Frage von Raser12, 103

Wird mein letzter Lohn angerechnetHilfe?

Ich bin leider seit dem 1.1.2016 wieder arbeitslos. Ich bekomme jettzt den Lohn vom dezember 2015 am 14.1.2016. Einen Termin beim Jobcenter habe ich schon. (14.1.2016) Ich frage mich jetzt ob mein Lohn angerechnet wird ? Ich habe davon keine Ahnung. Das sind ungefähr 2000 euro und ich habe dafür viel gearbeitet das wäre echt schade. Igrendwelche Tipps falls es angerechnet wird

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 45

Die Sache ist ganz einfach !

Wenn du vorher nicht im Leistungsbezug warst und das sollte bei 2000 € Netto der Fall gewesen sein,du also einen neuen ALG - 2 Antrag gestellt hast,dann wird dein Antrag erst ab dem 01.02.2016 bewilligt.

Du überbrückst also den Januar 2016 mit deinem Einkommen und im Folgemonat,also im Februar wird das Einkommen zum Vermögen.

Dein Einkommen darf also nur in dem Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) auf deinen / euren Leistungsanspruch angerechnet werden,also in dem Monat wo es aufs Konto kommt.

Also wird dann im Februar das Einkommen zum Vermögen und das darf dann bis zum so genannten Schonvermögen nicht auf den Bedarf / Leistungen angerechnet werden.

Du darfst also mit Lebensversicherungen usw.min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen besitzen,also min. 3850 €,egal ob minderjährig oder 20 Jahre alt.

Bist du dann älter,dann gilt pro vollendetem Lebensjahr ein Freibetrag von 150 € + diese einmaligen 750 €.

Bei 30 Jahren also 30 x 150 € = 4500 € + diese einmaligen 750 € = 5250 €.

Übersteigst du also dein Schonvermögen nicht,dann bekommst du ab Februar ganz normal deine Leistungen gezahlt.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von ichweisnix, 41

Ich frage mich jetzt ob mein Lohn angerechnet wird ?

Geld wird in den Monat angerechnet, in den es zufließt. Insoweit dürfte für Januar noch keine Bedürftigkeit bestehen.

Hallo Ja für Janunar ist für mich kein Problem aber wird das dann auch
für die anderen Monate Februar März angerechnet ? also dass ich da keine
Leistungen bekomme ?

In doppelter Hinsicht nein. Zum einen handel es sich nicht um einmaliges Einkommen, das verteil werden kann, zum Anderen können und sollten Sie den Harz 4 Antrag dann einfach am 1.2. stellen, dann fällt die Einnahme ja nicht in den Bezug.

Der Harz 4 Bezug hat ürbigens wenig damit zu tun, ob sie arbeitslos sind oder nicht, sondern es ist eine Sozialleistung, die sich nach den Einkommen richtet. Voraussetzung ist nur, das sie grundsätzlich erwerbsfähig sind, also arbeiten könnten.




Antwort
von blumenkanne, 50

dir wird der lohn angerechnet im monat des zuflusses. 100 euro sind freibetrag, bis 800 euro sind es 20% freibetrag noch mal und dann 10% bis 1500 euro. das abgezogen ergibt deinen freibetrag, max. 320 euro. der rest wird als einkommen voll angerechnet. dein bedarf ergibt sich aus 404 euro regelbedarf plus anerkannte maximale kosten der unterkunft. solltest du den überschreiten, hast du für januar keinen anspruch mehr.

Kommentar von Raser12 ,

Hallo Ja für Janunar ist für mich kein Problem aber wird das dann auch für die anderen Monate Februar März angerechnet ? also dass ich da keine Leistungen bekomme ?

Kommentar von EstherNele ,

@ raser12
Wenn du ab 01.01.arbeitslos bist und deinen Lohn von Dez.2015 im Januar bekommst - was bitte soll denn dann im Februar und März angerechnet werden, da bekommst du doch gar kein Gehalt mehr.

Falls du gemeint hast, ob der Teil deines Gehaltes  (im Januar), der deinen Bedarf überschreitet, dann auf die anderen Monate angerechnet wird - keine Angst, das pssiert nicht.

Kommentar von EstherNele ,

@ blumenkanne
Sorry, du bist mit deinen Zahlen nicht mehr ganz aktuell ...

100 € frei, vom 101-ten Euro bis zum 1000-sten Euro sind es 20% als Freibetrag, dann vom 1001-ten Euro  bis 1200 Euro gibt es 10% als Freibetrag. (Für Alleinerziehende gilt nicht die grenze 1200 €, sondern statt dessen 1500 €, bis wohin 10% Freibetrag gewährt werden.

Diese neuen Freibetragsgrenzen gibt es schon seit 2 Jahren , meine ich.

Hier zu berechnen, wieviel bei ihm angerechnet wird, finde ich eher schwierig, da er nicht schreibt, ob die 2000€ Brutto oder Netto sind.

Freibeträge werden von Brutto berechnet und vom Netto abgezogen (egal, wie wir es drehen, ein Wert fehlt uns - und da wir nicht wissen, welcher oder welche Steuerklasse ...)

Kommentar von isomatte ,

Das gilt nicht nur für alleinerziehende !

In der BG - muss nur ein minderjähriges Kind leben,also kann da auch ein Partner mit wohnen,der nicht leiblicher Vater ist und diesem stünde dieser erhöhte Freibetrag ebenfalls zu.

Antwort
von Sonie1969, 60

Das hat was mit dem Freibetrag zu tun - 150 € pro Lebensjahr darfst du als Freibetrag behalten und Leistung beanspruchen.

Kommentar von Raser12 ,

Wie jetzt ? Das hilft mir jetzt nicht weiter.

Kommentar von EstherNele ,

Was du meinst, ist das sogenannte Schonvermögen - das, was man schon haben darf bei Eintritt in den SGB II-Leistungsfall und was nicht zuvor aufgebraucht  werden muss .

Das hat mit dem Freibetrag auf Erwerbseinkommen gar nichts zu tun.

Antwort
von tvierr, 51

bezahle irgendwelche rechnungen damit =) kein geld keine anrechnung =)

Kommentar von turnmami ,

Sorry, das funktioniert leider nicht. Das Einkommen war vorhanden im Januar. Mehr interessiert das Jobcenter nicht!!!

Antwort
von tvierr, 50

bei hartz 4 max 170 behalten der rest wird angerechnet 

399 + miete etc

Kommentar von blumenkanne ,

quatsch

Kommentar von EstherNele ,

Das ist leider komplett falsch. Wenn du die immer wieder zitierten "165 €" meinst, die gehören als anrechnungsfreies Einkommen ausschließlich zum ALG 1.

Der Freibetrag beim Erwerbseinkommen ist beim ALG II einkommensabhängig und kann max. 300 €  bzw. 330 € bei Alleinerziehenden erreichen.

Berechnung findest du bei meinem Kommentar zu Blumenkanne.

Kommentar von isomatte ,

Man muss nicht alleinerziehend sein,es muss in der BG - nur min.1 minderjähriges Kind leben !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community