt er seit August 2014 beim Papa, ich verdiene 555 Euro im Monat. Mit meinem 2.Mann habe ich eine Tochter. Er verdient wesentlich mehr als ich (was nicht schwer ist). Wird mein Mann zur Berechnung des Unterhalts dazugerechnet? Grund für meine Frage ist nicht, dass der Papa Anspruch erhoben hat, sondern das Interesse einer Bank an dieser Angelegenheit. Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft, und zum Thema Unterhalt möchten die was schriftliches sehen. Es existiert aber nichts, weil mein Ex-Mann und ich das alles bisher ohne Ämter geregelt haben, weil wir uns noch gut verstehen.

Es gibt leider kein Jugendamt mehr hier im Ort, ich war dort heute schon. Morgen hat die neue Haupstelle leider geschlossen 😞... Nun hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann, vielen Dank schon mal!

Antwort
von rasperling1, 19

Du musst grundsätzlich mindestens den Mindestunterhalt zahlen. Der liegt für ein 16-jähriges Kind bei aktuell 355,- Euro monatlich. Zwar hast Du eigentlich einen Selbstbehalt von 1.080,- Euro, d.h. Du musst grundsätzlich nur Kindesunterhalt zahlen, soweit das Einkommen über 1.080,- Euro liegt. Hier kommt nun das Einkommen Deines Mannes ins Spiel: erstens ist infolge des Zusammenlebens mit ihm Dein Selbstbehalt zu kürzen. Zweitens hast Du einen Unterhaltsanspruch gegen Deinen Mann. Damit müsstest Du es schaffen, den Mindesunterhat zu zahlen. Im Übrgen wärst Du unterhaltsrechtich verpflichtet, in Vollzeit arbeiten zu gehen, um den Mindestunterhalt zahlen zu können. Also: wie man es auch dreht und wendet, Du kannst/musst eine Unterhaltspflicht von 355,- Euro monatlich angeben.

Kommentar von amavida1 ,

Vielen lieben Dank rasperling1 für deine schnelle und ausführliche Antwort. Dann werde ich mal zum Jugendamt gehen und es berechnen lassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten