Frage von Logdash, 35

Wird man weniger nass, wenn man durch den Regen läuft?

Oder spielt das keine Rolle im Gegensatz dazu wenn man normal geht, da man durch das Laufen mehr Regen “aufnimmt“?

Antwort
von Teifi, 14

Das frage ich mich auch immer:

Hier:http://www.unicum.de/studienzeit/service/haberger-hakt-nach/wird-man-wirklich-we...

ist eine Antwort:

"Wir wollen annehmen, dass der Regen überall gleich stark ist und dass die
Tropfen senkrecht nach unten fallen. Unter diesen Voraussetzungen ist
die Wassermenge, die von oben auf den sich bewegenden Menschen trifft
konstant und unabhängig von der Geschwindigkeit, da die Fläche, auf die
das Wasser trifft, sowie die Regenmenge pro Fläche konstant ist. Deshalb
trifft uns also pro Sekunde immer gleich viel Regen von oben,
unabhängig von unserer Geschwindigkeit. Allerdings werden wir durch
Rennen unser Ziel schneller erreichen, deshalb kürzer dem Regen
ausgesetzt sein und deshalb weniger nass. Es gibt aber noch einen
entgegengesetzten Effekt: Durch das Rennen fangen wir sozusagen vorne
auf dem Körper, in Bewegungsrichtung, Regentropfen ein. Dadurch werden
wir bei höherer Geschwindigkeit mehr Regen von vorne abbekommen."

Und hier ein Film dazu: http://www.wdr.de/tv/kopfball/sendungsbeitraege/2011/0227/nass-im-regen.jsp

Antwort
von fcb1234321, 14

Wenn du die Strecke schneller zurücklegt und schneller wieder im trockenen bist macht es einen Unterschied, aber 5 min im Regen gehen und 5 min im regen laufen kommt aufs gleich raus

Antwort
von kenibora, 15

Tipp aus meinen Erfahrungen.....ich laufe immer zwischen den Regentropfen.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten