Frage von Calimero8, 82

Wird mein Autoverkauf aufs ALG2 angerechnet?

Ich bekomme seit April ALG2 und habe auch Anfang April mein Auto für 600€ verkauft. Habe 500€ auf mein Konto eingezahlt, weil ich damit den überzogenen Dispo etwas begleichen wollte. Wird mir das nun als Einkommen angerechnet? Ich muss für April noch die Kontoauszüge einreichen und da wird man das ja nun sehen.

Antwort
von haufenzeugs, 44

wenn das auto beim jc als vermögen angegeben war, dann gehört es zum schonvermögen. wenn du es verkauft hast ist es vermögensumwandlung. somit ist bei nachfragen alles belegbar und logisch erklärbar. es wird dir somit nicht angerechnet.

Antwort
von atzef, 60

Autobesitz in dieser finanziellen Größenordnung sollte eigentlich zum Schonvermögen gehören und wäre demnach auf den laufenden Unterhaltsbedarf nicht anzurechnen.

Du müsstest aber die Summe als aus dem verkauf resultieren nachweisen können. Das wäre aber wohl auch schon gegeben, wenn auf dem Überweisungsträger ein Verwendungszweck angegeben wurde.

Kommentar von Calimero8 ,

Ich habe ja nen Kaufvertrag gemacht. Da kann ich es nachweisen. Beim einzahlen hab ich keinen Verwendungszweck angegeben weil ich es am Automaten eingezahlt hab - da kann man nichts eingeben. Ja, von diesem Schonvermögen habe ich auch gehört, weiß aber nicht, ob da auch der VERKAUF des Vermögens dazugezählt wird oder nur der reine Besitz von Vermögensgegenständen.

Kommentar von atzef ,

Vermögen ist auch Geldvermögen! Ob du das nun in Sachwerten oder in bar besitzt, spielt da eigentlich keine Rolle.

Da du den Kaufvertrag hast, ist doch alles im Lot!

Kommentar von Calimero8 ,

Okay, wenn Du meinst, dass das als Nachweis dann alles richtet ist es ja gut. Ändern könnte ich es jetzt eh nicht mehr... :-(

Antwort
von heyheymymy, 58

klar, deshalb barzahlung bei abholung ;)

Kommentar von Calimero8 ,

ähm, vielleicht die Frage richtig lesen. Ich habe das Geld selber eingezahlt, weil es mir bar gegeben wurde.

Kommentar von heyheymymy ,

ouh. warum??

Kommentar von Calimero8 ,

weil ich nicht gern auf nen negativen Kontostand schaue. wenn ich es nicht eingezahlt hätte, um es vor dem Amt geheim zu halten, dann wäre ich ein Betrüger und das bin ich nicht. Ich möchte jetzt einfach nur wissen, ob mir meine Ehrlichkeit im Nachhinein zum Verhängnis wird. Aber jemand anders hat mir da diese Sorgen bereits genommen.

Kommentar von heyheymymy ,

ich hätte das nicht getan, im nachhinein werden die das als betrugsversuch einstufen, weil du es nicht gleich erwähnt hast (z.b. dass du es zum verkauf anbietest. da kann dann noch ne strafe draufkommen.

Kommentar von haufenzeugs ,

quatsch

Kommentar von heyheymymy ,

keine ahnung, hauptsache losquatschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten